Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HoF-Workshop: Forschungs- und Technologietransfer in den neuen Steuerungsmodellen

12.03.2012
Im Rahmen des BMBF-Programms Wissenschaftsökonomie untersuchen das Institut für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Technologiestiftung Berlin, mit welchen Steuerungsinstrumenten die Länder den Wissens- und Technologietransfer fördern. Am 17. April werden auf einem Workshop in Wittenberg Ergebnisse präsentiert und Ansätze zur Weiterentwicklung der Transferförderung diskutiert.

Neben Forschung und Lehre gehört der Forschungs- und Technologietransfer zu den gesetzlich verankerten Aufgaben der Hochschulen in allen Bundesländern. Die Politik trägt damit der Bedeutung von Forschungstransfer für die Innovationsfähigkeit der Volkswirtschaft Rechnung.

Ein funktionierender Wissens- und Technologietransfer bildet die Grundlage der Innovationsfähigkeit wissensbasierter Ökonomien. Er kann nur dort funktionieren, wo einerseits neues Wissen produziert wird und andererseits Unternehmen dieses neue Wissen als Quelle ihrer Innovationsprozesse nutzen.

Mit der Einführung der Neuen Steuerungsmodelle in der Beziehung zwischen Ländern und Hochschulen verändern sich die Instrumente und Mechanismen, mit denen die Länder Transfer fördern können. Neben Anweisungen sowie institutioneller und Prgramm-Förderung treten vor allem die Leistungsorientierte Mittelverteilung (LOM) und Zielvereinbarungen als neue Steuerungsinstrumente. Wie können nun diese neuen Instrumente optimal zur Förderung von Forschungs- und Technologietransfer eingesetzt werden?

Die Technologiestiftung Berlin (TSB) und das Institut für Hochschulforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg untersuchen im Rahmen des Projektes HoFiTrans die Steuerungsinstrumente in allen Bundesländern in Bezug auf den Forschungs- und Technologietransfer. Die ersten Ergebnisse der Studie werden auf dem Workshop vorgestellt und es wird gemeinsam mit Praktiker/innen und Forscher/innen diskutiert, wie die Hochschulsteuerung so weiterentwickelt werden kann, dass sie den Forschungs- und Technologietransfer optimal fördert.

Diskutieren werden unter anderem:
Christian Schneijderberg (INCHER Kassel): Technologieförderung im internationalen Vergleich
Michael Jaeger/Susann In der Smitten (HIS): Gestaltungsspielräume von Mittelverteilungsmodellen
Adolf M. Kopp (TSB Berlin): Technologieförderung durch Netzwerkarbeit
Gunter Quaißer (HoF): Forschungs- und Technologieförderung im Ländervergleich
Wir planen eine Posterwand und ermutigen Kolleginnen und Kollegen, die im Themenfeld Hochschulsteuerung und Transfer forschen, Poster vorzuschlagen.

Workshop: Dienstag, 17. April 2012 in der Stiftung Leucorea Wittenberg

Programm: http://www.hof.uni-halle.de/dateien/ProgrammTransfer20120417.pdf

Rückfragen und formlose Anmeldung bis 6.4.2012 bei Karsten König karsten.koenig@hof.uni-halle.de / 03491 466 211

HoF Wittenberg | idw
Weitere Informationen:
http://www.hof.uni-halle.de/aktuelles.htm
http://ww.hof.uni-halle.de/projekte/hochschulsteuerung.htm#hofitrans

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter Workshop „Mensch-Roboter-Zusammenarbeit“
12.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Leise und effektiv!
09.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik