Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hacking allein reicht nicht

17.04.2013
Erstes CAST-Seminar zur Entwicklung von sicherer Software: Erfahrungen, Methoden, Werkzeuge

Computerkriminelle und Wirtschaftsspione greifen immer häufiger an. Meist nutzen sie Sicherheitslücken in Computerprogrammen, die sie über das Internet für ihre Zwecke ausnutzen. Typische Ursachen sind Programmierfehler oder falsche Einstellungen, die leicht hätten vermieden werden können.

Wie Entwickler Fehler effizient vermeiden, welche Methoden und Werkzeuge wirklich helfen und warum auch zertifizierte Produkte unsicher sein können, vermittelt das CAST-Seminar „Sichere Software entwickeln“, das am 25. April in Darmstadt stattfindet. Weitere Informationen unter http://www.cast-forum.de/workshops/infos/185

Software ist heute allgegenwärtig: Smartphones sind unsere ständigen Begleiter, unsere Autos sind voll von Elektronik und in Zukunft sollen auch Fabriken und Stromnetze durch IT-Systeme gesteuert werden. Obwohl die Bedrohung wächst, hat sich die Sicherheit von IT-Systemen nach Experteneinschätzungen in den vergangenen zehn Jahren nicht ausreichend verbessert.

Das größte Problem in Sachen Software-Sicherheit sind laut Global Information Workforce Study 2013 Sicherheitslücken in Computer-Programmen. Gerade in Web-Anwendungen entstehen Fehler oft durch falsche Einstellungen oder durch falsche Integration: Laut einer Studie der IBM X-Force aus dem Jahr 2012 hätten rund 80 Prozent solcher Sicherheitslücken leicht vermieden werden können.

Der Grund: Die Software-Entwicklung wird immer komplexer. Ein Beispiel: Immer öfter wird Code von externen Entwicklern genutzt, der aber nur selten geprüft wird. Laut einer Forrester-Studie von 2011 nutzen über 90 Prozent der Software-Firmen externe Software-Bausteine in ihren Produkten, prüfen den externen Code aber wesentlich weniger als den eigenen. „Seit vielen Jahren testen wir die Sicherheit von Software. Ohne ein systematisches Vorgehen ist sichere Software nicht zu machen“, sagt Workshop-Organisator Sven Türpe vom Fraunhofer-Testlabor für IT-Sicherheit in Darmstadt. „Die Sicherheit von Software-Systemen hat mit dem Bedeutungszuwachs der IT-Systeme leider nicht Schritt gehalten.

Ethisches Hacking, Produkttests und nachträgliche Reparatur von Schwachstellen reichen aus unserer Sicht nicht aus, um Produkte effizient sicher zu machen. In der Software-Entwicklung gilt, je früher ein Fehler entdeckt wird, desto preisgünstiger ist seine Beseitigung. Am besten ist es natürlich, Fehler ganz zu vermeiden. Im CAST-Seminar vermitteln wir deshalb, wie sich Sicherheitslücken durch eine systematische Vorgehensweise weitgehend verhindern lassen.“

Das Seminar richtet sich an Projektleiter, Software-Entwickler, Produktmanager sowie Entwicklungsleiter und vermittelt einen Überblick über aktuelle Entwicklungsmethoden und deren Vor- und Nachteile sowie Erfahrungsberichte zu Testwerkzeugen. Referenten kommen unter anderem vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, der Software AG sowie der Technischen Universität Darmstadt.

Oliver Küch | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.cast-forum.de/workshops/infos/185

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie