Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energie braucht Management

01.08.2011
Seminare „Energiemanagementsysteme nach DIN EN 16001“ und
„Technikwissen Energiemanagement, Energiecontrolling“

In Zeiten rapide steigender Energiekosten wächst die Notwendigkeit einer nachhaltigen Energiepolitik stetig an und mit ihr die Anforderungen an den zuständigen Energiemanager. Es wird immer wichtiger, strategische Entscheidungen mit Weitblick zu treffen, die dem Unternehmen in Zukunft Wettbewerbsvorteile am Markt sichert und die Reaktionsfähigkeit hoch hält.

Die anstehenden Veränderungen auf dem Energiemarkt werden gewaltig sein. Nach der industriellen Revolution und der Informations-revolution gehen viele Experten davon aus, dass wir auf eine „Energierevolution“ zusteuern. Dies fordert eine frühzeitige Ausrichtung der betrieblichen Energiepolitik in Richtung einer effizienten, zukunftssicheren Bedarfsstruktur.

Darüber hinaus werden immer weitere gesetzliche Anforderungen an die einzelnen Unternehmen herangetragen (EEG, KWKG, EnergieStG, EnEfG, EEWG etc.), deren Umsetzung ebenfalls in der Zuständigkeit des Energiemanagements liegt.

Indikator dieser Entwicklung ist die Tatsache, dass das Energiemanagement erstmals als eigenständiges Managementsystem im Rahmen der europäischen Normierung (EN DIN EN 16001) definiert wird. Weitere Signale werden von der bundespolitischen Seite gesendet. So steht das Energieeffizienzgesetz vor der Türe, das weitere Rahmenbedingungen zum Betrieb von Gebäuden und der angeschlossenen Infrastruktur definiert.

Zum ersten Mal wurde im Jahr 2009 im Rahmen der besonderen Ausgleichsregelung nach §§ 40 ff. EEG-2009 Seitens des Gesetzgebers ein Zertifikat gefordert, welches die energetische Qualität einer Liegenschaft beschreibt. Zur Vorbereitung dieser Zertifizierung bedarf es einer genauen Ist-Anlyse und in einem weiteren Schritt der Benennungen von möglichen Einsparpotenzialen. Darüber hinaus wird es im Verlauf des Jahres erstmalig möglich sein, Energiemanagementsysteme nach der E DIN EN 16001 zertifizieren zulassen.

Unter der fachlichen Leitung von Tobias Frey, perpendo, Energie- und Verfahrenstechnik GmbH, vermittelt das Seminar Energiemanagementsysteme nach DIN EN 16001 am 19.10.2011 in Essen praxisnahes Wissen, das den Einstieg in den Themenkomplex Energiemanagementsysteme erleichtern soll. Hierbei liegt der Fokus auf den normativen Anforderungen der DIN EN 16001 sowie den aktuellen gesetzlichen Entwicklungen. Das Seminar behandelt den strukturellen und organisatorischen Aufbau sowie den Betrieb von Energiemanagementsystemen, die im Sinne der Norm zu einer Reduzierung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen beitragen sollen.

Mit dem unterstützenden Praxiswissen beschäftigt sich das weiterführende Seminar "Technikwissen Energiemanagement, Energiecontrolling" an den beiden Folgetagen.

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-1 (Frau Andrea Wiese), E-Mail: information@hdt-essen.de oder im Internet: http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H010-10-437-1.html

http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H010-10-435-1.html

Bernd Hömberg | Haus der Technik e.V.
Weitere Informationen:
http://www.hdt-essen.de
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H010-10-437-1.html
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H010-10-435-1.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen
25.07.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Workshop Aufbau-und Verbindungstechnik, 18.10.2017 in Hannover
20.07.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie