Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Linux und Open Source „spielend einfach“

16.02.2015

Vorträge und Workshops für erfahrene Nutzer, Einsteiger und Jugendliche: Das Veranstaltungsprogramm der Chemnitzer Linux-Tage am 21. und 22. März 2015 ist online

Am 21. und 22. März 2015 steht das Hörsaalgebäude der Technischen Universität Chemnitz wieder ganz im Zeichen von Linux und Open Source: Dann findet die 17. Auflage der Chemnitzer Linux-Tage (CLT) statt.


Die Chemnitzer Linux-Tage am 21. und 22. März 2015 stehen unter dem Motto "Spielend einfach".

Grafik: Chemnitzer Linux-Tage

Diese Mal hält das veröffentlichte Programm ein besonderes Highlight für Kinder und Jugendliche ab zehn Jahren bereit: „CLT Junior“. Die Organisatoren versprechen den Teilnehmern des Juniorprogramms Technik, die Spaß macht. Dafür sorgen unter anderem Nao und Naomi, die beiden Roboter der RoboSchool der TU Chemnitz, denen im Workshop menschliche Bewegungsabläufe beigebracht werden können.

Wer lieber eigene Spiele entwickeln will, bekommt die Gelegenheit, sich bei der Programmierung mit Scratch oder Python auszuprobieren. Auch ein Hauch von Hollywood wird über den Fluren des Veranstaltungsgebäudes liegen, wenn die jungen Gäste ihren ersten eigenen Film produzieren. Mitzubringen ist für die Workshops lediglich Neugier und vielleicht etwas Mut – der aufgenommene, geschnittene und vertonte erste Film wird abends einem Live-Publikum präsentiert.

Die Anmeldung für CLT Junior kostet pro Tag 10 Euro und umfasst neben der Betreuung in den Workshops auch die Verpflegung der Teilnehmer und den Eintritt für beide Veranstaltungstage. Insgesamt stehen 30 Plätze zur Verfügung. Wenn das nicht reicht: Das begehrte Elektronikbasteln lädt ebenso zum Mitmachen ein wie ein Raspberry-Pi-Workshop.

Natürlich werden auch alle anderen Besucher fündig auf ihrer Suche nach Input. Das umfangreiche Programm bedient Themenbereiche wie Storage, Publishing, Identity Management, Security und mehr. Die Vorträge richten sich nicht nur an langjährige Nutzer von Open Source, auch an die Ein- und Umsteiger wurde gedacht.

Im Einsteigerforum finden sie getreu dem diesjährigen Motto „Spielend einfach“ beispielsweise eine Anleitung für den Umstieg von Windows auf Kubuntu. Praktisch wird es wie immer in den halbtägigen Workshops, die sich in diesem Jahr zum Beispiel mit der Erschaffung eines 3D-Modells befassen oder Tipps und Tricks bereithalten, um eine PDF-Datei nach konkreten Vorstellungen zu erzeugen.

Wenn der Linux-Samstag zu Ende ist und der Sonntag noch nicht angefangen hat, geht es weiter zur bisher umfangreichsten Linux-Nacht der CLT-Geschichte. Gleich drei Locations bieten ihren Gästen eine lockere Atmosphäre. In den Club Nikola-Tesla in der Zietenstraße locken Chiptune-und Elektro-Musik von irq7, back to Newc45tle, Irrlicht Project und DJ the_Agent.

Die Bar Lokomov in der Augustusburger Straße hingegen wartet mit chilligem Ambiente auf ungezwungene Diskussionen und bietet den Rahmen für Lightning-Talks. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Im Club der Kulturen gleich neben dem Veranstaltungsgebäude findet in Kooperation mit der Open Knowledge Foundation, die sich für offene Daten und Transparenz einsetzt, ein Open-Data-Workshop statt. Exklusiv für die Gäste der CLT ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen der Linux-Nacht frei.

Die Organisatoren hoffen, dass viele Besucher feststellen, dass Linux und Open Source doch manchmal „spielend einfach“ sein können, auch wenn die Auswahl aus dem umfangreichen Programm sicher nicht spielend leicht sein wird.

Die Anmeldeformulare der unterschiedlichen Angebote sind über die Webseite der Chemnitzer Linux-Tage erreichbar: http://www.linux-tage.de

Katharina Thehos | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/

Weitere Berichte zu: CLT Linux-Tage Open Source Technische Universität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Mit 48 Volt Bordnetz unterwegs zur Elektromobilität
11.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten

CES Innovation Award für kombinierte Blick- und Spracheingabe im Auto

23.01.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics