Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Umbruch und Avantgarde in Ostdeutschland

04.10.2007
Einladung zum 3. Workshop Ostdeutschlandforschung und zum Pressegespräch
Widersprüchliche Meldungen beherrschen das Bild. Der Jahresbericht zum Stand der deutschen Einheit verortet den Wirtschaftsstandort Ostdeutschland als "Land der Chancen", der letzte Sozialreport konstatiert dagegen einen Höchststand sozialer Unzufriedenheit.

Befindet sich der Osten auf dem Weg vom Jammertal zum Innovationsmotor? Welche Rollen können die Akteure spielen; sind sie Wagemutige im Transformationsprozess, werden ihre Handlungsstrategien und Organisationsformen als Chance begriffen?

Der Innovationsverbund Ostdeutschlandforschung lädt ein zum Pressegespräch und Workshop:

Pressegespräch:
Zeit: Montag, den 8. Oktober 2007, 11.00 Uhr
Ort: "Zentrum Technik und Gesellschaft" der TU Berlin, Hardenbergstr. 36A, 10623 Berlin
3. Workshop Ostdeutschlandforschung "Umbruch und Avantgarde: Akteure des Ex-perimentierens":
Zeit: Freitag, den 12. Oktober 2007, 10.00 bis 18.00 Uhr
Ort: Rotes Rathaus, Louise-Schröder-Saal, Rathausstraße 15, 10178 Berlin
Das Handeln der Akteure in der sozioökonomischen Umbruchsituation Ostdeutschlands und die neu entstehenden Formen gesellschaftlicher Selbstorganisation stehen im Mittelpunkt verschiedener Diskussionsreihen des 3. Workshops Ostdeutschlandforschung.

Im Bericht "Zur Lage in Ostdeutschland" (Berliner Debatte Initial (17) Heft 5/2006) haben die beteiligten Forschungsinstitute den internationalen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Umbruch als Paradigma zur soziologischen Analyse der Lage in Ostdeutschland thematisiert: Die Forschungen und Diskussionen des Innovationsverbundes basieren auf der These, wonach in den entwickelten Industrieländern und der Weltwirtschaft seit dem Ende der 1970er Jahre ein Umbruch der sozioökonomischen Entwicklung stattfindet und die Transformations- und Entwicklungsprobleme in Ostdeutschland wesentlich im Kontext dieses transnationalen Szenarios verstanden werden müssen. Im Rahmen des diesjährigen Workshops werden die Konsequenzen dieses Forschungsparadigmas für Aussagen über Akteursentwicklung und Akteurskonstellationen erarbeitet.

Der Innovationsverbund Ostdeutschlandforschung wurde im November 2005 am "Zentrum Technik und Gesellschaft" der TU Berlin eröffnet. Die Gründung des Innovationsverbundes erfolgte auf Initiative des Netzwerks Ostdeutschlandforschung.

Um Anmeldung wird gebeten:
Bitte melden Sie sich für beide Veranstaltungen bei Dorothea Walther, Innovationsverbund Ostdeutschlandforschung E-Mail: walther@ztg.tu-berlin.de, Telefon 030-960 88 650 oder 030-314 247 36, an.

Das Programm des Workshops Ostdeutschlandforschung entnehmen Sie bitte der beigefügten Datei. Informationen zum Innovationsverbund Ostdeutschlandforschung finden Sie unter www.ostdeutschlandforschung.de.

Weitere Informationen erteilt Ihnen gern: Dorothea Walther, Innovationsverbund Ostdeutschlandforschung, Koordinationsstelle beim "Zentrum Technik und Gesellschaft" der TU Berlin, E-Mail: walther@ztg.tu-berlin.de, Tel.: 030/960 88 650 oder 030/314 247 36.

Dr. Kristina R. Zerges | idw
Weitere Informationen:
http://www.ostdeutschlandforschung.de.
http://www.pressestelle.tu-berlin.de/medieninformationen/

Weitere Berichte zu: Innovationsverbund Ostdeutschlandforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Ohne Leistungselektronik kein Elektroauto
14.12.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik