Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kleine Kredite, große Diskussionen

29.06.2011
PlaNet Finance und die Frankfurt School of Finance & Management laden zum “University Meets Microfinance”- Workshop nach Frankfurt ein

Der siebte “University Meets Microfinance” Workshop findet am 11. und 12. Juli 2011 an der Frankfurt School of Finance & Management zum Thema „Investments and Regulations in Microfinance“ statt. Organisiert wird der Workshop von der Frankfurt School of Finance & Management und von PlaNet Finance Deutschland e.V. Experten von Oikocredit, ADA, KfW Entwicklungsbank, Center for Microfinance und PlaNIS sowie Studierende und Professoren von sechs europäischen Universitäten diskutieren aktuelle Forschungsvorhaben und Ergebnisse im Bereich Mikrofinanzen.

Das Interesse privater Investoren am Mikrofinanzsektor hat in den letzten Jahren spürbar zugenommen. Aus diesem Trend ergeben sich neue Herausforderungen: Ist zu befürchten, dass profitorientierte Investoren die Mikrofinanzakteure dazu veranlassen ihre sozialen Ziele aus den Augen zu verlieren? Trägt die Konzentration der Investoren auf wenige Mikrofinanzinstitutionen zur Überschuldung von Kreditnehmern bei? Auch die derzeit von verschiedenen Regierungen angestrengten Regulierungsbemühungen werfen Fragen auf: Können sie einen Beitrag zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Mikrokrediten leisten? Oder werden sie den Zugang armer Menschen zu Finanzdienstleistungen erschweren? Diese und ähnliche Fragestellungen werden im Rahmen des Workshops diskutiert.

Am ersten Tag des Workshops geben Prof. Michael Klein (Frankfurt School of Finance & Management) und Mikrofinanz-Experte Martin Hagen (KfW Entwicklungsbank) eine allgemeine Einführung in die Thematik. Im Rahmen einer „Keynote Speech“ wird Prof. Robert Lensink (Rijksuniversiteit Groningen) am zweiten Tag zum Thema „International Diversification and Microfinance” sprechen. Es folgen Diskussionen zwischen Experten und Studierenden, die Ihre Forschungsarbeiten vorstellen werden.

Interessenten können sich noch bis zum 03.Juli 2011 online anmelden.
Die Teilnahmegebühr beträgt 20,- € für Studierende und 40,- € für andere Teilnehmer.
Presse
Vertreter der Presse sind jederzeit gerne willkommen. Für Fragen und Fotos stehen Ihnen am Dienstag, 12. Juli, 11:15 – 13:45, Delphine Bazalgette (PlaNet Finance Deutschland e.V., Büroleitung) und Katja Kirchstein (Freie Universität Berlin / PlaNet Finance Deutschland e.V., wissenschaftliche Koordinatorin) zur Verfügung.
Über University Meets Microfinance
University Meets Microfinance (UMM) ist ein Programm, das von PlaNet Finance und der Freien Universität initiiert wurde und von der Europäischen Union im Rahmen des „Education for Development Programme“ unterstützt wird. Ziel ist es die Kooperation zwischen Studierenden, Professoren und Mikrofinanzexperten zu verstärken. In 2010 hat die European Microfinance Platform (e-MFP) die e-MFP Action Group „University Meets Microfinance“ gegründet, um studentische Forschung und Bildung zu Mikrofinanzthemen noch stärker zu fördern. Bisher haben über 1300 Studenten, Praxisexperten sowie Professoren von 26 Universitäten aus 12 Ländern an UMM teilgenommen.

www.universitymeetsmicrofinance.eu

Über PlaNet Finance
Die PlaNet Finance Group wurde 1998 gegründet und ist eine der weltweit führenden Organisationen im Bereich Mikrofinanzen. Ziel der PlaNet Finance Group ist die Bekämpfung von Armut durch einen inklusiven Finanzsektor. Menschen, die vom regulären Finanzsektor ausgeschlossen sind, sollen
durch das Angebot von Mikrofinanzen Zugang zu Krediten, Sparmöglichkeiten und
Versicherungsschutz erhalten, um einkommensschaffende Aktivitäten aufzunehmen und sich gegen Risiken des Alltags abzusichern. Die PlaNet Finance Group ist in 80 Ländern aktiv und engagiert sich für die Weiterentwicklung und das Wachstum des Mikrofinanzsektors.

www.planetfinancegroup.org

Über Frankfurt School of Finance & Management
Die Frankfurt School (FS) bietet Bildungs- und Beratungsleistungen zu Finanz- und Managementthemen an. Dazu gehören: Weiterbildungs- und Hochschulstudiengänge, Seminare und Trainings sowie maßgeschneiderte Bildungs- und Beratungsangebote für Unternehmen. In ihrer Forschung adressieren die Wissenschaftler aktuelle Finanz- und Managementfragestellungen. Experten der FS managen Beratungs- und Trainingsprojekte zu Entwicklungsfinanzierung in Schwellen- und Entwicklungsländern, insbesondere zu Mikrofinanzthemen. In China ist die FS mit dem Shanghai International Banking and Finance Institute (SIBFI) präsent, außerdem hat sie Büros in Nairobi, Peking und Pune. Die FS finanziert sich ausschließlich über Studiengebühren, Beratungshonorare sowie Stiftungsmittel.
Anmeldung
www.universitymeetsmicrofinance.eu/site/upcoming-workshops.html
Kontakt
PlaNet Finance Deutschland e.V.
Delphine Bazalgette / Sven Volland
Axel Springer Str 54B
Tel / Fax :+49 30 47 989 818
D- 10117 Berlin
umm@planetfinance.org

Angelika Werner | idw
Weitere Informationen:
http://www.fs.de
http://www.universitymeetsmicrofinance.eu

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht GoToMeeting-Integration - Webinare bequem in Lernszenarien einbinden
14.08.2017 | time4you GmbH

nachricht Lean Development - Effizienzsteigerung in der Entwicklung und Konstruktion
11.08.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

6. Leichtbau-Tagung: Großserienfähiger Leichtbau im Automobil

23.08.2017 | Veranstaltungen

International führende Informatiker in Paderborn

21.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Mit Algen Arthritis behandeln

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie