Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IPA unterstützt Orthopädie-Seminar an Universität Don Bosco in San Salvador

30.11.2012
Weihnachtsaktion Fraunhofer IPA
Das Fraunhofer IPA in Stuttgart wird in diesem Jahr einen Teil der vorgesehenen Mittel für Weihnachtsgrüße für ein Projekt zur Ausbildungsstärkung an der Universität Don Bosco (UDB) in San Salvador verwenden.

Heinz Trebbin, heute Mitarbeiter in der Abteilung »Biomechatronische Systeme« am Fraunhofer IPA in Stuttgart, hat an der Universität Don Bosco (UDB) in San Salvador über 12 Jahre die Ausbildung für die orthopädische Rehabilitation aufgebaut, geleitet und zu einer führenden Ausbildungsstätte in Zentral- und Lateinamerika entwickelt.


»Ich bin davon überzeugt, dass dieses Projekt einen positiven Impakt auf die Entwicklung der Universität Don Bosco (UDB) haben wird. Besonders die Kapazität zur praktischen Anwendung von neuen Forschungsmethoden und die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern sollen gestärkt werden, um sowohl die Qualität der Studiengänge als auch die angewandte Forschung positiv zu beeinflussen.« (Heinz Trebbin, CPO(d) M.Sc., International Consultant, Fraunhofer IPA)

Quelle: Fraunhofer IPA

In einem gemeinsamen Planungsworkshop mit Federico Machado, Leiter Elektrik-Labor an der UDB und Forschungspartner Prof. Tim Bryant der Queens-University in Kingston, Ontario, Kanada wurde nun durch Dr.med. Urs Schneider, Abteilungsleiter »Biomechatronische Systeme« am Fraunhofer IPA, und Heinz Trebbin das Konzept für ein Basis-Orthopädietechnologieseminar erarbeitet, das die Entwicklungskompetenz von Orthopädietechnikern in armen Ländern im Rahmen des Studiums zum »Certified Prosthetist & Orthotist« an der UDB stärken soll.

Dr.med. Urs Schneider: »Über 50 Prozent aller Produktinnovationen bei Medizinprodukten kommen vom Endverbraucher. Lösungen für arme Länder sollten zunehmend nachhaltig aus den Ländern selbst kommen. Dazu müssen sie entwicklungskompetent sein.«

Die Universität Don Bosco (UDB) gehört zur Institution der Salesianer, einem katholischen Orden, der in El Salvador und in der gesamten Region Zentral- und Lateinamerikas seit etwa 100 Jahren im Ausbildungsbereich tätig ist. Die Salesianer haben in ganz Lateinamerika eine ausgezeichnete Reputation und stehen für Qualität in der Ausbildung und wirtschaftlich und sozial nachhaltige Konzepte.

1986 mit dem Ziel gegründet, der ökonomisch schwachen Bevölkerung Zugang zu einer qualifizierten Ausbildung unter anderem auch in technischen Bereichen zu ermöglichen, ist die UDB heute richtungsweisend in der Rehabilitationsausbildung und der führende Anbieter im Bereich Orthopädietechnik für die Region Zentral- und Lateinamerika. Die Gesamtzahl der Studenten beläuft sich auf ca. 4000, wovon 75 Orthopädietechnik studieren.

Das Fraunhofer IPA unterstützt im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsaktion ein Pilotseminar, das Anfang 2013 an der UDB in San Salvador durchgeführt wird, durch fachliche Kompetenz vor Ort und über Live-Videozuschaltungen von Referenten aus Stuttgart und Kingston, Ontario.

Erstmalig im Rahmen der Ausbildung »Certified Prosthesist & Orthotist« sollen Studenten an der UDB in zwei Modulen in den Themen »Basiswissen methodische Produktentwicklung für die Medizintechnik« und »Basiswissen Patente in der Entwicklung von Medizinprodukten« geschult werden. Ziel des Seminarkonzepts ist dabei die Förderung der Entwicklungskompetenz von Patientenversorgenden Orthopädietechnikern in armen Ländern. Grund für die Auswahl gerade dieser Themen ist der große Nutzen von Patentinformationen als aktuelle technische Informationen in der Konzeptionsphase einer Neuentwicklung und das zu gering vorhandene Wissen für professionell dokumentierte Produktplanungen. Heinz Trebbin: »Ich bin davon überzeugt, dass dieses Projekt einen positiven Impakt auf die Entwicklung der Universität Don Bosco (UDB) haben wird. Besonders die Kapazität zur praktischen Anwendung von neuen Forschungsmethoden und die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern sollen gestärkt werden, um sowohl die Qualität der Studiengänge als auch die angewandte Forschung positiv
zu beeinflussen.«

Ansprechpartner:
Dr. med. Urs Schneider | Telefon +49 711 970-3630 | urs.schneider@ipa.fraunhofer.de | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA | www.ipa.fraunhofer.de

Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Volker Keller | Telefon +49 711 970-1600x | volker.keller@ipa.fraunhofer.de | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Jörg Walz | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ipa.fraunhofer.de
http://www.udb.edu.sv/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie