Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Workshop zur Geschlechterforschung an Saar-Uni

08.06.2011
Oft wird behauptet, dass Männer besser logisch denken und Frauen sich leichter in Gesprächspartner einfühlen. Ob solche Klischees wirklich stimmen, ist eines der Themen der Geschlechterforschung, im Englischen auch Gender Studies genannt.

Dieser Forschungszweig ist in den USA fest etabliert, in Deutschland steckt er noch in den Kinderschuhen. Astrid Fellner, Professorin für nordamerikanische Literatur und Kultur der Saar-Uni, will das ändern und veranstaltet daher am 30. Juni und 1. Juli einen internationalen Gender-Workshop für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Dazu hat sie renommierte Geschlechterforscherinnen aus den USA und Deutschland nach Saarbrücken eingeladen.

An dem Workshop werden Doktorandinnen und Doktoranden der Universität des Saarlandes sowie von Universitäten in Deutschland, Österreich, Belgien, Großbritannien und den USA teilnehmen. Die meisten von ihnen beschäftigen sich in ihren Forschungsarbeiten mit einem Thema, das die Unterschiede oder Gemeinsamkeiten der Geschlechter beleuchtet. Dabei geht es zum Beispiel um die Männlichkeitsideale von Boxern in Film und Literatur oder um eine Analyse der Fernsehserie „Sex and the Cities“. Die Teilnehmer des Workshops werden ihre Forschungsarbeiten vorstellen und gemeinsam diskutieren. Sie haben aber auch die Möglichkeit, an so genannten Master Classes teilzunehmen. Diese werden von der bekannten Gender-Forscherin Judith Jack Halberstam, Professorin an der University of Southern California in Los Angeles, sowie von Eveline Kilian, Professorin für Englische Kulturwissenschaft und Kulturgeschichte der Humboldt-Universität in Berlin geleitet.

Außerdem werden zwei Abendveranstaltungen in Saarbrücken angeboten, die sich auch an die interessierte Öffentlichkeit im Saarland richten. Die Professorin Judith Halberstam wird am 30. Juni um 20 Uhr in der Frauenbibliothek Saar (Bleichstr. 4) einen Vortrag in englischer Sprache zum Thema „Low Theory: Transdisciplinarity and Queer Studies“ halten. Dabei untersucht Halberstam unter anderem das Spannungsverhältnis zwischen so genannter Hochkultur und Populärkultur. In Kooperation mit den Cinédames des Lesben- und Schwulenverbandes Deutschland (LSVD) wird im Kino Achteinhalb (Nauwieser Str. 19) am 1. Juli um 20 Uhr der Dokumentarfilm „Travel Queeries” von Elliat Graney-Saucke gezeigt, der die europäische Queer-Szene beleuchtet. „Queer“ steht im Englischen für „seltsam“ oder „sonderbar“ und wurde auch lange Zeit als Schimpfwort für Homosexuelle verwendet. Im Anschluss an den Film findet eine Performance und Diskussion mit der amerikanischen Regisseurin und Künstlerin Elliat Graney-Saucke alias Sir La Muse statt, die in Berlin lebt.

Den internationalen Workshop zur Geschlechterforschung haben die Professorin Astrid M. Fellner und Jennifer Moos organisiert, die in diesem Semester dazu ein Haupt- und Proseminar anbieten. Darin geht es um Theorien der Gender Studies sowie um verschiedene literarische Textsorten aus der Perspektive der Gendertheorien. Gender Studies haben ihren Ursprung in der Frauenforschung, gehen aber weit darüber hinaus und beziehen alle gesellschaftlichen Bereiche mit ein. Sie sind interdisziplinär und werfen wissenschaftskritische Blicke auf etablierte Disziplinen. Dabei werden das Verhältnis der Geschlechter sowie die Ungleichheit und Unterschiede zwischen den Geschlechtern untersucht. Auch soll dafür sensibilisiert werden, dass sich weltweit die Gesellschaftsprozesse verändern lassen. In Zusammenwirkung mit anderen interdisziplinären Forschungsansätzen wie den Cultural Studies setzen sich die Gender Studies außerdem kritisch mit der nationalen, ethnischen und geschlechtlichen Identität auseinander.

Fragen beantworten:

Prof. Dr. Astrid Fellner
North American Literary and Cultural Studies
Tel. 0681 / 302 – 2330
Mail: fellner@mx.uni-saarland.de
Jennifer Moos M.A.
Tel.: 0681 / 302 3323
Mail: moos@mx.uni-saarland.de
Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Sie können Telefoninterviews in Studioqualität mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes führen, über Rundfunk-ISDN-Codec. Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681/302-3610) richten.

Friederike Meyer zu Tittingdorf | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de
http://www.amerikanistik.uni-saarland.de/index.php?id=117

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung