Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fleisch und Nachhaltigkeit: Universität Hohenheim veranstaltet öffentlichen Workshop

27.06.2012
Montag, 2. Juli 2012, 13:00-18:00 Uhr: Kurzvorträge und Diskussionsrunden, Universität Hohenheim, Hörsaal 12, Garbenstr. 17, 70599 Stuttgart

Das Thema Fleischproduktion und Nachhaltigkeit erweist sich als besonders facettenreiches Spannungsfeld. Denn Tierwohl, Verbraucherinteressen, Klima-schutz, Energieverbrauch, sonstige Ressourcen-Schonung und hohe Nah-rungsqualität sind Ansprüche, die sich als widerstreitende Ziele präsentieren.

Der Workshop will diese unterschiedlichen Aspekte darstellen, Kompromisse ausloten und Fragen an die Wissenschaft formulieren. Organisiert wird die Veranstaltung im Rahmen einer Lehrveranstaltung am Institut für Tierhaltung und Tierzüchtung. Programm auch unter: www.uni-hohenheim.de/presse

Ganz grundsätzlich ist Fleisch für die menschliche Ernährung kein Muss, definiert Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Hans Konrad Biesalski von der Universität Hohenheim. „Allerdings ist Fleisch auf jeden Fall eine wichtige Quelle für eine ganze Reihe von Mikronährstoffen. Das macht Fleisch zu einem sinnvollen Bestandteil einer gesunden Ernährung.“

Unter Nachhaltigkeits-Aspekten habe Fleisch jedoch nicht den besten Ruf, so die Standort-Bestimmung der Organisatorin, PD Dr. Ulrike Weiler vom Institut für Tierhaltung und Tierzüchtung der Universität Hohenheim. In der Kritik seien vor allem Rinder, die klimaschädliche Gase produzieren. Und auch Öko-Fleisch, das in einigen Bereichen Pluspunkte sammelt, scheint gerade bei der Energie- und Klimabilanz zweifelhaft abzuschneiden.

Von Grundsatz-Themen bis zu praktischen Herausforderungen
Der Workshop startet deshalb mit einem Grundsatz-Referat über Herausforderungen und Missverständnisse zum Thema Nachhaltigkeit in der Fleischwirtschaft. Gastreferent ist Prof. Dr. Wolfgang Branscheid vom Max Rubner-Institut für Sicherheit und Qualität bei Fleisch, Kulmbach.

Weitere Kurzvorträge greifen Besonderheiten und Perspektiven von Geflügelproduktion, Kleintieren wie Ziegen und Schafen oder von Schweinen, und da speziell der Ebermast, auf. Die Studierendengruppe FRESH bereichert das Programm um internationale Aspekte. Weiteres Thema: die Kosten einer nachhaltigeren Fleischproduktion.

Aus der praktischen Verbraucherkommunikation berichtet als Gastreferentin die Tierschutzbeauftragte der Firma EDEKA. Die Lebensmittelkette hatte sich schon sehr früh mit eigenen Forderungen an Tierhaltung und -fütterung ihrer Lieferanten dem Thema Nachhaltigkeit gewidmet.

Öffentlicher Exkurs einer Lehrveranstaltung
Der öffentliche Workshop ist gleichzeitig auch Bestandteil der Lehrveranstaltung „Qualität und Qualitätsbeeinflussung tierischer Lebensmittel“. Veranstalter sind Prof. Dr. Werner Bessei vom Institut für Tierhaltung und Tierzüchtung, Universität Hohenheim und Prof. Dr. Hans Konrad Biesalski, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Biologische Chemie und Ernährungswissenschaft sowie Herausgeber der Hohenheimer Ernährungsinformation. Organisation und Diskussionsleitung liegen bei PD Dr. Ulrike Weiler vom Institut für Tierhaltung und Tierzüchtung der Universität Hohenheim.

Text: Klebs

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-hohenheim.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf
09.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

nachricht Wie weggeblasen!
08.12.2016 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie