Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Finanzierung des ÖPNV - Problemlagen und Handlungspfade

12.07.2010
Terminhinweis: Difu-Seminar, 27. - 28. September 2010 in Berlin

Angesichts tief greifender Veränderungsprozesse im Zeichen nicht nur des demografischen Wandels, sondern auch steigender Energiepreise, stärkerer räumlicher Disparitäten, der Föderalismusreform und zunehmender Verschuldung der öffentlichen Hand befindet sich die ÖPNV-Finanzierung in Deutschland in einem Umbruch.

Vertraute Finanzierungsströme trocknen aus und neue Instrumente stehen bisher nur auf dem Konzeptpapier. Bei Überlegungen für eine instrumentelle Umorientierung ist auch zu bedenken, dass verschiedene räumliche Gegebenheiten hier die Verdichtungsräume, dort ländliche Regionen unterschiedliche Anforderungen haben.

Fest steht zudem, dass wegen der angespannten Lage vieler öffentlicher Haushalte und Diskussionen um einen weiteren Abbau von Subventionen die Finanzierung des öffentlichen Verkehrs auch perspektivisch im Fokus der Politik bleibt. Eine grundsätzliche Diskussion bezüglich einer langfristig gesicherten und nachhaltigen Finanzierung des ÖPNV fand allerdings bislang hier zu Lande noch nicht statt. Daher ist ein Blick ins Ausland hilfreich, um so der deutschen Debatte neue Impulse zu geben.

Für die Sicherung der Finanzierung des ÖPNV ist auch die Kommunikation zwischen den Prozessbeteiligten unerlässlich. Zeichnet sich doch schon heute ab, dass die Mittel für den ÖPNV zukünftig einem stärkeren Wettbewerb unterliegen werden. Umso wichtiger wird eine überzeugende Argumentation für die Verwendung knapper finanzieller Ressourcen zu Gunsten des öffentlichen Verkehrs werden. Dies gilt für die Kommunikation des Themas mit dem Bürger genau so wie für die Kommunikation zwischen denjenigen, die für einen attraktiven ÖPNV verantwortlich sind.

Im Seminar sollen unter anderem folgende Fragen behandelt werden:

* Welche aktuellen Entwicklungen beeinflussen die Finanzierung des ÖPNV in besonderem Maß?
* Was sind die zukünftigen Anforderungen an die ÖPNV-Finanzierung und mit welchen Instrumenten kann man sie erfüllen?
* Unterschiedliche Rahmenbedingungen für die Finanzierung des ÖPNV im Verdichtungsraum und im ländlichen Raum: Was ist zu beachten?
* Öffentliche Hand und Fahrgast: Wer finanziert wie viel ÖPNV?
* Mit welchen Strategien und Maßnahmen lässt sich das kommunikative Umfeld für den ÖPNV verbessern?

* Vom Ausland lernen: Wo liegen innovative Handlungspfade zur Finanzierung des ÖPNV in Deutschland?

Aus aktuellem Anlass wird dieses Thema ins Programm aufgenommen und ersetzt die geplante Veranstaltung zur EG-Verordnung 1370/2007.

Leitung: Dr. phil. Jürgen Gies, Dr. rer.nat. Gerd Kühn, Deutsches Institut für Urbanistik

Programmflyer/Details/Konditionen:
http://www.difu.de/sites/difu.de/files/archiv/veranstaltungen/10_
finanzierung_oepnv.pdf
Zielgruppen: Führungs- und Fachpersonal aus städtischen Dienststellen, aus Genehmigungsbehörden, öffentlichen Verkehrsunternehmen, aus Verbünden und Verkehrsbehörden sowie Ratsmitglieder
Veranstalter:
Deutsches Institut für Urbanistik GmbH (Difu)
Veranstaltungsort:
Deutsches Institut für Urbanistik
Zimmerstr. 13-15
10969 Berlin
Anmeldung/Ansprechpartnerin:
Bettina Leute
Tel.: 030/39001-248
Fax.: 030/39001-268
E-Mail: leute@difu.de
Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu) ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutschsprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, kommunale Wirtschaft, Städtebau, soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Berliner Institut - mit einem weiteren Standort in Köln (Bereich Umwelt) - bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene praxisnah mit allen Aufgaben, die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Der Verein für Kommunalwissenschaften e.V. ist alleiniger Gesellschafter des in der Form einer gemeinnützigen GmbH geführten Forschungsinstituts.
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Sybille Wenke-Thiem
Ltg. Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Zimmerstraße 15
10969 Berlin
Telefon: 030/39001-209
Telefax: 030/39001-130
E-Mail: wenke-thiem@difu.de

Sybille Wenke-Thiem | idw
Weitere Informationen:
http://www.difu.de
http://www.kommunalweb.de

Weitere Berichte zu: Difu Problemlagen Urbanistik ÖPNV ÖPNV-Finanzierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Forschungsprojekt führt Erkenntnisse der Holzfeuerungsbranche mit Sensorik und Regelung zusammen
17.11.2017 | Deutsches Biomasseforschungszentrum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie