Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Komplettpaket zum Steuern kleiner und mittlerer Unternehmen

22.03.2010
Neu im Angebot des Augsburger ZWW

Am 11. Juni 2010 startet erstmals der Zertifikatskurs "Management von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)".

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind zunehmend dem globalen Wettbewerb ausgesetzt. Hochqualifizierte Führungskräfte und Potenzialträger sind damit essentiell, um die Zukunft des Unternehmens zu meistern. Zur erforderlichen Qualifikation zählen sowohl fachliche, persönliche und soziale als auch methodische Managementkompetenzen. Das neue ZWW-Qualifizierungsangebot für KMU ermöglicht den Teilnehmern an 20 Seminartagen nicht nur eine Aneignung dieser Kompetenzen, sondern auch eine enge Verzahnung des Lernprozesses im Kurs mit dem Arbeitsprozess im Unternehmen.

Der Zertifikatskurs "Management von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)" umfasst neun Module an zwanzig Seminartagen:

Modul 1: Unternehmerisch denken und handeln

Situationen, die von einem hohen Maß an Unsicherheit und Überraschungen geprägt werden, sind in jedem Unternehmen an der Tagesordnung. Daher besteht die primäre Herausforderung für das Management in der Bewältigung des Unerwarteten und weniger in der Fortschreibung von Erfolgsrezepten aus der Vergangenheit. Das erste Modul mit Workshopcharakter widmet sich dementsprechend als Auftaktveranstaltung der Vielschichtigkeit unternehmerischen Denkens und Handelns und geht dabei besonders auf die Ziel- und Steuerungsebenen im Unternehmen, Erfolgspotenziale und strategische Erfolgsfaktoren ein.

Modul 2: Projekte erfolgreich abschließen

In diesem Modul beschäftigen sich die Teilnehmer mit Methoden des Projektmanagements im praktischen Einsatz, sie hinterfragen deren Eignung und betrachten mögliche Hinderungsgründe und Lösungen. Ziel ist es, dass die Teilnehmer selbstständig große und komplexe Projekte professionell planen, steuern und erfolgreich zum Abschluss bringen können.

Modul 3: Strategisches Management und Organisation

Unabhängig von der Unternehmensgröße gehört die Entwicklung und Umsetzung von Strategien im Spannungsfeld Kunde-Wettbewerber-Unternehmen zu den wichtigsten und komplexesten Aufgaben der Unternehmensführung. Deshalb befasst sich dieses Modul mit dem Strategiebegriff, mit Markt- und Unternehmensanalysen, mit der Formulierung und Bewertung von Strategien sowie mit Implementierung und Strategischer Kontrolle.

Modul 4: Marketing - der Schlüssel zum (Absatz-)Erfolg

Rasante Marktentwicklungen, hoher Wettbewerbsdruck sowie uneinheitliches Konsumentenverhalten führen zu neuen Herausforderungen in der Marktbearbeitung. Das Marketing-Modul bietet den Teilnehmern einen Überblick über den Marketingprozess, in dem Praxistools wie SWOT-, Wettbewerbs- und Kundenanalyse den Rahmen für die Situationsanalyse bilden.

Modul 5: Führung und Teamarbeit

Führung bedeutet, Aufgaben durch andere zu erledigen. Führen ist daher immer das Führen von oder in Teams. Die Teilnehmer erlernen die Einflussgrößen des Führungserfolgs, was Situative Führung bedeutet und vor allem was dazu gehört, ein Team zu leiten, um die Kooperation im Unternehmen so erfolgreich wie möglich zu machen.

Modul 6: Personalmanagement

Aufgrund des häufigen Fehlens einer ausdifferenzierten und professionalisierten Personalabteilung sind Führungskräfte in KMU in besonderer Weise mit Aufgaben des Personalmanagements betraut. Das Modul befasst sich mit den Grundlagen des Personalmanagements und setzt die Schwerpunkte in der Personalplanung, -beschaffung, -auswahl, -entwicklung sowie in der Personalfreisetzung.

Modul 7: Finanzmanagement

Dieses Modul gibt einen Überblick über die relevanten Themen einer Unternehmensführung in Bezug auf Entscheidungen im Bereich der Kapitalherkunft (Finanzierung) und Kapitalverwendung (Investition). Dabei werden die verschiedenen Aufgabenbereiche und die den Entscheidungen in jedem Bereich zugrunde liegenden Kriterien dargestellt und diskutiert.

Modul 8: Rechnungslegung und Controlling

Das betriebliche Rechnungswesen bietet sowohl Grundlage für die externe Rechnungslegung eines Unternehmens an den Eigentümer, Kreditgeber oder an den Kapitalmarkt und andere Stakeholder, als auch eine Basis für das interne Controlling. In diesem Modul werden daher sowohl die Prinzipien des externen Rechnungswesens mit dem Ziel, Bilanzen besser lesen zu können, als auch die Methoden des internen Rechnungswesens behandelt.

Modul 9: Abschluss und Prüfung

Das Abschlussmodul dient sowohl der Transfersicherung der im Kurs erworbenen Kompetenzen als auch der Vorbereitung auf die Präsentation der Projekte, die als Prüfung am letzten Tag des Kursprogramms vorgesehen ist. Im Rahmen eines Transferworkshops werden die Inhalte der Module nochmals zusammengefasst und im Hinblick auf ihre Umsetzung im Unternehmen bewertet. Zusätzlich vermittelt das Lehrmodul den Teilnehmern bewährte Präsentationsmethoden und übt diese konkret auf der Basis der vorliegenden Projekte ein, um die abschließende Präsentation zu erleichtern.

Weitere Informationen und Anmeldung: http://www.zww.uni-augsburg.de

Ansprechpartner:

Dr. Gerhard Wilhelms
Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW)
Universität Augsburg
Universitätsstraße 16
86159 Augsburg
Telefon: +49 (0) 821 / 598 - 4721
gerhard.wilhelms@zww.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.zww.uni-augsburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht GoToMeeting-Integration - Webinare bequem in Lernszenarien einbinden
14.08.2017 | time4you GmbH

nachricht Lean Development - Effizienzsteigerung in der Entwicklung und Konstruktion
11.08.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln zweidimensionalen Kristall mit hoher Leitfähigkeit

21.08.2017 | Physik Astronomie

Ein neuer Indikator für marine Ökosystem-Veränderungen - der Dia/Dino-Index

21.08.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Kieler Wissenschaft entwickelt exzellentes Forschungsdatenmanagement

21.08.2017 | Informationstechnologie