Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationsworkshop „Nachhaltige Mobilität“ an der TU Ilmenau

20.06.2012
Der Innovationsworkshop „Nachhaltige Mobilität“, der am 25. Juni im Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo) an der Technischen Universität Ilmenau stattfinden wird, befasst sich mit neuesten Innovationen rund um das Automobil.

Um Mobilität, ein Grundbedürfnis des Menschen, auch in Zukunft bei weltweit enorm steigenden Fahrzeugzulassungen umweltverträglich zu gestalten, müssen innovative Technologien entwickelt werden.

Der „Innovationsworkshop Nachhaltige Mobilität“ bietet dazu eine Diskussionsplattform über Branchen- und Disziplingrenzen hinweg. Er fördert daher die Vernetzung der Teilnehmer, die aus der Industrie und der Wissenschaft, insbesondere aus Thüringen und Sachsen-Anhalt, kommen. Auch Fördermittelgeber und Vertreter der Politik sind herzlich willkommen.

Zu Beginn des Workshops wird den Teilnehmern das Thüringer Innovationszentrum Mobilität vorgestellt. Im größten Forschungsprojekt der TU Ilmenau entwickeln Wissenschaftler der TU Ilmenau in enger Zusammenarbeit mit der Industrie Technologien, die zu umwelt- und ressourcenschonender, schadstoffarmer und effizienter Mobilität führen. Die Gäste erhalten einen Einblick in die hochmodernen Prüflabore und die Messhallen und ThIMo präsentiert seine faszinierende Entwicklung „Light Car“.

Das Fahrzeug gilt als Auto der Zukunft, da es für das so genannte Car Sharing konzipiert wurde. Rein elektrisch angetrieben, bietet der außen wie innen robuste Prototyp ein großes Raumangebot. Der Name „Light Car“ rührt daher, dass das Fahrzeug Informationen wie den Akkuladestand und die Reichweite mit LEDs, also per Licht „kommuniziert“. Neben ThIMo lernen die Teilnehmer das Institut für Kompetenz in AutoMobilität (IKAM) kennen, eine wirtschaftsorientierte Forschungseinrichtung aus Magedeburg mit dem Branchenschwerpunkt Automotive.

Am Nachmittag finden drei themenspezifischen Fach-Workshops statt, in denen neue Ideen entwickelt und konkrete Projektansätze auf den Weg gebracht werden. Die parallel stattfindenden Workshops widmen sich den Themen „Elektrik/Elektronik“, „Powertrain“ und „Neue Mobilitätskonzepte“. Im Workshop „Elektrik/Elektronik“ wird über dezentrale elektromotorische Antriebsysteme referiert sowie über die Themen Spannungsanpassung, induktives (Schnell)laden und die Elektrifizierung von Nebenaggregaten. Im Veranstaltungsblock „Powertrain“ können sich die Teilnehmer über Mess- und Simulationsmöglichkeiten der „virtuellen Straße“ informieren, sie erhalten Einblicke in die numerische und analytische Optimierung von Partikelfiltern und zwei Vorträge beschäftigen sich mit dem Leichtbauaspekt der Antriebselemente. Im dritten Workshop „Neue Mobilitätskonzepte“ werden sowohl innovative Fahrzeugkonzepte als auch Fahrerassistenzsysteme und die Herausforderung und Möglichkeiten von Human Machine Interfaces (HMI) vorgestellt und diskutiert, also von Benutzerschnittstellen, wo Menschen mit Maschinen in Kontakt treten.

Der Workshop wird organisiert vom Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo), dem Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD) und der Landesinitiative „Elektromobil, Leicht und Intelligent – eine Initiative für Sachsen-Anhalt' (ELISA). Informationen und Anmeldung: http://www.acod.de/News.html?artikel_id=343

Die Medien sind herzlich eingeladen, am 25.06.2012, ab 10 Uhr vom Innovationsworkshop „Nachhaltige Mobilität“ zu berichten: TU Ilmenau, Meitnerbau, Gustav-Kirchhoff-Str. 5.

Programm:

10:00 Uhr Begrüßung und Einführung
Dietmar Bacher, ACOD GmbH
Prof. Dr. Klaus Augsburg, Sprecher ThIMo & Kompetenzcluster „Powertrain“

10:15 Uhr
Nachhaltige Mobilität als Herausforderung für die Wirtschaftspolitik
Thomas Müller, Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie,
Referatsleiter Industriepolitik, Cluster, Analyse
Jörg Lutzmann, Ministerium für Wissenschaft und Wirtschaft des Landes
Sachsen-Anhalt, Referat 22 Innovations- und Transferpolitik, Clusterthemen

10:30 Uhr
Kompetenzen und Ausrichtung des „Instituts für Kompetenz in
AutoMobiliät – IKAM GmbH“
Dr. Jürgen Ude, Vorstandsvorsitzender MAHREG Automotive

10:45 Uhr
Kompetenzen und Ausrichtung des „Thüringer Innovationszentrums
Mobilität“ (ThIMo)
Prof. Dr. Klaus Augsburg, Sprecher ThIMo & Kompetenzcluster „Powertrain“

11:00 Uhr
Besichtigungen des „Thüringer Innovationszentrums Mobilität“ (ThIMo)
- Prüflabor Leistungselektronik, elektrochemisches Prüflabor
- Labor Kunststoff- und Werkstoffprüfung
- Antennenlabor
- Labore und Prüfstände KFZ-Technik

12:00 Uhr
Mittagspause

12:45 Uhr
Workshops

Kontakt:
Prof. Klaus Augsburg
Sprecher Thüringer Innovationszentrum Mobilität (ThIMo)
Tel.: 03677 / 69-2545
Email: klaus.augsburg@tu-ilmenau.de

Bettina Wegner | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-ilmenau.de
http://www.acod.de/News.html?artikel_id=343

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Praxisworkshop Mikrooptische Beleuchtungsanwendungen, 12.09.17 in Göttingen
24.04.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

nachricht 1. Essener Gefahrguttage am 19.-20. September 2017 mit fachbegleitender Ausstellung
24.04.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen