Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Europäische Norm EN 1591 zur Flanschberechnung

27.07.2012
Ausführliche Besprechung der starken Vorteile gegenüber DIN 2505 im HDT-Seminar am 20. September 2012 in Essen

Da die Europäische Norm EN 1591 zur Flanschberechnung die verschraubte Verbindung mit ihren gegenseitigen Beeinflussungen und Abhängigkeiten betrachtet und sich damit positiv von anderen Regelwerken abhebt, ist es das oberste Ziel dieses Seminars, mit dieser Norm vertraut zu werden.

Mit mehr als 200 Formelzeichen wirken die zur Anwendung gelangenden Algorithmen zunächst abschreckend. Mit Hilfe der vorgestellen EXCEL-Berechnungsblätter mit modularem Aufbau für jeden Typ der Flanschverbindung gelingt es im Seminar „Die Europäische Norm EN 1591 zur Flanschberechnung“ am 20. September 2012 in Essen aber schnell, ein transparentes Ergebnis oder eine Problemanalyse zu erzielen.

Zunächst wird die undichte Flanschverbindung besprochen: Die möglichen Gründe für das Undichtsein von vornherein schon bei der Druckprobe und für das Undichtwerden durch den Einfluss der Betriebsbedingungen werden ausführlich analysiert. Insbesondere werden die Dichtung, die Schrauben, die Flansche und die aufgewandte Schraubenkraft mit ihren unterschiedlichen, jedoch auf komplexe Art zusammenwirkenden Einflüssen, untersucht.

Nach diesem notwendigen Exkurs über die Grundlagen und Grundprobleme verschraubter Flanschverbindungen wird auf die Entwicklung der einschlägigen Normung kurz eingegangen. Sodann wird im Hauptteil die Norm DIN EN 1591-1:2009-10 und die DIN EN 1591-2:2008-9 ausführlich besprochen. Die aus Versehen? außer Kraft gesetzte ENV 1591-2:2001 wird für Metalldichtungen weiterhin benötigt.

Die EN 13555 wird ebenso angesprochen wie die verschiedenen Druckfehler in den neuesten Ausgaben. Es werden die Aussagen, Annahmen, Einschränkungen der Norm "Regeln für die Auslegung von Flanschverbindungen mit runden Flanschen und Dichtung, Teil 1: Berechnungsmethode und Teil 2: Dichtungskennwerte" auf ihren Sinn überprüft. Das gilt nicht nur für den verbindlichen Hauptteil, sondern auch für die unverbindlichen Anhänge.

Insbesondere wird auf den nicht berücksichtigten Einfluss einer thermischen radialen Differenzdehnung eingegangen, der z.B. auftritt, wenn die angeschlossene Schale aus einem anderen Werkstoff besteht als der Flansch.

Ebenfalls angesprochen werden das vergessene Problem von Unterlegscheiben, Verbindungen mit Losflanschen und Probleme bei Verbindungen mit einem ebenen Deckel. Anhand von EXCEL-Berechnungsblättern wird der Rechengang nach DIN EN 1591 deutlich gemacht. Durch Parametervariation können die Einflüsse und die oft überraschend großen Auswirkungen von geringfügigen Änderungen verfolgt werden. Der Einfluss der (in der Regel abgeschätzten) Schraubentemperaturen, Dichtungsabmessungen, Dichtungskennwerte, Flanschabmessungen (hoher, schmaler Flansch - breiter, flacher Flansch), und so weiter wird untersucht.

Somit lassen sich einerseits Versagensfälle aufklären und man hat andererseits im Bereich der freien Gestaltung ein Werkzeug zur Verfügung, das die Konstruktion einer in jeder Hinsicht optimalen Flanschverbindung erlaubt. Darüber hinaus werden EXCEL-Berechnungsblätter vorgestellt, die die erkannten und hier vorgestellten Mängel berücksichtigen und somit eine verbesserte Flanschberechnung ermöglichen. Modifizierte Fassungen erlauben auch die Berechnung von Wärmetauscherflanschen oder solche mit Klammerschrauben. Die Möglichkeiten, die die DIN EN 1591-2:2008 zur Abschätzung des Leckageverhaltens bietet, werden ebenfalls ausführlich besprochen.

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm erhalten Interessierte auf Anfrage beim Haus der Technik, Tel. 0201/1803-344 (Frau Wiese), Fax 0201/1803-346, eMail: information@hdt-essen.de bzw. im Internet unter

http://www.hdt-essen.de/W-H050-09-363-2

Pressekontakt

Haus der Technik e.V.
Dipl.-Ing. Kai Brommann
Hollestraße 1, 45127 Essen
Tel. 0201 – 18 03 251, Fax. 0201 – 18 03 269
E.Mail: k.brommann@hdt-essen.de

Kai Brommann | Haus der Technik e.V.
Weitere Informationen:
http://www.hdt-essen.de
http://www.hdt-essen.de/W-H050-09-363-2

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht GoToMeeting-Integration - Webinare bequem in Lernszenarien einbinden
14.08.2017 | time4you GmbH

nachricht Lean Development - Effizienzsteigerung in der Entwicklung und Konstruktion
11.08.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie

Entfesselte Magnetkraft

23.08.2017 | Physik Astronomie