Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eröffnungsveranstaltung des „Interkulturellen Bewerbertrainings" am 2. September 2011

19.08.2011
Otto Theodor IANCU
Präsident der Deutsch-Französischen Hochschule
lädt gemeinsam mit der Crédit Agricole Gruppe zur Eröffnungsveranstaltung des Interkulturellen Bewerbertrainings (IKB) für Studierende und Absolventen der DFH in Lothringen ein:

Freitag, den 2. September 2011 um 14.00 Uhr
Communauté d’agglomération de Forbach
110 rue des moulins – F-57600 Forbach
14.00 Uhr
• Ansprachen von: Herrn Otto Theodor Iancu, Präsident der DFH, Frau Nathalie Griesbeck, Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Herrn Philippe Cerf, französischer Generalkonsul in Saarbrücken, Herrn Laurent Meyer, Aufsichtsratsvorsitzender der Filiale des Crédit Agricole in Forbach, Herrn Michel Rallet, Generaldirektor des Crédit Agricole Lothringen, Herrn Paul Fellinger, Präsident der Communauté d’agglomération von Forbach

Durch die finanzielle Unterstützung des Interkulturellen Bewerbertrainings, sowie weiterer Veranstaltungen der DFH, bekräftigt die Crédit Agricole Gruppe ihr Engagement gegenüber den Studierenden der DFH.

Unter der Leitung von Herrn Jean Michels stellt die Stadt Forbach – Porte de France freundlicherweise ihre Räumlichkeiten zur Verfügung. Es werden etwa zwanzig Studierende und Absolventen aus den Bereichen Wirtschaft, Marketing und Kommunikation aus der Grenzregion sowie weiteren Regionen aus Deutschland und Frankreich willkommen geheißen.

Ziele des Seminars:

- Unterstützung bei der Stellensuche auf dem europäischen Arbeitsmarkt, Erstellung der Bewerbungsunterlagen und Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche durch ein deutsch-französisches Coaching-Team
- Erweiterung des Netzwerks und Austauschmöglichkeiten mit Wirtschaftsvertretern über Anforderungen und Bedürfnisse internationaler Unternehmen im Rahmen des Business Dinners

- Networking und Erfahrungsaustausch zwischen den Studierenden aus verschiedenen Fachrichtungen und Städten in Deutschland und Frankreich

Die DFH ermutigt so alle Studierenden, ihren Horizont zu erweitern, Potentiale auszuschöpfen und erfolgreich ihre internationale Karriere zu meistern. All diese Ziele stehen im Kontext der Agenda 2020, die auf eine Verdoppelung der Anzahl von Studierenden und Doktoranden abzielt. Die Leitpunkte der Agenda sind Austausch, Networking und Förderung des Berufseinstiegs.

Der Crédit Agricole als größter Akteur im französischen Bankwesen und Marktführer der Privatkundenbanken in Europa, ist in seinen Wirtschaftsbereichen ein wichtiger Partner. Seine Entwicklung zielt auf verantwortungsbewusstes Wachstum im Dienste der Wirtschaft ab.

Als Marktführer der Privatkundenbanken in Frankreich besteht der Crédit Agricole aus 39 regionalen Kassen; dabei hat der sogenannte Agricole de Lorraine 1500 Arbeitnehmer, 150 Verkaufsstellen und 41 lokale Kassen. http://www.credit-agricole.fr

Die Deutsch-Französische Hochschule ist eine binationale Einrichtung und wurde 1997 anlässlich des deutsch-französischen Gipfels von Weimar gegründet. Ziel der DFH ist die Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich in den Bereichen Hochschule, Forschung und Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses. http://www.dfh-ufa.org

Pressekontakte:
CREDIT AGRICOLE: Parcidio DE CARVALHO | +33 3 83 03 65 63| parcidio.decarvalho@ca-lorraine.fr
DFH : Elsa-Claire ELISEE | +49 681 938 12 140 | elisee@dfh-ufa.org
Freundeskreis der DFH: Jacques Renard | +49 684.99 13 66 | j.renard@t-online.de
Informationen zur Veranstaltung:
DFH: Patricia ROHLAND | +49 681 938 12 146 | rohland@dfh-ufa.org

Elsa-Claire Elisée | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfh-ufa.org
http://www.credit-agricole.fr

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie