Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karriereworkshops für Doktoranden auf dem zehnten Deutsch-Französischen Forum

10.11.2008
Karriereworkshops zu Lebenslauf und Stellensuche, Vorträge zum Arbeitsmarkt in Deutschland und Frankreich und eine Podiumsdiskussion zu den Rekrutierungswegen und Karriereperspektiven für Promovierte - anlässlich des Jubiläums der unter Profis als "Deutsch-Französisches Forum" bekannten Rekrutierungsmesse legt die Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH den Schwerpunkt auf die gezielte Berufsvorbereitung von Doktoranden. Zahlreiche Vertreter namenhafter Unternehmen treten am 15. November 2008 mit Doktoranden und berufstätigen Doktoren in den Dialog.

"Das größte Hindernis bei der Rekrutierung von Promovierten ist die Unklarheit über den Mehrwert einer Promotion für das Unternehmen. Dies gilt in besonderem Maße für mittelständische Betriebe", so Tim Wenniges, Referent für Hochschulpolitik beim Arbeitgeberverband Südwestmetall.

Der baden-württembergische Regionalleiter des Doktorandennetzwerks Thesis, Simon Wolf, pflichtet ihm bei, dass in Deutschland dringender Bedarf an einer weit reichenden Kampagne bestehe, um Arbeitgebern die Vorzüge des einzigartigen Ausbildungsprofils promovierter Kandidaten bewusst zu machen.

Doch nicht überall besteht noch großer Aufklärungsbedarf: Jean-Paul Hermann war lange Jahre bei Renault S.A.S. im Personalbereich tätig. Der 63-jährige spricht aus Erfahrung: "Ein Promovierter ist zu Führungs- und Entscheidungsaufgaben nicht nur durch seinen Titel qualifiziert. Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit, Qualität - das sind Stichworte, die Bewerber auszeichnen, die sich Wissen durch Forschung erarbeiten und zugleich im Rahmen der Promotion wichtige Erfahrungen als Projektmanager gemacht haben." In strukturierten Promotionsprogrammen ist Teamarbeit unabdingbar, wer es darüber hinaus in ein Deutsch-Französisches Doktorandenkolleg schafft, dem winkt eine internationale und interdisziplinäre Zusatzqualifikation.

Dennoch bleibt eines unbestreitbar: Viele Promovierende fühlen sich nur unzureichend auf den Berufseinstieg in Unternehmen vorbereitet und kennen deren Strukturen und Arbeitsweisen kaum. Entsprechend groß ist bei Promovierten und Arbeitgebern der Wunsch nach Austausch und Vernetzung. Die Bewerbungsworkshops und Karriereveranstaltungen der Deutsch-Französischen Servicestelle ABG-DFH stoßen daher auf große Zustimmung seitens der Unternehmen und Hochschulen: Das Graduiertenprogramm GradUS in Saarbrücken hat prompt reagiert und den Doktoranden der Universität des Saarlandes eine Bezuschussung der Fahrtkosten angeboten - auf dass Straßburg ein Anstoß für die weitere Professionalisierung der Promotionsphase werde.

Termine

Freitag, 14.11.2008:

11h00 - 11h30 (Raum 1 - Mainz)
CV & Co. für Doktoranden und Promovierte: Stellensuche in Frankreich
René-Luc Bénichou (Association Bernard Gregory), in französischer Sprache
15h30 - 16h00 (Raum 1 - Mainz)
CV & Co. für Doktoranden und Promovierte: Stellensuche in Deutschland
Fabian Heuel (Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH), in deutscher Sprache
Samstag, 15.11.2008:
10h00 - 11h00 (Raum 5 - Weimar)
Karriere mit Promotion - Arbeitsmarkt und Perspektiven in Deutschland und Frankreich

René Krempkow, (Projektleiter Absolventenstudien, Albert-Ludwigs- Universität Freiburg), René-Luc Bénichou (Association Bernard Gregory), in deutscher und französischer Sprache

11h - 12h00 (Raum 4 - Strasbourg)
CV & Co. für Doktoranden und Promovierte: Stellensuche in Frankreich
René-Luc Bénichou (Association Bernard Gregory), in französischer Sprache
11h - 12h00 (Raum 5 - Weimar)
CV & Co. für Doktoranden und Promovierte: Stellensuche in Deutschland
Axel Honsdorf (Geschäftsführer, Bayerisch-Französisches Hochschulzentrum),
Dominique Buoncuore (Referent der französischen Botschaft, Bayerisch-Französisches Hochschulzentrum), in deutscher und/oder französischer Sprache
12h30 - 14h00 (Raum 5 - Weimar)
Podiumsdiskussion:
Promovierte in Unternehmen - Rekrutierungsprozess & Karrierewege
Teilnehmer: Philipp Bauer (System engineer, EADS ASTRIUM), Vincent Fetzer (Berater für Unternehmensentwicklung, GLAIZER GROUP), Jean-Paul Hermann (ehem. Personalleiter, RENAULT S.A.S.), Damir Prugovecki (Doktorand und ehem. Unternehmensberater, IBM/CAPGEMINI), Tim Wenniges (Referent Hochschulpolitik, SÜDWESTMETALL), Simon Wolf (Regionalleiter, THESIS e.V.),

Moderation: Falk Bretschneider (Maître de conférences, EHESS), in deutscher und französischer Sprache

Wann und wo ?

Deutsch-Französisches Forum - Europäische Stellenbörse und Studienmesse
14. Nov. 2008: 10 h-19 h
15. Nov. 2008: 09 h-16 h
Pavillon K & hall 21
Parc des Expositions du Wacken
Strasbourg (Frankreich)
Über uns: Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH
Die Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH ist ein gemeinsames Angebot der Association Bernard Gregory (ABG) und der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH). Sie versteht sich als Bindeglied zwischen Personalabteilungen in Unternehmen und Promovierten bzw. Doktoranden an Universitäten. Mit einer Lebenslaufdatenbank, Stellenangeboten und Doktorandentrainings zur Arbeit in Unternehmen und zur Valorisierung übertragbarer Kompetenzen fördert sie den Berufseinstieg von Promovierten, die Ausbildung durch Forschung sowie die Entstehung eines länderübergreifenden Arbeitsmarktes.
Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH
Antenne franco-allemande ABG-UFA
Villa Europa
Kohlweg 7
D-66123 Saarbrücken
Ihr Ansprechpartner:
Fabian Heuel
Tel.: +49 (0)681 93812 - 114
Fax : +49 (0)681 93812 - 169
E-Mail:antenne-abg@dfh-ufa.org

Elsa-Claire Elisée | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfh-ufa.org/abg.html
http://www.abg.asso.fr/allemagne

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Energieeffiziente Reinigung von Industrieabgasen

27.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Proteine Zellmembranen verformen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie