Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationskommunikation: Eine strategische Gestaltungsaufgabe

13.05.2009
„Innovation meets Communication“ am 10. Juni 2009 in Köln

Wie können Unternehmen das Potenzial der Innovationskommunikation ausschöpfen? Wie müssen Innovations- und Kommunikationsprozesse ineinander greifen, um Firmen in Zeiten von Open Innovation wettbewerbsfähig zu machen?

Diesen Fragen widmet sich am 10. Juni 2009 die Veranstaltung „Innovation meets Communication“: Z_punkt The Foresight Company und facts+fiction, Agentur für Live-Kommunikation, entwickeln mit den Teilnehmern in einem Workshop konkrete Lösungsvorschläge.

Gefordert sind Ideen und Ansätze, wie Unternehmen externe Partner in die Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen einbeziehen können. Vorträge namhafter Experten ergänzen die gemeinsame kreative Arbeit durch empirische Befunde und Best- Practice-Beispiele.

Die Veranstaltung richtet sich an Innovations- und Kommunikationsverantwortliche in Unternehmen.

Anmeldung und weitere Informationen:
http://www.z-punkt.de/innovationmeetscommunication.html
http://www.factsfiction.de
Hintergrundinformation
Studie: Kommunikation als Erfolgsfaktor im Innovationsmanagement
Eine Studie von Prof. Dr. Ansgar Zerfaß und Nadin Ernst weist darauf hin, dass viele Innovationen an mangelnder Verzahnung mit der Kommunikation scheitern. Die Kommunikationswissenschaftler der Universität Leipzig fanden heraus, dass Innovations- und Kommunikationsprozesse erst in jedem zehnten Unternehmen systematisch verknüpft sind. Aber vier von zehn Unternehmen setzen bereits auf Open Innovation und sie bescheinigen dem Thema höchste Bedeutung, so ein weiteres Ergebnis der Analyse. Nadin Ernst und Stephan Fink, Vorstand von Fink und Fuchs Public Relations AG und Kooperationspartner der Untersuchung, stellen die Ergebnisse in Köln vor.

Workshop: Zukunft! Aber schnell!

Konzipiert als interaktives FutureLab bezieht „Innovation meets Communication“ die Teilnehmer aktiv ein: Das erprobte Workshop-Format „Rapid Future Fabrication“ basiert auf der Idee von Open Innovation und ist darauf ausgerichtet, kreatives und zielgerichtetes Arbeiten zwischen Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen zu ermöglichen. „Rapid Future Fabrication“ inspiriert und liefert konkrete Impulse für die Innovationsarbeit. Erfolgreiche Modelle aus der Praxis

Darüber hinaus stellen drei Unternehmensvertreter erfolgreiche Beispiele einer gelungenen Verknüpfung von Innovations- und Kommunikationsprozessen vor.

Auf dem Programm stehen Beiträge von:

• Dr. Heinrich Stuckenschneider, MBA, Vice President Corporate Technology Siemens AG: Pictures of the Future: Eine Verbindung von Innovation und Kommunikation. Betrachtung eines Markenzeichens von Siemens

• Dr. Gerhard Langstein, Leiter "New Technologies" Bayer MaterialScience AG: Trends in Materials Science – von der Idee zum Produkt

• Andreas Grosz, Leiter des KAP Forums für Architektur/Technologie/Design: Das KAP Forum: Hybride Kommunikationsplattform

Über Z_punkt und facts+fiction

Z_punkt The Foresight Company ist ein Beratungsunternehmen für strategische Zukunftsfragen, das seit 1997 Unternehmen und öffentliche Auftraggeber in den Bereichen Strategie, Innovation und Leadership unterstützt. Z_punkt ist spezialisiert auf Corporate Foresight, die Übersetzung von Trendund Zukunftsforschung in die Praxis des strategischen Managements. facts+fiction, eine der führenden Agenturen für Live-Kommunikation, hat sich auf anspruchsvolle Inszenierungen von Marken, Produkten und Unternehmen spezialisiert und bietet eine breite Palette an Leistungen in den Bereichen Event, Messe und Medialisierung. Darüber hinaus konzipiert und realisiert facts+fiction unter dem Eigennamen krafthaus Museen und Ausstellungen.

Pressekontakt:
Z_punkt GmbH
Silke Loh
Anna-Schneider-Steig 2 50678 Köln
fon: 0221/355 534-21 loh@z-punkt.de
facts+fiction GmbH
Andrea Manthey
Anna-Schneider-Steig 2
50678 Köln
fon: 0221/951 530-24
andrea.manthey@ factsfiction.de

Silke Loh | Z_punkt GmbH
Weitere Informationen:
http://www.z-punkt.de
http://www.factsfiction.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf
09.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Wie weggeblasen!
08.12.2016 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie