Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IT-Recht für die Unternehmenspraxis

16.01.2009
Institut für Rechtsinformatik bietet Seminarreihe für Selbständige und Existenzgründer an

Einen Grundkursus im IT-Recht (Gr.I.T.) bietet das Institut für Rechtsinformatik im März 2009 an. Die Seminarreihe richtet sich an Mitarbeiter von klein- und mittelständischen Unternehmen, an Selbständige und Existenzgründerinnen und -gründer.

Unter dem Motto "Möglichkeiten nutzen und dabei Konflikte vermeiden" sollen die Teilnehmenden lernen, die Vorteile des Internets und der Datenverarbeitung voll auszunutzen und dabei rechtliche Risken zu vermeiden. Der Stellenwert des Internets und der Informationsverarbeitung für die Unternehmenspraxis ist Firmeninhaberinnen und -inhabern hinreichende bekannt.

Geschäfts- und Vertriebsmöglichkeiten werden bereits umfangreich und kreativ genutzt. Gr.I.T. soll den Akteurinnen und Akteuren dieser Geschäfts- und Vertriebswege Grundkenntnisse im IT-Recht vermitteln. Rechtliche Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Vier Kursusmodule weisen den Teilnehmenden den Weg, wie sie die Bandbreite moderner Informationstechnologien erfolgreich, effizient und unter Beachtung rechtlicher Regeln nutzen können. Die Teilnehmenden können dabei aus den Modulen auswählen. Es wird jedoch empfohlen, den gesamten Kursus zu besuchen. Die Kosten pro Modul betragen 90 Euro, die Teilnahme am gesamten Kursus kostet 300 Euro. Existenzgründerinnen und -gründer zahlen ermäßigt 150 Euro für das komplette Seminar. Informationen über den Kursus erteilt Dipl.-Jur. Martin Sebastian Haase unter Telefon (05 11) 7 62 81 68. Anmeldungen sind bis einschließlich bis Freitag, 20. Februar 2009, per E-Mail unter haase@iri.uni-hannover.de möglich.

Das Programm bietet neben einer Einführung in das IT-Recht auch einen Überblick über zahlreiche andere Themen wie etwa das rechtlich sichere Gestalten von Webauftritten an:

Modul 1: Einführung in das IT-Recht / Datenschutz und Datensicherheit
(Dienstag, 3. März, und Donnerstag, 5. März, jeweils um 18 Uhr)
Modul 2: Recht des elektronischen Handels / Rechtskonform im Internet werben
(Dienstag, 10. März, und Donnerstag, 12. März, jeweils um 18 Uhr)
(alternativ: Freitag, 13. März, 16 - 20 Uhr und Sonnabend, 14. März, 10 - 14 Uhr)
Modul 3: Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht / Rechtlich sicheres Gestalten von Webauftritten
(Dienstag, 17. März, und Donnerstag, 19. März, jeweils um 18 Uhr)
(alternativ: Freitag, 20. März, 16 - 20 Uhr und Sonnabend, 21. März, 10 - 14 Uhr)
Modul 4: Internet und E-Mail am Arbeitsplatz / E-Mail-Archivierung / Steuerrechtliche Besonderheiten / Computerstrafrecht / Abmahnungen

(Dienstag, 24. März, und Donnerstag 26. März, jeweils 18 Uhr)

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Dipl.-Jur. Martin Sebastian Haase vom Institut für Rechtsinformatik unter Telefon +49 511 762 8168 oder per E-Mail unter haase@iri.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Dr. Stefanie Beier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hannover.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter Workshop „Mensch-Roboter-Zusammenarbeit“
12.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Leise und effektiv!
09.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik