Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Workshop zur Geschlechterforschung an Saar-Uni

08.06.2011
Oft wird behauptet, dass Männer besser logisch denken und Frauen sich leichter in Gesprächspartner einfühlen. Ob solche Klischees wirklich stimmen, ist eines der Themen der Geschlechterforschung, im Englischen auch Gender Studies genannt.

Dieser Forschungszweig ist in den USA fest etabliert, in Deutschland steckt er noch in den Kinderschuhen. Astrid Fellner, Professorin für nordamerikanische Literatur und Kultur der Saar-Uni, will das ändern und veranstaltet daher am 30. Juni und 1. Juli einen internationalen Gender-Workshop für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Dazu hat sie renommierte Geschlechterforscherinnen aus den USA und Deutschland nach Saarbrücken eingeladen.

An dem Workshop werden Doktorandinnen und Doktoranden der Universität des Saarlandes sowie von Universitäten in Deutschland, Österreich, Belgien, Großbritannien und den USA teilnehmen. Die meisten von ihnen beschäftigen sich in ihren Forschungsarbeiten mit einem Thema, das die Unterschiede oder Gemeinsamkeiten der Geschlechter beleuchtet. Dabei geht es zum Beispiel um die Männlichkeitsideale von Boxern in Film und Literatur oder um eine Analyse der Fernsehserie „Sex and the Cities“. Die Teilnehmer des Workshops werden ihre Forschungsarbeiten vorstellen und gemeinsam diskutieren. Sie haben aber auch die Möglichkeit, an so genannten Master Classes teilzunehmen. Diese werden von der bekannten Gender-Forscherin Judith Jack Halberstam, Professorin an der University of Southern California in Los Angeles, sowie von Eveline Kilian, Professorin für Englische Kulturwissenschaft und Kulturgeschichte der Humboldt-Universität in Berlin geleitet.

Außerdem werden zwei Abendveranstaltungen in Saarbrücken angeboten, die sich auch an die interessierte Öffentlichkeit im Saarland richten. Die Professorin Judith Halberstam wird am 30. Juni um 20 Uhr in der Frauenbibliothek Saar (Bleichstr. 4) einen Vortrag in englischer Sprache zum Thema „Low Theory: Transdisciplinarity and Queer Studies“ halten. Dabei untersucht Halberstam unter anderem das Spannungsverhältnis zwischen so genannter Hochkultur und Populärkultur. In Kooperation mit den Cinédames des Lesben- und Schwulenverbandes Deutschland (LSVD) wird im Kino Achteinhalb (Nauwieser Str. 19) am 1. Juli um 20 Uhr der Dokumentarfilm „Travel Queeries” von Elliat Graney-Saucke gezeigt, der die europäische Queer-Szene beleuchtet. „Queer“ steht im Englischen für „seltsam“ oder „sonderbar“ und wurde auch lange Zeit als Schimpfwort für Homosexuelle verwendet. Im Anschluss an den Film findet eine Performance und Diskussion mit der amerikanischen Regisseurin und Künstlerin Elliat Graney-Saucke alias Sir La Muse statt, die in Berlin lebt.

Den internationalen Workshop zur Geschlechterforschung haben die Professorin Astrid M. Fellner und Jennifer Moos organisiert, die in diesem Semester dazu ein Haupt- und Proseminar anbieten. Darin geht es um Theorien der Gender Studies sowie um verschiedene literarische Textsorten aus der Perspektive der Gendertheorien. Gender Studies haben ihren Ursprung in der Frauenforschung, gehen aber weit darüber hinaus und beziehen alle gesellschaftlichen Bereiche mit ein. Sie sind interdisziplinär und werfen wissenschaftskritische Blicke auf etablierte Disziplinen. Dabei werden das Verhältnis der Geschlechter sowie die Ungleichheit und Unterschiede zwischen den Geschlechtern untersucht. Auch soll dafür sensibilisiert werden, dass sich weltweit die Gesellschaftsprozesse verändern lassen. In Zusammenwirkung mit anderen interdisziplinären Forschungsansätzen wie den Cultural Studies setzen sich die Gender Studies außerdem kritisch mit der nationalen, ethnischen und geschlechtlichen Identität auseinander.

Fragen beantworten:

Prof. Dr. Astrid Fellner
North American Literary and Cultural Studies
Tel. 0681 / 302 – 2330
Mail: fellner@mx.uni-saarland.de
Jennifer Moos M.A.
Tel.: 0681 / 302 3323
Mail: moos@mx.uni-saarland.de
Hinweis für Hörfunk-Journalisten: Sie können Telefoninterviews in Studioqualität mit Wissenschaftlern der Universität des Saarlandes führen, über Rundfunk-ISDN-Codec. Interviewwünsche bitte an die Pressestelle (0681/302-3610) richten.

Friederike Meyer zu Tittingdorf | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-saarland.de
http://www.amerikanistik.uni-saarland.de/index.php?id=117

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“
23.02.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen
22.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics