Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lebererkrankungen – weit verbreitet und unterschätzt: Arzt-Patienten-Seminar

01.09.2011
Jeder vierte erwachsene Deutsche hat „erhöhte Leberwerte“.

Diese erhöhte Werte von Leberenzymen im Blut weisen unter Umständen auf eine chronische Leberentzündung hin. Folgen können eine Leberzirrhose oder auch der Leberzellkrebs sein. Nur wenige Betroffene sind sich der Gefahr einer Lebererkrankung bewusst. Um die Früherkennung von Lebererkrankungen und die Patientenversorgung zu verbessern, wurde die Deutsche Leberstiftung gegründet. In diesem Jahr besteht die Stiftung fünf Jahre. Aus diesem Anlass bietet sie am 1. Dezember 2011 in Hannover ein Arzt-Patienten-Seminar im Rahmen des 12. Deutschen Lebertages an.

In dem Arzt-Patienten-Seminar „5 Jahre Deutsche Leberstiftung“ stellen renommierte Experten aktuelle Erkenntnisse und Entwicklungen in der Leberkunde vor. Den Vorsitz der Veranstaltung haben Herr Prof. Dr. Fritz von Weizsäcker, Berlin, Herr Prof. Dr. Claus Niederau, Oberhausen und Herr Prof. Dr. Michael P. Manns, Hannover.

Über die sinnvolle Abklärung erhöhter Leberwerte informiert Herr Prof. Dr. Klaus Böker aus Hannover. Herr Priv. Doz. Dr. Matthias Bahr, Lübeck referiert über Gefäßerkrankungen der Leber wie die Pfortaderthrombose. Frau Prof. Dr. Elke Roeb, Gießen erläutert in ihrem Vortrag die Stadien der Lebervernarbung von der Fibrose zur Zirrhose. Die Zukunft der Therapie für Hepatitis B und Hepatitis C präsentieren Herr Prof. Dr. Hans Tillmann, Durham, USA und Herr Prof. Dr. Thomas Berg aus Leipzig.

Ein Meilenstein in der Leberforschung ist die Zulassung erster direkt antiviraler Medikamente gegen Hepatitis C in diesem Jahr. Diese neuen Therapien stellen für viele Patienten eine große Hoffnung dar. Allerdings werden sie leider nicht bei allen Patienten zur Ausheilung führen. Auf dieser Entwicklung liegt der besondere Fokus der Veranstaltung.

In der Podiumsdiskussion „Die neue Ära der Hepatitis-Therapie – Probleme und Möglichkeiten“ werden Experten und Patientenvertreter über den sinnvollen Einsatz der neuen Therapien sprechen. Dabei werden Aspekte wie Nebenwirkungen, Effektivität, Resistenzen, Medikamenten-Interaktion und Kosten beleuchtet.

„Mit diesem Seminar bieten wir Patienten und Interessierten viele spannende und gut verständliche Vorträge zu einigen der wichtigsten Themen in Bereich der Lebererkrankungen. Vor allem das Thema der Podiumsdiskussion ist hochaktuell.“ betont Prof. Dr. Michael P. Manns, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Leberstiftung.

Das Arzt-Patienten-Seminar „5 Jahre Deutsche Leberstiftung“ findet am 1. Dezember 2011 von 16:30 Uhr bis 19:45 Uhr in Hannover, Medizinische Hochschule, Gebäude J06, Hörsaal R statt. Die Teilnahme ist kostenfrei, um Anmeldung wird gebeten. Das Programm finden Sie unter http://www.deutsche-leberstiftung.de/aktuelles. Eine Anmeldung ist online auf der Website und telefonisch unter 0511 532 6819 möglich.

Die Deutsche Leberstiftung
befasst sich mit der Leber, Lebererkrankungen und ihren Behandlungen. Sie hat das Ziel, die Patientenversorgung zu verbessern und die öffentliche Wahrnehmung für Lebererkrankungen zu steigern, damit diese früher erkannt und geheilt werden können. Die Deutsche Leberstiftung bietet außerdem Information und Beratung für Betroffene und Angehörige in medizinischen Fragen. Weitere Informationen: http://www.deutsche-leberstiftung.de.

BUCHTIPP: „Das Leber-Buch“ der Deutschen Leberstiftung informiert umfassend und allgemeinverständlich über die Leber, Lebererkrankungen, ihre Diagnosen und Therapien. Für jedes verkaufte Buch geht € 1,- als Spende an die Deutsche Leberstiftung. „Das Leber-Buch“ ist im Buchhandel erhältlich: ISBN 978-3-89993-588-2, € 14,95 http://www.deutsche-leberstiftung.de/Leber-Buch

Kontakt:
Deutsche Leberstiftung
Bianka Wiebner
Carl-Neuberg-Straße 1
30625 Hannover
Tel 0511 – 532 6815
Fax 0511 – 532 6820
presse@deutsche-leberstiftung.de

Bianka Wiebner | idw
Weitere Informationen:
http://www.deutsche-leberstiftung.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop: Future Trends in DNA-based Nanotechnology vom 29. Mai bis 2. Juni 17
23.05.2017 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

nachricht Dritter internationaler Workshop „Innovations in Oncology“: Anmeldung offen
18.05.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten