Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sprache verbindet Mecklenburg und Vorpommern

15.11.2007
Sprachwissenschaftler der Universitäten Greifswald und Rostock veranstalten erstmalig gemeinsamen Workshop

Eine Premiere begehen die Sprachwissenschaftler des Instituts für Deutsche Philologie der Universität Greifswald und des Instituts für Germanistik der Universität Rostock vom 23. bis zum 24. November 2007. Erstmalig veranstaltet der Arbeitskreis beider Hochschulen einen gemeinsamen Workshop zur Germanistischen Sprachwissenschaft in Mecklenburg-Vorpommern im Internationale Begegnungszentrum Rostock e. V. (siehe Programm). Die Veranstaltung soll verstetigt und im turnusmäßigen Wechsel in jedem Semester in Greifswald bzw. Rostock abgehalten werden.

Der Workshop dient als Plattform zur Vorstellung und Diskussion aktueller Forschungsprojekte, sowohl für Nachwuchswissenschaftler (Doktoranden, Habilitanden) als auch für Mitarbeiter der beteiligten Institute. Die jeweiligen Forschungsschwerpunkte sollen herausgearbeitet, die Zusammenarbeit intensiviert und gemeinsame Forschungsvorhaben entwickelt werden. Zudem soll den Studierenden ein Einblick in Forschungsfelder und -methoden sowie in das Spektrum der linguistischen Forschung ermöglicht werden. Der Workshop fügt sich als ein Beitrag zum Jahr der Geisteswissenschaften ein.

PROGRAMM ZUM WORKSHOP
"GERMANISTISCHE SPRACHWISSENSCHAFT IN MECKENBURG-VORPOMMERN"
Internationales Begegnungszentrum Rostock e. V., Bergstraße 7a, 18057 Rostock
Freitag, 23. November 2007
14.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Jürgen Schiewe/Prof. Dr. Karl Heinz Ramers
14.30 - 15.15 Uhr
Sprechhandlungen als Indikator der institutionellen Rolle
Jana Kiesendahl, M.A. (Uni Greifswald)
15.15 - 16.00 Uhr
Kommunikativität und Text. Zum Rezipienten als Textakteur
Markus Wienen, M.A. (Uni Greifswald)
16.00 - 16.45 Uhr
Die Pressemitteilung. Textsorte der strukturellen Kopplung von Wirtschaft und Journalismus

Cathrin Christoph, M.A. (Uni Greifswald)

16.45 - 17.00 Uhr
Kaffee- und Teepause
17.00 - 17.45 Uhr
Slogans im Werbekontext: Relationen der Slogans zu anderen Elementen der Werbeanzeige
Shanar Sulikan, M.A. (Uni Greifswald)
17.45 - 18.30 Uhr
Argumentation als Kommunikation von Bewertungen. Argumentationsschemata im deutschen und polnischen EU-Diskurs
Dorota Miller (Uni Greifswald)
18.30 - 19.15 Uhr
"Pressetextsorten konfrontativ (Deutsch - Litauisch)"
Lina Ma?iulskien? (Uni Rostock)
Sonnabend, 24. November 2007
09.00 Uhr- 09.45 Uhr
"Konzepte im Wortbildungsnest des Deutschen, Slowakischen und Englischen"
Rachel Herrmannova (Uni Greifswald)
09.45- 13.00 Uhr
Rostock-Bamberger Forschungen zur Geschichte der deutschen Orthographie - Konzept, Ergebnisse, laufende Projekte
09.45 - 10.15 Uhr
"Die Entwicklung der Groß- und Kleinschreibung"
Prof. Dr. Ursula Götz (Uni Rostock)
10.15 - 10.45 Uhr
"Herausbildung und Etablierung morphematischer Schreibungen"
Prof. Dr. Petra Ewald (Uni Rostock)
10.45 - 11.15 Uhr
Diskussion der Vorträge
Prof. Dr. Ursula Götz/Prof. Dr. Petra Ewald
11.15 - 11.30 Uhr
Kaffee- und Teepause
11.30 - 12.15 Uhr
"Die Entwicklung der Fremdwortschreibung zwischen 1800 und 1901. Usus und Kodifikation"
Anne Zastrow, M.A. (Uni Rostock)
12.15 - 13.00 Uhr
"Die Entwicklung der Fremdwortschreibung im 18. Jahrhundert. Orthographische Regelung und Schreibgebrauch"

Christine Kreutzer, M.A. (Uni Rostock)

13.00 - 13.30 Uhr
Schlussdiskussion und Verabschiedung
Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Philosophische Fakultät
Institut für Deutsche Philologie
Lehrstuhl für Germanistische Sprachwissenschaft
Prof. Dr. Jürgen Schiewe
Rubenowstraße 3, 17487 Greifswald
T +49 3834 86-34 17
T +49 3834 86-34 04 (Sekretariat)
M +49 172 312 59 61
E jschiewe@uni-greifswald.de

Constanze Steinke | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de/~dt_phil/HP/frameset.htm?akt.htm

Weitere Berichte zu: Begegnungszentrum Sprachwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie