Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dem Licht ins Auge sehen

19.02.2013
Anmeldeschluss für Workshop „Physik für Schülerinnen“ an der Universität Jena bis 28. Februar verlängert
Wie die Sonnenenergie eigentlich in die Steckdose kommt, wie es im Inneren der Materie aussieht und wie Physik dabei hilft, Musik-Instrumente zu bauen – all das können Schülerinnen der Klassenstufen 10 bis 13 beim Workshop „Physik für Schülerinnen“ an der Friedrich-Schiller-Universität Jena erfahren. Die 10. Auflage des Workshops speziell für Mädchen findet vom 25. bis 28. März 2013 statt. Da noch einige Plätze frei sind, wurde der Anmeldeschluss bis 28. Februar verlängert.

Die Hälfte der bisher angemeldeten Mädchen kommt aus den alten Bundesländern, freut sich PD Dr. Elke Wendler, die den Workshop gemeinsam mit Dr. Angela Unkroth von der Physikalisch-Astronomischen Fakultät organisiert. Wie in den Vorjahren haben es sich die Jenaer Physikerinnen zum Ziel gesetzt, junge Schülerinnen für Physik zu begeistern: Ohne Noten und ohne Jungs können sich die Mädchen mit spannenden physikalischen Themen auseinandersetzen: bei Vorträgen, in eigenen frei wählbaren Projektgruppen und bei Firmenbesichtigungen. Natürlich wird es auch ein umfangreiches Kultur- und Freizeitangebot geben – und all dies für eine Teilnahmegebühr von nur fünf Euro.

„Es gibt viele Angebote, die die Physik besonders in ihrem Bezug zu Biologie und Medizin präsentiert“, sagt Dr. Wendler und verweist auf die Vorlesung von Prof. Dr. Alexander Heisterkamp, der über „Laser in der Medizin“ spricht. Dazu wird eine Projektgruppe angeboten, in der es um „Femtosekundenimpulse – Lichtstrahlen kürzer als eine Haaresbreite" geht. Hier werden Anwendungen von Lasern in der Augenheilkunde vorgestellt.

Am Ende des Workshops werden die Mädchen experimentiert und tolle Sachen gebaut haben, verrät die Jenaer Physikerin: Ein solarbetriebener Propeller, ein Hand-Spektrometer und Panflöten gehören unter anderem dazu. Und sie sollen den Spaß erleben, den man beim ungestörten Umgang mit Physik haben kann, hoffen die Organisatorinnen.
Weitere Informationen und das Programm sind zu finden unter: http://www.physik.uni-jena.de/physiktage.html.

Dort ist auch die Anmeldung möglich, die bis zum 28. Februar erfolgen muss, um für Auswärtige die Sonderpreise bei den Übernachtungen zu erhalten.
Kontakt:
Dr. Angela Unkroth
Dekanat der Physikalisch-Astronomischen Fakultät der Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 947003
E-Mail: dekanat-paf[at]uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de
http://www.physik.uni-jena.de/physiktage.html

Weitere Berichte zu: Augenheilkunde Firmenbesichtigungen Sonnenenergie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen