Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gründlich gründen: BPW auf der deGUT

17.03.2009
Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg engagiert sich als Partner der deGUT

Seminarprogramm bietet unternehmerisches Know-how und individuelle Beratung

Wie wird aus einer Geschäftsidee ein erfolgreiches Unternehmen? Bereits im 14. Jahr vermittelt der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg (BPW) als Deutschlands größte regionale Gründungsinitiative seinen Teilnehmern das notwendige Handwerkszeug für den Gründungsprozess. Auch auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen (deGUT), die vom 20. bis 21. März in Berlin stattfinden, steht der BPW jungen Unternehmern mit Rat und Tat zur Seite.

BPW organisiert deGUT-Seminarprogramm
Als Partner der deGUT organisiert der BPW bereits zum sechsten Mal das Seminarprogramm der Messe. Die deGUT halten für die Besucher ein umfangreiches Angebot bereit: Gründer und Gründerinnen können sich beispielsweise zu den Themen Finanzierung, Businessplan, Marketing, Verkauf  oder Vertrieb weiterbilden und in kleineren Gruppen aktiv an Workshops teilnehmen. Das Angebot richtet sich dabei nicht nur an Starter, sondern ist auch für Unternehmen interessant, die bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt sind. Das Programm berücksichtigt die unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedürfnisse der einzelnen Branchen: So gibt es etwa die Seminare Gründen im Handwerk, Gründen im Kreativbereich und Gründen im Technologiebereich. Die Workshops gehen speziell auf die individuelle Situation von Gründer/innen, Studierenden und Migrant/innen ein: In kleinen Gruppen können sie sich gemeinsam mit den Referenten spezifisches Know-how für ihre Gründung erarbeiten. Weitere Arbeitsgruppen behandeln die Themen Businessplan, Finanzplan und Marketingplan. Aufgrund der beschränkten Teilnehmerplätze ist eine Online-Anmeldung erforderlich.

Das komplette Seminarprogramm kann im Internet unter www.degut.de eingesehen werden. Die Teilnahme an Seminaren ist für die Messebesucher kostenlos.

Informationen zum BPW
Mehr Informationen zum Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg erhalten Interessierte direkt auf der deGUT in der Halle 7, Stand E 12 oder im Internet unter www.b-p-w.de.
Kontakt deGUT-Seminarprogramm
Sven Weickert, Projektleiter deGUT-Seminarprogramm Tel. (030) 31 005 125 weickert@uvb-online.de
Pressekontakt
Matthias Haensch, BPW-Pressesprecher
Tel. (0331) 660 15 05
Fax (0331) 660 12 31
presse@ilb.de
Hintergrund BPW
Gute Geschäftsideen brauchen Unterstützung
Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg, Deutschlands erfolgreichste regionale Gründerinitiative, richtet sich an alle, die eine vielversprechende Geschäftsidee haben und eine Firmengründung in Berlin oder Brandenburg erwägen. Ziel des BPW ist es, die Teilnehmer durch kostenlose Seminare und Veranstaltungen sowie individuelles Coaching und Feedback bei der Entwicklung eines in allen Punkten durchdachten Geschäftskonzeptes zu unterstützen. Eine Jury prämiert in jeder Phase das überzeugendste Teilkonzept.
Zwei Bewertungskategorien
Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg gliedert sich in zwei gleichrangige Kategorien: die Kategorie [BPWtechnology] für technologieorientierte und die Kategorie [BPWservice] für nicht-technologieorientierte Produkt- oder Dienstleistungsideen. Die Jury prämiert in den Stufen eins und zwei in beiden Kategorien die jeweils fünf besten Businesspläne, in Stufe drei werden die Finalisten platziert. Im Jahr 2009 vergibt der BPW Preisgelder in Höhe von insgesamt 63.000 Euro.
Eine gemeinsame Initiative
Die Investitionsbank Berlin (IBB), die InvestitionsBank des Landes Brandenburg (ILB) sowie die Vereinigung der Unternehmensverbände in Berlin und Brandenburg e.V. (UVB) organisieren den BPW gemeinsam. Träger der Initiative sind die Hochschulen in Berlin und Brandenburg. Schirmherren des BPW sind Ulrich Junghanns, Wirtschaftsminister des Landes Brandenburg und Harald Wolf, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen des Landes Berlin.

Der Businessplan-Wettbewerb Berlin-Brandenburg dankt seinen Premiumpartnern, Partnern, Kooperationspartnern und Schirmherren, deren Unterstützung die Umsetzung des BPW erst möglich macht. Der BPW wird zum Großteil aus Mitteln von Premiumpartnern, Partnern und Eigenmitteln der Organisatoren finanziert. In Brandenburg ist für das Projekt zusätzlich eine Förderung des Ministeriums für Wirtschaft aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) vorgesehen.

Matthias Haensch | ariadne-an-der-spree.de
Weitere Informationen:
http://www.b-p-w.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar und Workshop zur Innovativen Fahrzeugakustik heute an der Technischen Universität in Dresden am 03.05.-04.05. 2018
20.04.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - April 2018
12.04.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics