Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Workshop der Indologie über die Jaina

16.02.2010
Wissensaustausch zur Sozialgeschichte der religiösen Minderheit im britischen Kolonialreich

Zu einem internationalen Workshop über "The Jaina and the British" kommen am 19. und 20. Februar 2010 rund 40 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Tübingen zusammen. In dem Workshop wird es um das Verhältnis der Jaina, einer religiösen Minderheit in Indien mit sehr langer Tradition, zu den britischen Kolonialherren im 19. und frühen 20. Jahrhundert gehen. Die Vortragenden reisen aus Großbritannien, Indien, den USA, Kanada, Korea und Deutschland an. Organisiert wird die Veranstaltung vom Asien-Orient-Institut (AOI) der Universität Tübingen auf dem Schloss Hohentübingen. Tagungssprache ist Englisch.

Die Jaina sind weltweit vor allem wegen ihres Ideals der Gewaltlosigkeit bekannt. Für mehr als zwei Jahrhunderte standen in den Beziehungen der Jaina zu den Briten jedoch wirtschaftliche Interessen im Vordergrund. Seit den Anfangszeiten der britischen East India Company im 17.Jahrhundert waren Jaina-Kaufleute aus Rajasthan und Gujarat mit den Briten in Kontakt. Kaufleute und Bankiers der Jaina trugen seit dem Ende des 18. Jahrhunderts in beachtlichem Maße zum Erfolg der britischen Kolonialherrschaft auf dem indischen Subkontinent bei. Gleichzeitig gehörten die Jaina-Geschäftsleute zu den Hauptprofiteuren der britischen Kolonialherrschaft. Allerdings erkannten die Briten die Besonderheit der religiösen Lehre und Praxis der Jaina-Gemeinschaft erst spät an. Auch die Jaina waren jenseits der Geschäfte sorgfältig darauf bedacht, "unreine" Europäer von ihren religiösen Lebenswelten fern zu halten. Die Sozialgeschichte der Jaina-Gemeinschaft, die sich als religiöse Minderheit im britischen Kolonialreich behaupten musste, ist bis heute weitgehend unerforscht geblieben. Da die britische Kolonialzeit aber auch entscheidend für die Ausprägung der Identität der Jaina im modernen Indien war, widmet sich der Workshop dem besseren Verständnis der Jaina-Gemeinschaft im 19. und frühen 20. Jahrhundert.

Weitere Informationen:

Das Programm des Workshops "The Jaina and the British - Collaboration and Conflict, Concealment and Contribution during the 19th and early 20th Century":

http://www.uni-tuebingen.de/uni/aid/Jaina%20WS.pdf

Interessierte können sich als Gasthörer bis zum 17. Februar 2010 anmelden: Dr. Andrea Luithle-Hardenberg, Asien-Orient-Institut, Abteilung für Indologie, E-Mail a.luithle[at]gmx.de

Eberhard Karls Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Abteilung Presse und Forschungsberichterstattung
Michael Seifert
Wilhelmstr. 5 · 72074 Tübingen
Tel.: 0 70 71 · 29 · 7 67 89 · Fax: 0 70 71 · 29 · 5566
E-Mail: michael.seifert@uni-tuebingen.de

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de
http://www.uni-tuebingen.de/uni/aid/Jaina%20WS.pdf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit