Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler Psychologie-Workshop in Leipzig

19.11.2009
Das Psychologische Institut II der Universität Leipzig veranstaltet einen internationalen Workshop anlässlich des 130. Jahrestages der Psychologischen Institute in Leipzig.

Er widmet sich sowohl historischen Aspekten der Psychologie als auch Lern- und Anpassungsstörungen vor allem im Umfeld von Katastrophen.

20. 11. 2009 bis 21.11.2009
Villa Tilmanns
Wächterstraße 30
Wissenschaftler aus Lettland, Spanien, Sri Lanka, Indonesien, dem Sudan und Deutschland treffen sich in Leipzig zu einem psychologischen Workshop, der aus Anlass des 130. Jahrestages der psychologischen Institute in Leipzig historische und vergleichende Aspekte der Psychologie in Europa, den USA, Afrika und Sri Lanka behandelt. Dabei wird ein weiter historischer Bogen vom Beginn der Leipziger Psychologie vor 130 Jahren mit Wilhelm Wundt und Gustav Theodor Fechner über die weltweiten Entwicklungen der Psychologie in Osteuropa, in Entwicklungsländern wie dem Sudan und Sri Lanka bis hin zu themenspezifischen Entwicklungen der psychologischen Messtheorie, der Psycholinguistik, der Pädagogischen - und der Rehabilitationspsychologie geschlagen.

Lern- und Anpassungsstörungen

Der zweite Tag des Workshops widmet sich dem Thema Lern - und Anpassungsstörungen vor allem in den von Naturkatastrophen betroffenen Regionen Indiens, Indonesiens und Sri Lankas. Lernstörungen werden im Kontext ihrer genetischen Disposition am Beispiel der Lese - Rechtschreibstörung und den Möglichkeiten gezielter Interventionen am Beispiel der Aufmerksamkeits-Hyperaktivitätsstörungen sowie der praktischen Diagnostik und des integrativen Unterrichts diskutiert.

Es werden Studien zu den langfristigen, psychischen Auswirkungen von Naturkatastrophen in Entwicklungsländern auf Kinder und Jugendliche am Beispiel des Tsunami in Südostasien sowie der Erdbeben und des Vulkanausbruches auf den Inseln Indonesiens vorgestellt. Die psychosozialen Probleme von traumatisierten Personen in Indonesien, Indien und Sri Lanka, von betroffenen Familien in Indonesien, von Straßenkindern in Sri Lanka werden diskutiert. Dabei legt man besonderen Wert darauf, Hilfsmöglichkeiten in Form von Psychotherapie, Training und Mediatorenausbildung aufzuzeigen. Die Mediatorenausbildung hat vor allem in Entwicklungsländern wie Sri Lanka, in denen es noch keine qualifizierte Psychologenausbildung gibt, einen besonders hohen Stellenwert. Hier wurden Beratungslehrer in psychotherapeutischen Techniken ausgebildet, die dann mit vom Tsunami betroffenen Kindern wesentlich gezielter und wirkungsvoller umgehen konnten. Prof. Dr. Evelin Witruk, Institut für Psychologie II der Universität Leipzig und Veranstalterin des Workshops, betreute dazu das Dissertationsprojekt von Samudra Senarath aus Sri Lanka, das eine groß angelegte Studie in Matara im Süden Sri Lankas initiierte.

"Wir wollen mit diesem Workshop psychologie-historische Aspekte, die vor allem der 130jährigen Geschichte des Leipziger Psychologischen Institutes und unserer 600jährigen Universitätsgeschichte gewidmet sind, mit den aktuellen Erfordernissen angewandter psychologischer Forschung vor allem in den von Naturkatastrophen betroffenen Regionen Südostasiens verbinden", sagt Prof. Witruk. Sie freut sich, für ihren Workshop prominente Referenten gewonnen zu haben, z.B. von der Open University Nawala in Sri Lanka (Doz. Dr. Pakeer Jaufar), von der University of Colombo Sri Lanka (Doz. Dr. Manjula Vithanapathirana und Doz. Dr. Markandu Karunanithy), von der University Jaume I in Castellon, Spanien (Prof. Dr. Juan Carlos Oliver) von der Rigaer Lehrerakademie (Doz. Dr. Guna Svence), von der Humboldt Universität zu Berlin (Prof. Dr. Bodo Krause) sowie von der Universität Leipzig (Prof. Dr.Karen Nieber, Prof. Dr. Wolfgang Loerscher und Prof. em. Dr. Harry Schroeder).

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Evelin Witruk
Institute of Psychology II
University of Leipzig
Educational - and Rehabilitative Psychology
04103 Leipzig, Seeburgstr. 14/20, Germany
Phone:+49-341-9735951
Fax: +49-341-9735955

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar zur angewandten Versuchsmethodik und Lebensdauererprobung
18.10.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Diskurs: Wie lässt sich durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Produktion Energie sparen?
12.10.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

18.10.2017 | Medizin Gesundheit

Rittal Klima-Tipps: Ist ein Kühlgerät wirklich nötig?

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

Smartphones im Kampf gegen die Blindheit

18.10.2017 | Medizintechnik