Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Warum Interviewer Antworten fälschen

20.10.2011
Internationaler Workshop auf Schloss Rauischholzhausen beschäftigt sich mit dem Fehlverhalten von Interviewern und dem Aufdecken der Fälschungen

„Jedes dritte Interview ist gefälscht“, titelte die Zeitschrift „Der Spiegel“ im Jahr 1994. Aktuellen Studien zufolge ist der Anteil an Fälschungen zwar kleiner; die Frage, wann und aus welchen Gründen ein Interviewer sich entscheidet, ein Interview zu fälschen, bleibt aber umstritten. Ebenso ungeklärt ist das Vorgehen der Fälscher: Werden Fragebögen nach Gutdünken ausgefüllt oder versucht der Interviewer sich in die befragte Person hineinzuversetzen? Und vor allem: Wie gelingt es, diese Fälschungen in den Daten aufzudecken?

Diesen Fragen widmen sich die Teilnehmer des internationalen Workshops „Interviewers’ Deviant Behaviour – Reasons, Detection, Prevention“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) am 27. und 28. Oktober 2011 auf Schloss Rauischholzhausen. Organisiert wird der englischsprachige Workshop im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts zur Identifikation von Fälschungen in Umfragedaten. Das Projekt wird in Kooperation einer Arbeitsgruppe am Zentrum für internationale Entwicklungs- und Umweltforschung (ZEU) der JLU unter Leitung von Prof. Dr. Peter Winker (Professur für Statistik und Ökonometrie) und einer Arbeitsgruppe beim GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften in Mannheim unter Leitung von Dr. Natalja Menold seit dem Frühjahr 2010 bearbeitet.

Die Qualität von Umfragedaten ist erheblich von der Einhaltung der Interviewvorgaben abhängig. Fälschungen können die Ergebnisse der Befragung und damit deren Aussagekraft deutlich in Frage stellen. Im Workshop geht es darum, die Ursachen solchen Interviewer-Fehlverhaltens aufzudecken und Wege zu diskutieren, wie derartige Fälschungen aufgedeckt werden können.

... mehr zu:
»Fälschung »Interviewer »JLU »Umfragedaten

Neben Vorträgen über erste Resultate des Projekts zur Identifikation von Fälschungen in Umfragedaten werden in Rauischholzhausen einige hochkarätige Wissenschaftler aus dem In- und Ausland ihre Forschungsarbeiten zum Thema vorstellen. Vertreter aus der Praxis – unter anderen von Infas und der GfK – stellen die Sichtweise der Umfrageinstitute dar.

Termin:
Donnerstag, 27. Oktober 2011 und Freitag, 28. Oktober 2011
Auftakt: Donnerstag, 27. Oktober 2011, 14 Uhr
Schloss Rauischholzhausen, Ferdinand-von-Stumm-Straße, 35085 Ebsdorfergrund
Kontakt:
Prof. Dr. Peter Winker
Professur für für Statistik und Ökonometrie
Licher Straße 64, 35394 Gießen
Telefon: 0641 99-22640

Lisa Dittrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de/

Weitere Berichte zu: Fälschung Interviewer JLU Umfragedaten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik