Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Karriereworkshops für Doktoranden auf dem zehnten Deutsch-Französischen Forum

10.11.2008
Karriereworkshops zu Lebenslauf und Stellensuche, Vorträge zum Arbeitsmarkt in Deutschland und Frankreich und eine Podiumsdiskussion zu den Rekrutierungswegen und Karriereperspektiven für Promovierte - anlässlich des Jubiläums der unter Profis als "Deutsch-Französisches Forum" bekannten Rekrutierungsmesse legt die Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH den Schwerpunkt auf die gezielte Berufsvorbereitung von Doktoranden. Zahlreiche Vertreter namenhafter Unternehmen treten am 15. November 2008 mit Doktoranden und berufstätigen Doktoren in den Dialog.

"Das größte Hindernis bei der Rekrutierung von Promovierten ist die Unklarheit über den Mehrwert einer Promotion für das Unternehmen. Dies gilt in besonderem Maße für mittelständische Betriebe", so Tim Wenniges, Referent für Hochschulpolitik beim Arbeitgeberverband Südwestmetall.

Der baden-württembergische Regionalleiter des Doktorandennetzwerks Thesis, Simon Wolf, pflichtet ihm bei, dass in Deutschland dringender Bedarf an einer weit reichenden Kampagne bestehe, um Arbeitgebern die Vorzüge des einzigartigen Ausbildungsprofils promovierter Kandidaten bewusst zu machen.

Doch nicht überall besteht noch großer Aufklärungsbedarf: Jean-Paul Hermann war lange Jahre bei Renault S.A.S. im Personalbereich tätig. Der 63-jährige spricht aus Erfahrung: "Ein Promovierter ist zu Führungs- und Entscheidungsaufgaben nicht nur durch seinen Titel qualifiziert. Verantwortungsbewusstsein, Belastbarkeit, Qualität - das sind Stichworte, die Bewerber auszeichnen, die sich Wissen durch Forschung erarbeiten und zugleich im Rahmen der Promotion wichtige Erfahrungen als Projektmanager gemacht haben." In strukturierten Promotionsprogrammen ist Teamarbeit unabdingbar, wer es darüber hinaus in ein Deutsch-Französisches Doktorandenkolleg schafft, dem winkt eine internationale und interdisziplinäre Zusatzqualifikation.

Dennoch bleibt eines unbestreitbar: Viele Promovierende fühlen sich nur unzureichend auf den Berufseinstieg in Unternehmen vorbereitet und kennen deren Strukturen und Arbeitsweisen kaum. Entsprechend groß ist bei Promovierten und Arbeitgebern der Wunsch nach Austausch und Vernetzung. Die Bewerbungsworkshops und Karriereveranstaltungen der Deutsch-Französischen Servicestelle ABG-DFH stoßen daher auf große Zustimmung seitens der Unternehmen und Hochschulen: Das Graduiertenprogramm GradUS in Saarbrücken hat prompt reagiert und den Doktoranden der Universität des Saarlandes eine Bezuschussung der Fahrtkosten angeboten - auf dass Straßburg ein Anstoß für die weitere Professionalisierung der Promotionsphase werde.

Termine

Freitag, 14.11.2008:

11h00 - 11h30 (Raum 1 - Mainz)
CV & Co. für Doktoranden und Promovierte: Stellensuche in Frankreich
René-Luc Bénichou (Association Bernard Gregory), in französischer Sprache
15h30 - 16h00 (Raum 1 - Mainz)
CV & Co. für Doktoranden und Promovierte: Stellensuche in Deutschland
Fabian Heuel (Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH), in deutscher Sprache
Samstag, 15.11.2008:
10h00 - 11h00 (Raum 5 - Weimar)
Karriere mit Promotion - Arbeitsmarkt und Perspektiven in Deutschland und Frankreich

René Krempkow, (Projektleiter Absolventenstudien, Albert-Ludwigs- Universität Freiburg), René-Luc Bénichou (Association Bernard Gregory), in deutscher und französischer Sprache

11h - 12h00 (Raum 4 - Strasbourg)
CV & Co. für Doktoranden und Promovierte: Stellensuche in Frankreich
René-Luc Bénichou (Association Bernard Gregory), in französischer Sprache
11h - 12h00 (Raum 5 - Weimar)
CV & Co. für Doktoranden und Promovierte: Stellensuche in Deutschland
Axel Honsdorf (Geschäftsführer, Bayerisch-Französisches Hochschulzentrum),
Dominique Buoncuore (Referent der französischen Botschaft, Bayerisch-Französisches Hochschulzentrum), in deutscher und/oder französischer Sprache
12h30 - 14h00 (Raum 5 - Weimar)
Podiumsdiskussion:
Promovierte in Unternehmen - Rekrutierungsprozess & Karrierewege
Teilnehmer: Philipp Bauer (System engineer, EADS ASTRIUM), Vincent Fetzer (Berater für Unternehmensentwicklung, GLAIZER GROUP), Jean-Paul Hermann (ehem. Personalleiter, RENAULT S.A.S.), Damir Prugovecki (Doktorand und ehem. Unternehmensberater, IBM/CAPGEMINI), Tim Wenniges (Referent Hochschulpolitik, SÜDWESTMETALL), Simon Wolf (Regionalleiter, THESIS e.V.),

Moderation: Falk Bretschneider (Maître de conférences, EHESS), in deutscher und französischer Sprache

Wann und wo ?

Deutsch-Französisches Forum - Europäische Stellenbörse und Studienmesse
14. Nov. 2008: 10 h-19 h
15. Nov. 2008: 09 h-16 h
Pavillon K & hall 21
Parc des Expositions du Wacken
Strasbourg (Frankreich)
Über uns: Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH
Die Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH ist ein gemeinsames Angebot der Association Bernard Gregory (ABG) und der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH). Sie versteht sich als Bindeglied zwischen Personalabteilungen in Unternehmen und Promovierten bzw. Doktoranden an Universitäten. Mit einer Lebenslaufdatenbank, Stellenangeboten und Doktorandentrainings zur Arbeit in Unternehmen und zur Valorisierung übertragbarer Kompetenzen fördert sie den Berufseinstieg von Promovierten, die Ausbildung durch Forschung sowie die Entstehung eines länderübergreifenden Arbeitsmarktes.
Deutsch-Französische Servicestelle ABG-DFH
Antenne franco-allemande ABG-UFA
Villa Europa
Kohlweg 7
D-66123 Saarbrücken
Ihr Ansprechpartner:
Fabian Heuel
Tel.: +49 (0)681 93812 - 114
Fax : +49 (0)681 93812 - 169
E-Mail:antenne-abg@dfh-ufa.org

Elsa-Claire Elisée | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfh-ufa.org/abg.html
http://www.abg.asso.fr/allemagne

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar zur angewandten Versuchsmethodik und Lebensdauererprobung
18.10.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Diskurs: Wie lässt sich durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Produktion Energie sparen?
12.10.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher untersuchen Pflanzenkohle als Basis für umweltfreundlichen Langzeitdünger

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

„Antilopen-Parfüm“ hält Fliegen von Kühen fern

20.10.2017 | Agrar- Forstwissenschaften

Aus der Moosfabrik

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie