Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Graphen – der etwas andere Kohlenstoff. Workshop und öffentlicher Vortrag zum Material der Zukunft

20.09.2011
Graphen, dem Werkstoff der Zukunft, widmet sich ein internationaler Workshop vom 28. bis zum 30. September 2011 im Regensburger Thon-Dittmer-Palais (Haidplatz 8, 93047 Regensburg).

Organisiert wird die Veranstaltung von den Mitgliedern des Graduiertenkollegs 1570, einem Forschungsverbund der Fakultäten für Physik und für Chemie und Pharmazie der Universität Regensburg, der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziert wird.

Im Vorfeld findet am Dienstag, den 27. September 2011, um 20.30 Uhr im Thon-Dittmer-Palais ein allgemeinverständlicher öffentlicher Vortrag von Prof. Dr. Thomas Seyller (Erlangen-Nürnberg) mit einer Einführung zum Thema statt.

Wie dünn ist der dünnste Stoff, den man herstellen kann, und welcher hat die höchste Reißfestigkeit? Die Antwort liefert das Graphen (mit langem „e“ gesprochen), eine nur eine Atomlage dünne Schicht Kohlenstoff mit einer honigwabenförmigen Anordnung der Atome. Diese extrem dünnen Schichten haben eine Reißfestigkeit, die 200 Mal höher ist als die von Stahl. Graphen hat aber nicht nur ungewöhnliche mechanische und optische Eigenschaften, sondern wird auch als viel versprechendes Material für die Elektronik gehandelt. Für physikalische Experimente mit diesem erst seit wenigen Jahren zur Verfügung stehenden Material wurde deshalb 2010 der Nobelpreis für Physik an Andre Geim und Konstantin Novoselov vergeben.

Aufgerollt ergeben Graphenschichten die sogenannten Kohlenstoff-Nanoröhren. „Dockt“ man organische Verbindungen an solche Nanoröhren an, so erhält man eine ganze Palette von Möglichkeiten für Sensoren, die in der Lage sein könnten, sogar einzelne Moleküle zu erkennen und zu identifizieren – beispielsweise über die Änderung des elektrischen Widerstandes. Der internationale Workshop nimmt diese Kohlenstoff-Nanostrukturen in den Blick. Im Mittelpunkt stehen aktuellste Entwicklungen auf dem Gebiet kohlenstoffbasierter Elektronik. Forscherinnen und Forscher aus acht Nationen werden dazu als Referenten in Regensburg erwartet. Einige von ihnen sind weltweit führende Experten auf dem Gebiet der Nanophysik.

Von besonderem Interesse ist der öffentliche Abendvortrag von Prof. Dr. Thomas Seyller (Erlangen-Nürnberg), der eine allgemeinverständliche Einführung mit dem Titel „Graphen – eine neue Form des Kohlenstoffs“ präsentiert. Der Vortrag findet am Vorabend des Workshop, am Dienstag, den 27. September 2011, um 20.30 Uhr im Regensburger Thon-Dittmer-Palais statt.

Die interessierte Öffentlichkeit ist herzlich zum öffentlichen Abendvortrag eingeladen; der Eintritt ist frei.

Weiterführende Informationen zum öffentlichen Abendvortrag unter:
http://www.physik.uni-regensburg.de/aktuell/2011/Seyller.pdf
Das Programm zum Workshop unter:
http://www.physik.uni-regensburg.de/forschung/gk_carbonano/ws_home.phtml
Ansprechpartner für Medienvertreter:
Dr. Jörg Mertins
Universität Regensburg
Institut für Experimentelle und Angewandte Physik
Tel.: 0941 943-2088
Joerg.Mertins@physik.uni-regensburg.de

Alexander Schlaak | idw
Weitere Informationen:
http://www.physik.uni-regensburg.de/aktuell/2011/Seyller.pdf
http://www.physik.uni-regensburg.de/forschung/gk_carbonano/ws_home.phtml

Weitere Berichte zu: Elektronik Kohlenstoff Physik Reißfestigkeit Thon-Dittmer-Palais

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik