Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Firmen können Arbeitgeberattraktivität untersuchen lassen. Workshops für Unternehmen ab Herbst 2014

18.06.2014

Wie werden Mittelständler für Arbeitskräfte an internationalen Standorten attraktiver? Workshops für Unternehmen von Fraunhofer MOEZ und HHL Leipzig Graduate School of Management / Neuer Flyer informiert über Workshops im Herbst 2014 (http://www.moez.fraunhofer.de/de/gf/Unternehmen.html)

Der Mittelstand benötigt mittel- und langfristig qualifizierte Mitarbeiter. Vielen Unternehmen fehlen bereits heute zahlreiche Fach- und Führungskräfte. Mit Blick auf die unternehmerische Erweiterung stellt sich die Frage: Wie kann der Mittelstand, der beispielsweise nach Mittel- und Osteuropa expandiert, für Arbeitskräfte an internationalen Standorten attraktiver werden?

Workshops zu Fragen der Arbeitgeberattraktivität deutscher mittelständischer Unternehmen an internationalen Standorten bietet ab Herbst 2014 das Fraunhofer MOEZ gemeinsam mit der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Juniorprofessur für Internationales Management an der HHL Leipzig Graduate School of Management an.

Jun.-Prof. Dr. Tobias Dauth von der HHL Leipzig Graduate School of Management sagt über die geplanten Workshops mit Unternehmensvertretern: „Mittelständische Unternehmen können im Rahmen der Workshops ihr Arbeitgeberimage einem ‚Praxis-Check‘ unterziehen. Sie erhalten von unseren Studierenden wertvolles Feedback zur Optimierung ihrer Arbeitgeberpositionierung an internationalen Standorten“.

Hans-Günter Lind, Leiter der Abteilung „Unternehmen und internationale Märkte“ am Fraunhofer MOEZ fügt hinzu: „Viele Unternehmen schätzen die Möglichkeit, direkt mit der relevanten Zielgruppe der ‚High-Potentials‘ in Kontakt treten zu können. In den gemeinsamen Diskussionen werden sehr individuelle Lösungsansätze erarbeitet.“

Die Anmeldung zu den Workshops ist ab sofort möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ein Flyer mit weiteren Informationen steht unter folgendem Link zum Download zur Verfügung: http://www.moez.fraunhofer.de/de/gf/Unternehmen.html

Über die HHL Leipzig Graduate School of Management und die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Juniorprofessur für Internationales Management

Die HHL ist eine universitäre Einrichtung und zählt zu den führenden internationalen Business Schools. Ziel der ältesten betriebswirtschaftlichen Hochschule im deutschsprachigen Raum ist die Ausbildung leistungsfähiger, verantwortungsbewusster und unternehmerisch denkender Führungspersönlichkeiten.

Neben der internationalen Ausrichtung spielt die Verknüpfung von Theorie und Praxis eine herausragende Rolle. Die HHL zeichnet sich aus durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung und praxisnahen Transfer sowie hervorragenden Service für ihre Studierenden. www.hhl.de

Seit 1. April 2013 ist Jun.-Prof. Dr. Tobias Dauth (32) der neue Juniorprofessor für Internationales Management an der HHL Leipzig Graduate School of Management. Die Juniorprofessur mit deutsch-polnischem Schwerpunkt wird gefördert von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung. http://www.hhl.de/international-management

Über das Fraunhofer MOEZ

Das Fraunhofer MOEZ bearbeitet Fragestellungen der Bereiche Internationale Unternehmens-entwicklung, internationale Technologiemärkte und geistiges Eigentum, sowie Aspekte der globalen Wissensökonomie, des Wissenstransfers und der Ausgestaltung von Innovationspolitiken. Die Aktivitäten der Abteilung „Unternehmen und internationale Märkte“ des Fraunhofer MOEZ gruppieren sich rund um das Thema New Venture Management, mit den drei Bereichen Internationalisierung, Technologieanpassungsmanagement und IP-Management. Sie unterstützt Unternehmen bei den Leuchtturmprojekten, die signifikante Steigerungen ihrer Wettbewerbsfähigkeit zum Ziel haben. Dabei hat sie sich auf das Management von Innovationen und die Erschließung internationaler Märkte, insbesondere für technologieorientierte, mittelständische Unternehmen spezialisiert. http://www.moez.fraunhofer.de

Weitere Informationen:

http://www.moez.fraunhofer.de/de/gf/Unternehmen.html
http://www.hhl.de/international-management
http://www.moez.fraunhofer.de

Volker Stößel | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar und Workshop zur Innovativen Fahrzeugakustik heute an der Technischen Universität in Dresden am 03.05.-04.05. 2018
20.04.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - April 2018
12.04.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe

23.04.2018 | Förderungen Preise

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics