Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

In Bozen hält das Glocal Design Einzug

04.03.2015

Am 27. und 28. März organisiert die Fakultät für Design und Künste der Freien Universität Bozen mit dem Glocal Design Spring zwei Tage interdisziplinärer Workshops und Vorträge von und mit Designern, Informatikern, Soziologen und Künstlern aus ganz Europa, die sich einem nachhaltigen Wandel der Produktion wie des Lebensstils verschrieben haben. In diesem Kontext wird auch das innovative Masterprogramm Glocal Design vorgestellt, das im Herbst an der Fakultät startet.

Was könnte eine bessere Anwendung des englischen Leitmotivs “Think global, act local!” („Denke global, handle lokal”) sein als die Ausrichtung einer interdisziplinären und internationalen Konferenz im Herzen der Dolomiten? Die Konferenz Glocal Design Spring, organisiert von der Fakultät für Design und Künste, versammelt in Bozen europäische Experten verschiedener Sparten wie Performance, Kunst, Design und Forschung. Gemeinsam reflektieren sie, wie eine globalisierte Gesellschaft für Mensch und Ambiente gleichermaßen verantwortungsvoll agieren kann.

Weltweit setzen sich, auch dank des Einsatz digitaler Medien, alternative Lebensweisen und Werte durch. Beispielgebend sind dabei Einrichtungen und Initiativen, die dank des Einsatzes kreativer Menschen entstanden sind, darunter gemeinschaftlich bewirtschaftete Landwirtschaftsflächen oder Initiativen wie Repair Café und FabLabs.

Ebenso lassen Plattformen des Crowdfunding und der Open-Source-Technologien neue Unternehmen entstehen, die nicht mehr den traditionellen Business-Modellen entsprechen. Was es hier allerdings benötigt sind Kompetenzen, die die Vorschläge auf ihre Qualität hin bewerten. So sind eben auch das Design und die Kommunikation ausschlaggebend dafür, ob sich ein Produkt in einem rein kommerziellen Umfeld wie auch in einer Non-Profit-Umgebung durchsetzen kann. Die Tagung in Bozen zielt darauf ab, einen ergebnisorientierten Austausch zwischen Performance, Kunst, Design und Forschung zu ermöglichen.

Tagungsprogramm

Der Glocal Design Spring findet an zwei Tagen statt. Für Freitag, 27. März sind von 14 bis 17 Uhr drei Plenarsitzungen vorgesehen, die dem interessierten Publikum offen stehen. So unterschiedlich wie ihr professioneller Hintergrund sind auch die Themen der vier internationalen Redner: Der Start-up-Unternehmer Aral Balkan - Designer und „sozialer Unternehmer“ – hat gemäß seinem Leitmotiv I don’t love being your product („Ich möchte nicht dein Produkt sein”) die Firma ind.ie gegründet.

Dabei arbeitet er an Möglichkeiten, wie Anwender von Smartphones ihre persönlichen Daten den alles überwachenden Augen von Google und Facebook entziehen können. Doina Petrescu, Dozentin an der Architekturschule der Universität Sheffield, stellt ihre Forschungsergebnisse zu partizipativen Teilnahmeprozessen in der Architektur vor. Christa Müller, Soziologin und Präsidentin der bayrischen Stiftung Anstiftung in München, zeigt, wie über „Anstiftung“ Best-Practice-Beispiele verbreitet und gelebt werden.

Stichworte sind gemeinschaftlich gepflegte öffentlich Gärten im Urban Gardening oder Reparaturen und Wiederverwertungen alter Teile in den Repair Cafés.

Am Samstag wird von 10 bis 19 Uhr in Workshops gearbeitet, bei denen Designer, Unternehmer, Informatiker, Wirtschaftswissenschaftler, Soziologen und Aktivisten den Teilnehmern ihr Know-how für eine Verwirklichung ihrer Ideen zur Verfügung stellen. Die Konferenz wird in englischer Sprache abgehalten, das gesamte Programm findet sich online: http://bit.ly/Glocaldesignspring_unibz

Master Glocal Design
Die Fakultät für Design und Künste macht aus ihrer Verankerung in der Region ein Alleinstellungsmerkmal: im dreisprachigen Unterricht (Deutsch, Italienisch und englisch) möchte die Fakultät als Klammer zwischen mediterraner und deutscher Designkultur fungieren und Aspekte wie die Lebensqualität oder Umweltbewusstsein - ohne jedoch die globalen Einflüsse auszublenden - hervorheben. Vor diesem Hintergrund startet im September 2015 der Master in Glocal Design. Bewerben kann man sich vom 4. Mai bis 8. Juli 2015.

Weitere Informationen:

http://www.unibz.it

Vicky Rabensteiner | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017
26.04.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Praxisworkshop Mikrooptische Beleuchtungsanwendungen, 12.09.17 in Göttingen
24.04.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie