Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitale Medien in Schule und Studium: Medienmesse und Fachtagung fraMediale

10.02.2014
Medienmesse und Fachtagung fraMediale zu Lehren und Lernen mit mobilen Geräten

Die Medienmesse und Fachtagung „fraMediale“ an der Fachhochschule Frankfurt am Main thematisiert am 12. März 2014 „Personalisiertes Lernen – bring your OWN device“. Der Fokus liegt auf den Möglichkeiten und Konsequenzen des Lehrens und Lernens mit mobilen Geräten sowie auf den Perspektiven dieses Trends.

Die Referent(inn)en stellen Konzepte, empirische Studien und praktische Erfahrungen mit mobilen Geräten in Bildungskontexten vor. Um Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung bis zum 28. Februar 2014 über http://www.framediale.de/anmeldung wird gebeten, nach Anmeldeschluss ist ein Teilnehmerbeitrag zu entrichten.

Erstmals vergibt das Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] – FTzM der FH Frankfurt den fraMediale-Preis zum Thema „Digitales Lernen: Reality, Science & Fiction“. Einige ausgezeichnete Medien-Projekte werden auch an Messeständen vorgestellt. Lehrer(innen) und Dozent(inn)en waren dazu aufgerufen, ihre Best-Practice-Konzepte mit digitalen Medien in Lehr- und Lernkontexten einzureichen; Schüler(innen) und Studierende konnten ihre Ideen zur Frage beitragen, wie Unterricht in einer digitalen Zukunft aussehen könnte. In jeder der vier Kategorien werden Preise in Höhe von je 1.000 Euro für die Anschaffung von technischem Equipment oder für medienpädagogisch-technische Unterstützung bei der Umsetzung geplanter oder bestehender Projekte vergeben. Weitere Infos: http://www.framediale.de/wettbewerb.

Die fraMediale versteht sich als Brücke zwischen Medienbildungsforschung und medienpädagogischer Praxis in Schulen und Hochschulen. Ziel ist die nachhaltige und lernförderliche Integration digitaler Medien in Bildungseinrichtungen. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrer(innen), Schulleitungen, Hochschullehrer(innen), Medienpädagog(inn)en und weitere Interessierte. Veranstalter ist das Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] – FTzM, ein interdisziplinäres wissenschaftliches Zentrum der FH Frankfurt.

„Wir bieten mit der bewährten Fachtagung fraMediale wieder hochkarätigen Referentinnen und Referenten eine Plattform, um den aktuellen Stand der medienpädagogischen Forschung, der Hochschuldidaktik und schulischen Medienbildung zu präsentieren. Wir möchten damit neue Impulse für den lernförderlichen Medieneinsatz in Bildungseinrichtungen geben“, sagt Thomas Knaus, Geschäftsführender Direktor des FTzM. „Zahlreiche Lehrende setzen digitale Medien in Lehr- und Lernkontexten bereits sehr professionell ein und erleichtern dadurch ihren Schülerinnen, Schülern und Studierenden weitere Lernfortschritte. Zugleich besteht ein großer Bedarf an Ideen, wie digitale Medien fachdidaktisch versiert und sinnvoll in Unterricht und Seminar integriert werden können. Die fraMediale ist das Forum zum Austausch über diese Ideen und Erfolge.“

Die Bildungsdezernentin der Stadt Frankfurt am Main, Sarah Sorge, wird die Gäste begrüßen. In jeweils fünfzehnminütigen Kurzvorträgen liefern Referent(inn)en Impulse zum digitalen Medieneinsatz in Schulen und Hochschulen.

Kurzvorträge und Workshops:

10:30 Uhr: „Digitale Medien sind für jede/n da – Wie alle Lehrkräfte digitale Medien sinnvoll in der Lehre nutzen können“, Prof. Dr. Holger Horz, Goethe-Universität Frankfurt am Main

11:30 Uhr: Workshop 1 „Massive Open Online Courses – Chancen und Herausforderung für Hochschulen“, Claudia Bremer, Goethe-Universität Frankfurt am Main

11:30 Uhr: Workshop 2 „Actionbound – eine Schnitzeljagd App“, Dr. phil. Angelika Beranek, Infocafe Neu-Isenburg, und Simon Zwick, Actionbound Berlin

11:30 Uhr: Workshop 3 „BYOD – Jeder bringt was mit und App gehts?“, Steffen Griesinger, medien+bildung.com, Ludwigshafen, und Fabian Lamba sowie Katharina Thülen, B. Eng., Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] der FH Frankfurt – Projekt fraLine

11:30 Uhr: Workshop 4 „Das ‚Inverted Classroom Mastery Model‘ (ICMM) im Schulunterricht“, Dirk Weidmann, Heinrich-Grupe-Schule Grebenstein

11:30 Uhr: Workshop 5 „Vorstellung und Diskussion von Beispielen mediengestützter Lehre der Fachhochschule Frankfurt“, Kirsten Lauer, Koordinations- und Beratungsstelle Mediengestütztes Lernen und Lehren der Fachhochschule Frankfurt am Main

13:30 Uhr: „Unterricht mit schülerindividuellen Endgeräten – Kritische Anmerkungen aus medienintegrativer Perspektive“, Dr. Stefan Welling, Institut für Informationsmanagement Bremen GmbH

14:10 Uhr: „Tablets in der Medienbildungsforschung“, Prof. Dr. phil. habil. Matthias Rath, PH Ludwigsburg, und Sarah Kristina Strehlow, M. Ed., TU Dortmund

14:50 Uhr: „Technik stört – Bring Your Own Disturber? Ein interaktionistisch-konstruktivistisches Plädoyer für das Lehren und Lernen mit digitalen Medien“, Dr. Thomas Knaus, Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] der FH Frankfurt

15:30 Uhr: „‚In die Hochschule gehe ich. Im Internet lebe ich.‘ Was sagen Studierende über den Einsatz mobiler Geräte beim Lernen?“, Juniorprofessorin Dr. Friederike Siller und Jasmin Bastian, M. A., Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Link zum fraMediale-Programm: http://www.framediale.de/programm.

An Informationsständen präsentieren sich schulische und andere nicht-kommerzielle Medienprojekte.

Das Frankfurter Technologiezentrum [:Medien] – FTzM ist ein interdisziplinäres wissenschaftliches Zentrum an der FH Frankfurt. Das Team des FTzM forscht, lehrt und publiziert zum lernförderlichen Einsatz von digitalen Medien in Bildungskontexten. Im Rahmen von Forschungs- und Praxisprojekten – darunter auch die fraMediale – begleiten und unterstützen Lehrende, Mitarbeiter(innen) und Studierende Bildungseinrichtungen bei der Planung und Durchführung medienpädagogischer Projekte sowie in Fragen des IT-Supports und des IT-Managements. Weitere Felder des FTzM sind Softwaredesign und Anwendungsentwicklung.

Termin fraMediale: Mittwoch, 12. März 2014, 10 bis 18 Uhr

Verleihung fraMediale-Preis: Mittwoch, 12. März 2014, ab 16 Uhr

Ort: FH FFM, Campus Nibelungenplatz /Kleiststraße, Gebäude 4, 1. Stock, Raum 108-112

Kontakt und Anmeldung (bis 28. Februar 2014 kostenlos): FH Frankfurt, Frankfurter Technologiezentrum [:Medien], Dr. Thomas Knaus, Telefon: 069/1533-3222; Olga Engel, 069/1533-3220; E-Mail: info@ftzm.de, Internet: www.framediale.de/anmeldung; Teilnehmerbeitrag (nach dem 28. Februar 2014): 5 Euro

Nicola Veith | idw
Weitere Informationen:
http://www.framediale.de
http://www.fraline.de
http://www.ftzm.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Auf die richtige Behandlung kommt es an
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik
19.01.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie