Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer Academy bietet neue berufsbegleitende Qualifizierungen aus dem Bereich Energie und Nachhaltigkeit

30.04.2014

Ab Sommer 2014 können sich interessierte Fachkräfte in den kostenlosen Pilotmodulen zu den Seminarreihen »Energiesystemtechnik« und »Solar Energy Engineering« weiterbilden

Nachhaltige erneuerbare Stromerzeugung ist ein großer Bestandteil der Energiewende und wird dadurch für die Industrie und Wirtschaft immer wichtiger. Für eine dauerhafte Etablierung dieser Technologie ist insbesondere die Qualifizierung von Fachpersonal notwendig.

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und die Universität Freiburg reagieren auf diese Anforderung und entwickeln unter dem Dach der Fraunhofer Academy die neuen Seminarreihen »Energiesystemtechnik« und »Solar Energy Engineering«.

Aktuell können Pilotmodule dieser beiden Weiterbildungsprogramme kostenlos getestet werden. Zudem können sich Interessierte vom 04.- 06.06.2014 auf der Intersolar Europe in Halle C3 am Stand 320 über die beiden Seminarreihen informieren.

Nach einer Initiative der Bundesregierung sollen bis 2050 die Erneuerbaren Energien mindestens 80 Prozent des Bruttostromverbrauchs decken. Um dieses Ziel zu erreichen, sind bestens ausgebildete Fachkräfte und Spezialisten erforderlich.

Die neuen Seminarreihen »Energiesystemtechnik« und »Solar Energy Engineering« des Fraunhofer ISE und der Universität Freiburg vermitteln den Teilnehmerinnen und Teilnehmern neueste Forschungsergebnisse und aktuelles Praxiswissen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energie.

Beide Weiterbildungsprogramme bestehen aus kurzen, einzeln studierbaren Kursmodulen, die mit einem Certificate of Advanced Studies (CAS) oder Diploma of Advanced Studies (DAS) abgeschlossen werden können.

Entwickelt werden sie im Rahmen des Projekts »Freiräume für wissenschaftliche Weiterbildung«, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF im Wettbewerb »Aufstieg durch Bildung: Offene Hochschulen« gefördert wird.

Kontakt: Fraunhofer Academy l Jutta Haubenreichl Hansastraße 27c l 80686 München

Telefon +49 89 1205 -1517 l academy@fraunhofer.de l www.academy.fraunhofer.de

Redaktion: factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH, München l Veronika Mehl

Telefon +49 89 71 67 71 162 l mehl@factum-pr.com l www.factum-pr.com

Interessierte können sich vom 04. bis 06.06.2014 auf der Intersolar Europe in München in Halle C3 am Stand 320 näher über die Weiterbildungsprogramme informieren.

Pilotmodul »Intelligente Energienetze« – Anpassung vorhandener Netz-strukturen mittels innovativer Technologien

Das kostenlose Pilotmodul »Intelligente Energienetze« ist eines der drei Module der Seminarreihe »Energiesystemtechnik« des Fraunhofer ISE. Es richtet sich an Bachelorabsolventen aus dem MINT Bereich sowie an Techniker und Meister aus dem Bereich Elektrotechnik. Das Modul startet am 26.06.2014 mit einer zweitägigen Präsenzphase in Freiburg, in der die Grundlagen der Energieversorgung vermittelt werden. Anschließend folgt eine 29-wöchige online-basierte Selbstlernphase, die durch regelmäßige Online-Meetings ergänzt wird. In dieser können sich die Teilnehmenden sowohl die Grundlagen als auch vertieftes Wissen zu intelligenten Energienetzen erarbeiten. Die Themenbereiche des Weiterbildungsprogramms reichen dabei vom Stromnetz mit seinen Komponenten zur Übertragung und Verteilung bis hin zur intelligenten Gestaltung von Energienetzen (Smart Grids). Das Modul wird im Januar 2015 mit einer weiteren Präsenzphase abgeschlossen. Anmeldungen werden noch bis zum 19. Mai entgegengenommen.

Weitere Informationen auf:

www.academy.fraunhofer.de/de/energie_nachhaltigkeit/ energiesystemtechnik.html

Pilotmodule des » Solar Energy Engineering« – Technologisches Know-How in photovoltaischer Stromerzeugung

Ebenfalls neu im Angebot der Fraunhofer Academy ist die englischsprachige Weiterbildung »Solar Energy Engineering«. Vom 02.06.2014 bis 20.03.2015 bietet die Universität Freiburg in Kooperation mit Fraunhofer fünf Module aus dem Bereich photovoltaische Stromerzeugung kostenlos als nebenberufliches Fernstudium an. Das Weiterbildungsprogramm richtet sich an Fachkräfte aus den Bereichen Forschung und Entwicklung, Produktion und Automatisierung, technisches Consulting und Management. Ein Highlight des Online-Studiums sind die zwei kurzen Präsenzphasen in Freiburg, in denen die Studierenden das Erlernte in Laboren des Fraunhofer ISE anwenden und sich untereinander und mit den Dozenten vernetzen können.

Kontakt: Fraunhofer Academy l Jutta Haubenreich l Hansastraße 27c l 80686 München

Telefon +49 89 1205 -1517 l academy@fraunhofer.de l www.academy.fraunhofer.de

Redaktion: factum Presse und Öffentlichkeitsarbeit GmbH, München l Veronika Mehl

Telefon +49 89 71 67 71 162 l mehl@factum-pr.com l www.factum-pr.com

Bis zum 26. Mai ist es möglich, die Module einzeln oder im Verbund zu buchen und so Einblick in die Seminarreihe zu erhalten:

Modul 1: Fundamentals of Photovoltaics (Voraussetzung für Module 2–5), Juni– September 2014

Modul 2: Photovoltaics and the Renewable Electricity Grid, Oktober 2014–März 2015

Modul 3: Crystalline Silicon Photovoltaics, Oktober 2014–März 2015

Modul 4: Material and Solar Cell Characterization and Modelling, Oktober 2014– März 2015

Modul 5: Photovoltaics Beyond Silicon, Oktober 2014–März 2015

Weitere Informationen auf:

 www.academy.fraunhofer.de/de/energie_nachhaltigkeit/ photovoltaics-pilotmodule.html

Fraunhofer Academy

Die Fraunhofer Academy bündelt die Weiterbildungsangebote der Fraunhofer- Gesellschaft unter einem Dach. Neueste Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung fließen unmittelbar in die Lehrinhalte ein. Dies garantiert einen einzigartigen Wissenstransfer aus der Fraunhofer-Forschung in die Unternehmen. Die berufsbegleitenden Studiengänge, Zertifikatskurse und Seminare der Fraunhofer Academy richten sich an Fach- und Führungskräfte. Sie basieren auf den Forschungstätigkeiten der Fraunhofer- Institute in Kooperation mit ausgewählten und renommierten Partneruniversitäten und Partnerhochschulen. Weiter Informationen auf www.academy.fraunhofer.de

Fraunhofer-Gesellschaft

Die Fraunhofer-Gesellschaft betreibt in Deutschland derzeit mehr als 80 Forschungseinrichtungen, davon 67 Institute. Mehr als 23.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, überwiegend mit natur- oder ingenieurwissenschaftlicher Ausbildung, bearbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 2 Milliarden Euro.

Arm Han | factum PR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop: Future Trends in DNA-based Nanotechnology vom 29. Mai bis 2. Juni 17
23.05.2017 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

nachricht Dritter internationaler Workshop „Innovations in Oncology“: Anmeldung offen
18.05.2017 | Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Methode für die Datenübertragung mit Licht

Der steigende Bedarf an schneller, leistungsfähiger Datenübertragung erfordert die Entwicklung neuer Verfahren zur verlustarmen und störungsfreien Übermittlung von optischen Informationssignalen. Wissenschaftler der Universität Johannesburg, des Instituts für Angewandte Optik der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) präsentieren im Fachblatt „Journal of Optics“ eine neue Möglichkeit, glasfaserbasierte und kabellose optische Datenübertragung effizient miteinander zu verbinden.

Dank des Internets können wir in Sekundenbruchteilen mit Menschen rund um den Globus in Kontakt treten. Damit die Kommunikation reibungslos funktioniert,...

Im Focus: Strathclyde-led research develops world's highest gain high-power laser amplifier

The world's highest gain high power laser amplifier - by many orders of magnitude - has been developed in research led at the University of Strathclyde.

The researchers demonstrated the feasibility of using plasma to amplify short laser pulses of picojoule-level energy up to 100 millijoules, which is a 'gain'...

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebensdauer alternder Brücken - prüfen und vorausschauen

29.05.2017 | Veranstaltungen

49. eucen-Konferenz zum Thema Lebenslanges Lernen an Universitäten

29.05.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz an der Schnittstelle von Literatur, Kultur und Wirtschaft

29.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hält die Klebung?

29.05.2017 | Materialwissenschaften

Vom Edge- bis zum Cloud-Datacenter - Rittal zeigt in Monaco innovative Lösungen für Datacenter

29.05.2017 | Informationstechnologie

„BioFlexRobot“: Weiche Gelenke machen Roboter sicherer

29.05.2017 | Energie und Elektrotechnik