Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die ersten drei Jahre des LHC: Experten diskutieren die Ergebnisse der „Weltmaschine“

20.03.2013
Mainz Institute for Theoretical Physics als Teil des Exzellenzclusters PRISMA gegründet – International hochkarätig besetzter Workshop in Mainz

Mit der sensationellen Entdeckung des Higgs-Teilchens hat der Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) im Sommer 2012 weltweit für Aufsehen gesorgt und gleichzeitig seine enorme Leistungsfähigkeit unter Beweis gestellt. Im Februar 2013 wurde der LHC außer Betrieb genommen, um ihn umzurüsten und für den Betrieb bei noch höheren Energien vorzubereiten.

Auf Initiative des neu gegründeten Mainz Institute for Theoretical Physics (MITP) treffen sich vom 18. bis 22. März 2013 ausgewiesene Experten in Mainz, um die in den ersten drei Jahren gewonnenen Daten des LHC genauer unter die Lupe zu nehmen.

„Es ist angemessen, dass sich die Eröffnungstagung des MITP mit den Konsequenzen aus einer der wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckungen der letzten 30 Jahren befasst“, betonte Matthias Neubert, Professor für Theoretische Elementarteilchenphysik an der Universität Mainz und Gründungsdirektor des MITP, in der Begrüßungsansprache.

„Mit der Higgs-Entdeckung befindet sich die Teilchenphysik in einer spannenden Phase der Weiterentwicklung. Die Erkenntnisse der kommenden Jahre könnten unser Weltbild auf ebenso revolutionäre Weise prägen, wie dies die Relativitätstheorie und die Quantenmechanik im frühen letzten Jahrhundert getan haben.“ Die Wissenschaftler beurteilen derzeit den aktuellen Stand der Analysen am LHC und schätzen ab, wie die Aussichten für die Entdeckung einer neuen Physik stehen. Neue Modelle könnten künftig das bisher gültige Standardmodell der Physik ablösen, das lediglich einen Teil der Materie im Universum zu erklären vermag.

Das MITP ist im Rahmen des Exzellenzclusters PRISMA („Precision Physics, Fundamental Interactions and Structure of Matter“) eingerichtet worden. Rund 250 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten in dem neuen Forschungsverbund, der über fünf Jahre mit rund 35 Millionen Euro gefördert wird. Der Exzellenzcluster befasst sich mit den grundlegenden Fragen nach der Natur der fundamentalen Bausteine der Materie und ihrer Bedeutung für die Physik des Universums. Das MITP ist eine der Hauptinitiativen des Clusters und soll langfristig die Rolle eines internationalen Theoriezentrums übernehmen. Hierzu organisiert das Institut unter Einbindung externer Forscher/-innen wissenschaftliche Programme, Workshops und Konferenzen. Damit bietet es Wissenschaftlern aus unterschiedlichen Forschungsgebieten der theoretischen Physik die Möglichkeit zum interdisziplinären Austausch.

Den Auftakt bildet der oben beschriebene Workshop „The first three years of the LHC“ im Schloss Waldthausen in Mainz. Damit verfolgt das MITP das Ziel, Diskussionen und Kooperationen zwischen den Teilnehmern anzuregen, neue Ideen zu entwickeln und auch die Berechnungsmethoden zur Interpretation der LHC-Daten zu verfeinern. Teilnehmer sind Theoretiker aus unterschiedlichen Bereichen der Hochenergiephysik, darunter zahlreiche renommierte Forscherinnen und Forscher aus den USA, aber auch Mitglieder der LHC-Kooperationen, die sich mit den jüngsten experimentellen Daten befassen.

Weitere Informationen:
Univ.-Prof. Dr. Matthias Neubert
Gründungsdirektor des MITP und Sprecher des Exzellenzclusters PRISMA
Institut für Physik: Theoretische Hochenergie-Physik
Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
D 55099 Mainz
Tel. +49 6131 39-23681
Fax +49 6131 39-24611
E-Mail: neubertm@uni-mainz.de
http://wwwthep.physik.uni-mainz.de/site/people/neubert/
Weitere Links:
www.prisma.uni-mainz.de
www.mitp.uni-mainz.de/
https://indico.cern.ch/conferenceOtherViews.py?view=standard&confId=217732 (Workshop)

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-mainz.de

Weitere Berichte zu: Exzellenzcluster LHC Large Hadron Collider Materie Prisma Universum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Dritter Workshop „Mensch-Roboter-Zusammenarbeit“
12.01.2017 | Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin

nachricht Leise und effektiv!
09.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau