Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bevölkerungsrückgang in Leipzig und Brünn im Fokus

12.10.2007
Probleme, Lösungsansätze und Chancen der Stadterneuerung und Stadtentwicklung unter Bedingungen des Bevölkerungsrückgangs in Leipzig und Brünn sind Thema eines gemeinsamen Projektes von Studierenden der Universitäten in Leipzig und Brünn. Ein interdisziplinärer Workshop in Leipzig bildet den Auftakt.
Zeit: 04.11.2007 bis 07.11.2007
Ort: Turmzimmer des Neuen Rathauses
Martin-Luther-Ring 4-6
Der 2. Workshop findet vom 5. bis 8. Dezember 2007 in Brünn statt.
Mit Problemen, Lösungsansätzen und Chancen der Stadterneuerung und Stadtentwicklung unter Bedingungen des Bevölkerungsrückgangs in Leipzig und Brünn beschäftigen sich Studierende verschiedener Fachrichtungen: künftige Stadtplaner, Bauingenieure/Architekten, Geographen, Wirtschaftswissenschaftler, Soziologen, und Verwaltungsexperten treffen sich zu einem ersten gemeinsamen Workshop in Leipzig, dem sich ein weiterer in Brünn anschließen soll.

Zunächst soll die Situation der Städte Leipzig und Brünn in Bezug auf den Bevölkerungsrückgang dargestellt werden. Außerdem werden die aktuellen und künftigen Probleme klar definiert und bisherige Lösungsansätze erörtert sowie neue Ideen vorgestellt. Außerdem versuchen die Workshopteilnehmer dem Bevölkerungsschwund auch Positives abzugewinnen und die entwicklungschancen, die gerade daraus resultieren, darzustellen.

Beachtenswerte Aspekte des Bevölkerungsrückgangs sind unter anderem der allgemeine demographische Wandel oder absehbare beziehungsweise bereits existierende Unterauslastung der technischen/sozialen Infrastruktur und damit verbundene Zusatzkosten. Diese Probleme müssen die Städte analysieren und lösen.

Unterschiede in Brünn und Leipzig

Die Situation stellt sich in Brünn und Leipzig unterschiedlich dar. Das heißt unterschiedlich in Qualität/Quantität, Tiefe der bisherigen Untersuchungen und Analysen sowie der angewendeten Lösungen. Durch den direkten Vergleich der Städte Leipzig und Brünn durch die Projekt-Teilnehmer, kann an zwei Städten, Ländern und Kulturen gelernt werden. Die jeweilige Herangehensweise, Erfahrungen und die besten Erfolgskonzepte können die jeweils Anderen nutzen (Best Practice).

Um einen optimalen Ablauf zu gewährleisten, werden die teilnehmenden Studenten eine kurzes Diskussionspapier der Problematik aus Sicht ihrer Studienrichtung vorbereiten.

Verdeutlicht werden die debattierten Themen auch im Rahmen von Exkursionen. So werden die Gäste aus der zweitgrößten Stadt Tschechiens eine Führung durch die Leipziger City und eine durch Leipzig-Grünau unternehmen.

Organisiert wird der Workshop von Andreas Maas, Student am Institut für Geografie an der Universität Leipzig.

Unterstützt von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung absolvierte er im vergangenen Jahr ein Praktikum in Leipzigs Partnerstadt Brünn. Dort bestand das Interesse, im Rahmen der Partnerschaft den wissenschaftlichen Austausch zum Thema Stadtentwicklung auszubauen, was ebenfalls von der Hertie-Stiftung finanziert wird. In die Leipziger Präsentation eingebunden sind zusätzlich zu Wissenschaftlern aus dem Institut für Geographie und dem Institut für Stadtentwicklung und Bauwirtschaft der Universität auch Experten der Stadt Leipzig sowie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung - UFZ. Für den Teil in Brünn werden Wissenschaftler der Masaryk-Universität und der Akademie der Wissenschaften, sowie Experten aus der Stadt Brünn sprechen.

Weitere Informationen:
Andreas Maas
Telefon: 0-179 8 64 08 30
E-Mail: mc.maas@web.de

Andreas Maas | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/aktuell/index.php?pmnummer=2007224
http://www.uni-leipzig.de/presse
http://www.uni-leipzig.de/2009

Weitere Berichte zu: Bevölkerungsrückgang Stadtentwicklung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar und Workshop zur Innovativen Fahrzeugakustik heute an der Technischen Universität in Dresden am 03.05.-04.05. 2018
20.04.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Internationaler Workshop am Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme - April 2018
12.04.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics