Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Exzellenz-Workshop am Hanse-Wissenschaftskolleg „Computational Aspects of Learning“

25.03.2011
Einblicke in das neurobiologische Räderwerk des Lernens

Vom 30. März bis 2. April findet am Hanse-Wissenschaftskolleg (HWK) in Delmenhorst der Exzellenz-Workshop „ Computational Aspects of Learning“ statt, in dem theoretisch und experimentell arbeitende Wissenschaftler aus aller Welt über Mechanismen des Lernens diskutieren.

Lernen bedeutet Anpassung des Verhaltens aufgrund von Erfahrung. Ihm liegen mehr oder weniger dauerhafte Veränderungen in den Netzwerken des Gehirns zugrunde. In diesem Workshop des Bernstein Netzwerkes Computational Neuroscience werden die spezifischen synaptischen und neuronalen Veränderungen betrachtet, die solche Verhaltensänderungen mit sich bringen.

Insbesondere interessieren sich die Teilnehmer dafür, wie globale Signale (verursacht z.B. durch Belohnung oder Bestrafung) auf lokale synaptische und neuronale Anpassungsprozesse wirken. Aufgrund der in den letzten Jahren verbesserten experimentellen Techniken können diese lokalen Prozesse heute sehr viel genauer untersucht werden. Damit werden neue, faszinierende Einsichten in die Plastizität neuronaler Funktionen und Strukturen gewonnen, beispielsweise bei der sogenannten Spike-Timing Dependent Plasticity, bei der die Änderung einer Synapse von der zeitlichen Struktur ihrer Aktivierung abhängt.

Neben der Vorstellung der experimentellen Techniken und experimentellen Ergebnisse zum Verständnis von Lernprozessen werden vor allem auch neueste theoretische Ansätze zur Beschreibung des Lernens vorgestellt und die daraus entstehenden Konsequenzen für die Entstehung von Gedächtnisinhalten in den verschiedenen neuronalen Netzwerken des Gehirns.

Die Organisatoren des Workshops, Prof. Klaus Pawelzik (Universität Bremen) und Dr. Udo Ernst (Preisträger des Bernstein Preises 2010, Universität Bremen) haben sich zum Ziel gesetzt, einen vereinheitlichten theoretischen Rahmen auf der Basis experimenteller Ergebnisse für das Verständnis von Lernprozessen zu erstellen.

Dazu haben sie theoretisch und experimentell arbeitende hochkarätige Wissenschaftler als Sprecher eingeladen. Vier Tage werden diese renommierten Forscher wie beispielsweise Michael Brainard (UC San Francisco, USA), Dov Sagi (Weizman Institute, Rehovot, Israel), Florentin Wörgötter (Göttingen) und Mark van Rossum (Edinburgh, Großbritannien) ihre neuesten Ergebnisse vortragen und diskutieren.

Insgesamt werden 60 internationale Teilnehmer aus dem Bereich der neurobiologischen Lernforschung erwartet. Die Tagungssprache ist Englisch.
Ansprechpartnerin im HWK: Dr. Dorothe Poggel, Hanse-Wissenschaftskolleg, Lehmkuhlenbusch 4, 27753 Delmenhorst,

Tel: 0 42 21 91 60-109, E-Mail: dpoggel@h-w-k.de

Heidi Müller-Henicz | idw
Weitere Informationen:
http://www.h-w-k.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie