Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Akteure suchen in Bremen nach neuen Wegen des Wissensaustausches

08.01.2015

Um einen Beitrag für den Schutz und die umweltfreundliche Nutzung von Ressourcen in Entwicklungsländern zu leisten, ist es für die Wissenschaft außerordentlich wichtig, gemeinsam mit lokalen Interessensvertretern Lösungen für drängende Probleme zu suchen und diese in Politik und Gesellschaft zu verankern.

Vom 19. bis zum 21. Januar 2015 bietet das Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie (ZMT) in einem Workshop internationalen Vertretern aus Wissenschaft, Politik und Nichtregierungsorganisationen Gelegenheit, über bereits existierende und neue, innovative Ansätze des Wissensaustausches zu diskutieren. Ziel des Workshops ist es, Empfehlungen für den Austausch von Wissen und Expertise zwischen Forschung und nicht-wissenschaftlichen Akteuren zu entwickeln und diese international verfügbar zu machen.

Zum "1st ZMT Workshop on Science for Sustainability - the Contribution of Transdisciplinary Knowledge Exchange" möchten wir auch die Presse herzlich einladen. Der Workshop findet an allen drei Tagen im Bremer Haus der Wissenschaft (Sandstraße 4/5) statt. Insbesondere möchten wir auf folgende Programmpunkte hinweisen:

Am Montag, den 19.1., werden ab 10 Uhr Prof. Dr. Eva Quante-Brandt, Senatorin für Bildung und Wissenschaft, Prof. Dr. Matthias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, und Prof. Dr. Hildegard Westphal, Direktorin des ZMT, Grußworte an die Teilnehmenden richten.

Am Dienstag, den 20.1., beginnt um 13:10 Uhr eine Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Klaus Töpfer (Institute for Advanced Sustainability Studies, ehemaliger Bundesminister für Umwelt und Naturschutz), Alfred Schumm (WWF, Leiter des globalen Fischereiprogramms) und Dr. Hamady Diop (Sub-Regionale Fischereikommission Westafrika). Im Anschluss haben Sie Gelegenheit zu Interviews. Um 19 Uhr empfängt die Senatorin für Finanzen, Karoline Linnert, die geladenen Gäste im Bremer Rathaus.

Weitere Informationen zum Workshop:
Dr. Bevis Fedder
Büro für Wissensaustausch
Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie
Tel: 0421 / 23800-67
bevis.fedder@zmt-bremen.de

Bei Interesse bitten wir die Presse um Anmeldung. Anmeldung und Anfragen zu Videomaterial bitte an die Pressestelle:
Susanne Eickhoff
susanne.eickhoff@zmt-bremen.de
Tel: 0421 / 23800-37

Weitere Informationen:
Büro für Wissensaustausch am ZMT
Den Workshop organisiert das neu gegründete Büro für Wissensaustausch am ZMT. Es hat zum Ziel, Forschungsergebnisse gesellschaftlich anschlussfähig zu machen und die Umsetzung in politische Agenden und somit die nachhaltige Wirkung vor Ort zu erleichtern. Dabei stützt es sich auf den umfangreichen Erfahrungsschatz des Institutes. Die vielfältigen Forschungskooperationen des ZMT mit tropischen Küstenregionen sollen weiter ausgebaut und die Lieferung praktikabler Lösungen für konkrete, drängende Umweltprobleme verbessert werden.

Um dem Verlust von Ökosystemen und ihren Dienstleistungen weltweit entgegen zu wirken, geben Programme wie Horizont 2020 und FONA oder die Internationale Klimaschutzinitiative bestimmte Zielsetzungen vor. Diese heben die internationale Verantwortung Deutschlands hervor, die globale Nachhaltigkeit durch transdisziplinäre Forschungskooperationen mit Entwicklungs- und Schwellenländern zu fördern. Institutionelle Strukturen, die an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Praxis den Wissensaustausch für nachhaltige Nutzung – gerade auch in den Tropen – fördern, existieren bisher jedoch kaum an Forschungseinrichtungen.

Weitere Informationen:

http://Zum Programm des Workshops:
http://www.zmt-bremen.de/Binaries/Binary10982/Draft_Workshop_Programme.pdf
http://Zur Webseite des Workshops:
http://www.zmt-bremen.de/1st_ZMT_Workshop_on_Science_for_Sustainability.html

Dr. Susanne Eickhoff | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter internationaler Workshop „Innovations in Oncology“: Anmeldung offen
18.05.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

nachricht Neue Materialien – neue Testanforderungen
17.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie