Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Haus der Technik Seminar "Dichtungstechnik leicht gemacht"

18.01.2013
26. Februar 2013 in München
Im Rahmen der Europäisierung und der damit verbundenen europäischen
Richtlinien erfährt die Qualitätsbewertung auch in der Dichtungstechnik eine vollkommen neue Dimension. Dabei erwarten Anlagenbetreiber auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen bei der Beratung und Auswahl geeigneter und zugelassener Materialien.

Neuorientierung in der Dichtungstechnik

Die Forderung nach immer größerem Durchsatz unter Berücksichtigung der Wirtschaftlichkeit und Betriebssicherheit zwingt Anlagenbauer und Anlagenbetreiber immer mehr dazu, neue Maschinen bzw. Anlagen zu konstruieren oder zu betreiben, oder bestehende Projekte so umzurüsten, dass diesen Forderungen entsprochen wird.

Die zwangsläufigen Folgen dieser Forderungen sind Arbeitsprozesse, chemische Prozesse mit höheren Drücken, höheren Temperaturen, höheren Umfangsgeschwindigkeiten, denen mit einer größeren Standzeit und somit geringeren Ausfallkosten der jeweiligen Anlage entgegen zu wirken ist.

Projiziert man diese Tatsachen auf die Dichtungstechnik, so ist eindeutig festzustellen, dass diese einen immer größeren Stellenwert einnimmt und somit bei eventuellen Änderungen der Geometrie bzw. Neukonstruktion zu berücksichtigen ist. Wie die Erfahrung zeigt, wurde in der Vergangenheit die Dichtungsproblematik nur zwangsläufig berücksichtigt, so dass sich in der heute schnelllebigen Zeit ein Manko ergeben hat, welches nicht selten dazu führt, dass bereits konzipierte Projekte verworfen werden müssen, da keine entsprechenden Problemlösungen vorhanden sind.

Der einzige Ausweg aus dieser Misere ist das Umdenken der Anlagenbauer und Anlagenbetreiber, deren Aufgabe es sein sollte, bereits im Vorfeld unter dem Aspekt der zunehmenden Wichtigkeit der Dichtungstechnik, mit den Dichtungsherstellern, kooperativ zusammenzuarbeiten.

Ein weiterer Grund, der diesen Umdenkungsprozess rechtfertigt, ist in der zunehmenden Umweltverschmutzung und den daraus resultierenden neuen Verordnungen zu sehen.

Ziel muss also sein, die Dichtungstechnik nicht als peripher abschließend behandelte Arbeit zu sehen, sondern entsprechend ihrem in der High-Tech-Zeit hohen Stellenwert, bereits im Vorfeld primär mit aller Konsequenz zu berücksichtigen.

Ziel des Seminars ist es, Anlagenbauer und Anlagenbetreiber gleichermaßen an die Dichtungstechnik im wahrsten Sinne des Wortes heranzuführen und das Basiswissen dermaßen zu vertiefen, dass sie in der Lage sind, sich kompetent an Diskussionen über Dichtungstechnik zu beteiligen.

Aufgrund der hohen Nachfrage wird das gleiche Seminar noch einmal am 25. Juni 2013 in Essen angeboten.

Informationen
Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte auf Anfrage beim
Haus der Technik, Tel. 0201/1803-344 (Frau Saager),
E-Mail: information@hdt-essen.de oder direkt hier:
http://www.hdt-essen.de/W-H050-02-324-3
Pressekontakt
Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Kai Brommann
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel.: 0201/ 1803-251, Fax. 0201/ 1803-269
E-Mail: k.brommann@hdt-essen.de

Kai Brommann | Haus der Technik e.V.
Weitere Informationen:
http://www.hdt-essen.de
http://www.hdt-essen.de/W-H050-02-324-3

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik