Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frauen in der Informatik

13.07.2012
Die Technische Fakultät der Universität Freiburg richtet
die 12. „informatica feminale“ aus
Interessante Workshops, Seminare und Vorträge zu Themen rund um die Informatik und zur Persönlichkeitsbildung sind während der einwöchigen Sommerhochschule „informatica feminale“ für Studentinnen und interessierte Frauen vom 31. Juli bis 4. August 2012 auf dem Campus der Technischen Fakultät im Angebot. Kurse in Web-Programmierung, Java, Wissenschaftlichem Schreiben oder die Positionierung von Frauen in Männerteams sind nur einige Beispiele für die angebotenen Halbwochenkurse.

Die „informatica feminale“ Baden-Württemberg bringt hochschulübergreifend Studentinnen und Wissenschaftlerinnen aller Informatik- und informatikverwandten Studiengänge von Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Fachhochschulen und Dualen Hochschulen sowie IT-Fachfrauen aus der Praxis zusammen. Sie ermöglicht interessierten Frauen, sich in einer lernförderlichen Atmosphäre nur unter Frauen weiterzuqualifizieren und auszutauschen. Getragen wird die informatica feminale vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK). Da das MWK frühzeitig erkannt hat, wie wichtig es ist, Frauen in diesen Berufssparten zu fördern, kann die „informatica feminale“ auf zwölf erfolgreiche Jahre zurückblicken. Der Veranstaltungsort wechselt jährlich zwischen der Hochschule Furtwangen und der Universität Freiburg.

Am Mittwoch, 1. August 2012, finden zusätzlich zum Kursprogramm kostenlose Vorträge statt, zum Beispiel „Der Schutz geistigen Eigentums im Bereich der Informationsverarbeitung“ von Dr. Cornelia Müller. Hierzu ist die Öffentlichkeit herzlich eingeladen.

Während der „informatica feminale“ ist im Foyer des Gebäudes 101 die Wanderausstellung „Patente Frauen – vom Tortendiagramm bis zur Schwimmweste“ zu sehen.

Während der informatica feminale wird eine Kinderbetreuung angeboten.

Veranstaltungsort: Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Technische Fakultät, Georges-Köhler-Allee 101, 79110 Freiburg

Kontakt:

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Technische Fakultät
Natascha Thoma-Widmann
PR/Marketing-Referentin
Technische Fakultät
Tel: 0761/203-8056
E-Mail: thoma-widmann@tf.uni-freiburg.de

Netzwerk Frauen.Innovation.Technik Baden-Württemberg
Hochschule Furtwangen
Sabine Imminger
Jakob-Kienzle-Str. 17
D-78054 Villingen-Schwenningen
Tel.: 07720/307-4375
E-Mail: Sabine.Imminger@hs-furtwangen.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.informatica-feminale-bw.de/

Weitere Berichte zu: informatica feminale

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter Workshop „Mensch-Roboter-Zusammenarbeit“
12.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Leise und effektiv!
09.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik