Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dritte Runde der Fraunhofer-Talent-School »Medien & Technologie« beginnt

26.10.2011
Die Thüringer Landeshauptstadt wird vom 28. bis 30. Oktober 2011 zum dritten Mal zum Treffpunkt für begabte und medieninteressierte Schüler aus ganz Deutschland.

Unter dem Motto »Medien & Technologie« lädt die Abteilung Kindermedien des Fraunhofer IDMT Mädchen und Jungen der Klassenstufen neun bis zwölf zur Fraunhofer-Talent-School nach Erfurt ein. Über 40 Jugendliche widmen sich ein ganzes Wochenende lang aktuellen Forschungs- und Entwicklungsfeldern der Medienbranche und erleben Wissenschaft zum Anfassen.

Die Nachwuchsforscher erhalten in vier verschiedenen Workshops die Chance, den medientechnologischen Forschungsalltag praxisnah kennen zu lernen. Ob als Spielentwickler, Softwaredesigner oder Regisseur – Möglichkeiten zum Ausprobieren gibt es viele für die Jungen und Mädchen: So entwickeln die jungen Wissenschaftler im Rahmen der dreitägigen Veranstaltung u. a. eigene Ideen für Computerspiele, realisieren neuartige TV-Programmformate, entwerfen interaktive Medien am Whiteboard oder erarbeiten eine Lernsoftware für Musikinstrumente.

»Ein so praxisorientiertes Programm wäre ohne die Beteiligung verschiedener Partnerunternehmen nicht möglich gewesen: Die Hitachi Solutions Europe AG unterstützt die Veranstaltung in großem Umfang durch technische Infrastruktur und die Erfurter KIDS interactive GmbH gibt einen Einblick in den Berufsalltag von Software-Entwicklern in der Kreativbranche. Die Fachrichtung Angewandte Informatik der Fachhochschule Erfurt stellt uns ganztägig ein Fernsehstudio inklusive technischer Betreuung zur Verfügung«, erklärt Prof. Klaus P. Jantke, Leiter der Abteilung Kindermedien.

»Für unsere Talent-School haben sich in diesem Jahr 45 Teilnehmer aus ganz Deutschland angemeldet. Über die Hälfte der Schüler kommt aus Thüringen. Manche Teilnehmer nehmen sogar mehrstündige Anfahrtswege in Kauf und reisen aus Hamburg, Schleswig-Holstein oder Baden-Württemberg an. Das zeigt uns, wie groß das Interesse junger Menschen an der modernen Medienforschung und auch an Berufsbildern in der stetig wachsenden Medienbranche ist«, so Dr. Karin Ehler, Projektverantwortliche der Talent-School am Fraunhofer IDMT. Die Talent-School richtet sich besonders an naturwissenschaftlich, mathematisch und technisch interessierte Schülerinnen und Schüler.

Eröffnet wird die Veranstaltung durch den Schirmherrn der Fraunhofer-Talent-School, Jochen Fasco, Direktor der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM). Ein buntes Rahmenprogramm rundet die Workshoptage ab und führt die Jugendlichen an verschiedene Medienschauplätze in Erfurt, wie zum MDR/Kinderkanal und zu IOSONO. Am 29. Oktober 2011 lädt ein Kamingespräch mit dem Institutsleiter des Fraunhofer IDMT, Prof. Karlheinz Brandenburg, sowie Vertretern der Produktions- und Entertainmentbranche zum gegenseitigen Kennenlernen ein. Die Talent-School endet mit einer Abschlusspräsentation der erarbeiteten Konzeptideen durch die Workshopteilnehmer.

Pressevertreter sind zum Kamingespräch am 29. Oktober 2011 um 20.00 Uhr im Café Nerly in Erfurt sowie zu den Abschlusspräsentationen am 30. Oktober 2011 um 13.00 Uhr im STUDIOPARK KinderMedienZentrum in Erfurt herzlich eingeladen. Um Anmeldung bei Karin Ehler wird per E-Mail unter karin.ehler@idmt.fraunhofer.de oder telefonisch unter 0361/653122-1122 gebeten.

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau (Thüringen) betreibt angewandte Forschung im Bereich digitaler audiovisueller Anwendungen.

Entwickelt werden neben Lösungen zur virtuellen Akustik für Heim- und Profianwender (z. B. die IOSONO® Wellenfeldsynthese-Technologie) auch Softwaretechnologien zur Analyse und Charakterisierung von multimedialen Inhalten sowie audiovisuelle Anwendungen für die Medizintechnik. Des Weiteren gehören die Konzeption interaktiver Anwendungsszenarien für Entertainment und Wissensmanagement und der Entwurf von Architekturen für den digitalen Online-Vertrieb zum Forschungs-Portfolio.

In Kooperation mit seinen Partnern und Kunden aus Wirtschaft, Kultur und Bildung setzt das Ilmenauer Institut zukunftsorientierte wissenschaftliche Erkenntnisse in alltagstaugliche Komplettlösungen und Prototypen um, die auf spezifische Problemstellungen der Nutzer und die Anforderungen des Marktes zugeschnitten sind.

Seit 2008 hat das Fraunhofer IDMT zwei Außenstellen. Die Abteilung Kindermedien mit Sitz in Erfurt arbeitet an der Entwicklung innovativer computergestützter Programm- und Edutainmentformate für Kinder und Jugendliche. Die neue Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie mit Sitz in Oldenburg forscht an Themen der Audio-Systemtechnik für die Bereiche Gesundheit, Verkehr, Multimedia und Telekommunikation.

Ansprechpartner:
Stefanie Theiß
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie
Ehrenbergstraße 31
98693 Ilmenau
Telefon: +49 (0) 36 77/4 67-3 11
Fax: +49 (0) 36 77/4 67-4 67
stefanie.theiss@idmt.fraunhofer.de

Stefanie Theiß | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de/de/veranstaltungen/talent_school_11.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Fazit der Pilotphase – Qualifizierung für Schulleiterinnen und Schulleiter hat sich bewährt
22.06.2017 | Heraeus Bildungsstiftung

nachricht Elektromobilität im ÖPNV, ein Werkstattproblem?
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie