Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlandweit größtes IT-Projekt "Digitalfunk" für Behörden mit Sicherheitsaufgaben

20.05.2014

Das größte informationstechnische Projekt (IT-Projekt) Deutschlands, der Aufbau und Betrieb des Digitalfunks für Sicherheitsbehörden, ist Anlass und Gegenstand eines umfassenden Erfahrungsaustausches an der Deutschen Hochschule der Polizei (DHPol) in Münster.

Neben Vorträgen und Diskussionen im Expertenkreis finden am Dienstag, 20.05.2014, und Mittwoch, 21.05.2014, jeweils ab 15.00 Uhr Präsentationen der aktuellen Digitaltechnik, wie sie derzeit in allen Bundesländern zum Einsatz kommt, statt. Pressevertreterinnen/Pressevertreter sind herzlich zu den Präsentationen eingeladen.


Digitalfunktechnik für Polizei und Sicherheitsbehördenn

Foto: S.Herbold

Der Aufbau und Betrieb eines digitalen Funknetzes für Sicherheitsbehörden ist das bislang größte deutsche IT-Projekt und damit unter den Top 10 der weltweit größten Projekte der IT-Branche. Um alle Sicherheitsbehörden bundesweit an dieses digitale Funknetz anzubinden, wurden 4.500 Funkstationen seit dem Projektstart im Jahr 2007 errichtet. Damit sind aktuell 90 % des Netzes ausgebaut.

500.000 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und weiteren Sicherheitsbehörden nutzen dieses Netz für Ihre täglichen Einsätze.

Ziel des Seminars an der Deutschen Hochschule der Polizei ist der Austausch über den aktuellen Stand von Netzausbau und Betrieb auf Expertenebene. Erste Erfahrungen mit dem digitalen Funknetz liegen aus Einsätzen unterschiedlicher Größe vor und werden reflektiert, um Zukunftsperspektiven für den Digitalfunk von morgen zu entwickeln. Denkbar ist z.B. der Ausbau zu einem Breitbandnetz, das bei Bedarf den Austausch von Bilddateien und Videos erlaubt.

In der veranstaltungsbegleitenden Ausstellung ist die Standardausstattung, wie sie in jedem Bundesland im Einsatz ist, im Lifebetrieb zu sehen. Dazu gehören mobile Funktechnikeinheiten, die überall dort, wo stationäre Infrastruktur fehlt, die Lücken im Netz schließen. Aber auch Netzüberwachungstechnik, die den reibungslosen Netzbetrieb sicherstellt, und die in Einsatzfahrzeugen installierte Funktechnik sind vor Ort an der DHPol aufgebaut.

Ansprechpartnerin für Anmeldungen und Fragen der Presse: Sylvia HÖPPER, Tel.: 02501/806-228, sylvia.hoepper@dhpol.de

Ansprechpartner für inhaltliche Fragen: Dirk HEIDEMANN (Leitender Polizeidirektor), Tel.: 02501/806-280, dirk.heidemann@dhpol.de

Weitere Informationen:

http://www.dhpol.de/
http://www.dhpol.de/de/medien/downloads/fortbildung/2014/F_06_02_42_2014.pdf

Dr. Mechthild Hauff | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

Booth and panel discussion – The Lindau Nobel Laureate Meetings at the AAAS 2017 Annual Meeting

13.02.2017 | Event News

Complex Loading versus Hidden Reserves

10.02.2017 | Event News

International Conference on Crystal Growth in Freiburg

09.02.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive