Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energie braucht Management

01.08.2011
Seminare „Energiemanagementsysteme nach DIN EN 16001“ und
„Technikwissen Energiemanagement, Energiecontrolling“

In Zeiten rapide steigender Energiekosten wächst die Notwendigkeit einer nachhaltigen Energiepolitik stetig an und mit ihr die Anforderungen an den zuständigen Energiemanager. Es wird immer wichtiger, strategische Entscheidungen mit Weitblick zu treffen, die dem Unternehmen in Zukunft Wettbewerbsvorteile am Markt sichert und die Reaktionsfähigkeit hoch hält.

Die anstehenden Veränderungen auf dem Energiemarkt werden gewaltig sein. Nach der industriellen Revolution und der Informations-revolution gehen viele Experten davon aus, dass wir auf eine „Energierevolution“ zusteuern. Dies fordert eine frühzeitige Ausrichtung der betrieblichen Energiepolitik in Richtung einer effizienten, zukunftssicheren Bedarfsstruktur.

Darüber hinaus werden immer weitere gesetzliche Anforderungen an die einzelnen Unternehmen herangetragen (EEG, KWKG, EnergieStG, EnEfG, EEWG etc.), deren Umsetzung ebenfalls in der Zuständigkeit des Energiemanagements liegt.

Indikator dieser Entwicklung ist die Tatsache, dass das Energiemanagement erstmals als eigenständiges Managementsystem im Rahmen der europäischen Normierung (EN DIN EN 16001) definiert wird. Weitere Signale werden von der bundespolitischen Seite gesendet. So steht das Energieeffizienzgesetz vor der Türe, das weitere Rahmenbedingungen zum Betrieb von Gebäuden und der angeschlossenen Infrastruktur definiert.

Zum ersten Mal wurde im Jahr 2009 im Rahmen der besonderen Ausgleichsregelung nach §§ 40 ff. EEG-2009 Seitens des Gesetzgebers ein Zertifikat gefordert, welches die energetische Qualität einer Liegenschaft beschreibt. Zur Vorbereitung dieser Zertifizierung bedarf es einer genauen Ist-Anlyse und in einem weiteren Schritt der Benennungen von möglichen Einsparpotenzialen. Darüber hinaus wird es im Verlauf des Jahres erstmalig möglich sein, Energiemanagementsysteme nach der E DIN EN 16001 zertifizieren zulassen.

Unter der fachlichen Leitung von Tobias Frey, perpendo, Energie- und Verfahrenstechnik GmbH, vermittelt das Seminar Energiemanagementsysteme nach DIN EN 16001 am 19.10.2011 in Essen praxisnahes Wissen, das den Einstieg in den Themenkomplex Energiemanagementsysteme erleichtern soll. Hierbei liegt der Fokus auf den normativen Anforderungen der DIN EN 16001 sowie den aktuellen gesetzlichen Entwicklungen. Das Seminar behandelt den strukturellen und organisatorischen Aufbau sowie den Betrieb von Energiemanagementsystemen, die im Sinne der Norm zu einer Reduzierung des Energieverbrauchs und der Treibhausgasemissionen beitragen sollen.

Mit dem unterstützenden Praxiswissen beschäftigt sich das weiterführende Seminar "Technikwissen Energiemanagement, Energiecontrolling" an den beiden Folgetagen.

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-1 (Frau Andrea Wiese), E-Mail: information@hdt-essen.de oder im Internet: http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H010-10-437-1.html

http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H010-10-435-1.html

Bernd Hömberg | Haus der Technik e.V.
Weitere Informationen:
http://www.hdt-essen.de
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H010-10-437-1.html
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H010-10-435-1.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften