Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optische Technologien im Dialog

17.08.2007
Astrophysikalisches Institut Potsdam und Universität Potsdam veranstalten Seminar am 31. August 2007

innoFSPEC Potsdam steht für "Innovative Faserspektroskopie und Sensorik". Es ist ein Gemeinschaftsvorhaben des Astrophysikalischen Instituts Potsdam und der Universität Potsdam, die auf dem Gebiet der Entwicklung innovativer optisch-spektroskopischer Verfahren eng zusammenarbeiten. Ziel ist die Etablierung eines "Zentrums für Innovationskompetenz".

Um einen intensiven Dialog mit den Firmen und Einrichtungen der Region anzuregen, findet auf Initiative von innoFSPEC am 31. August 2007 in Potsdam/Hermannswerder ein Fokusseminar statt. Hier werden neue technologische Ansätze und Anforderungen im Bereich der optischen Technologien diskutiert. Dieses Seminar wird gemeinsam mit OpTecBB e.V., dem Kompetenznetzwerk für optische Technologie in Berlin und Brandenburg, veranstaltet.

In den letzten Jahrzehnten hat die rasante Entwicklung in der optischen Fasertechnologie das Telekommunikationswesen nahezu revolutioniert. Unmengen von Daten werden heutzutage über Lichtwellenleiter (LWL) innerhalb kürzester Zeit über große Strecken transportiert. Angetrieben von dieser Entwicklung auf dem Telekommunikationsmarkt wird die Fasertechnologie immer weiter verbessert, neue Fertigungstechniken und Fasertypen entwickelt. Mittlerweile werden optische Fasern auch für den Lichttransport und die Lichtmanipulation in einer Vielzahl von Sensoren und Spektrometern verwendet.

Mit dem Fokusseminar soll der interdisziplinäre Dialog zwischen den System- und Komponentenentwicklern sowie den Nutzern im Bereich der Faserspektroskopie und Sensorik befördert werden. In den Diskussionsbeiträgen wird ein breites Themenspektrum angesprochen. So werden Anforderungen und neue Systemkonzepte für die astrophysikalische Instrumentierung, für medizinische und industrielle Einsatzfelder oder die Umweltmesstechnik sowie neue Forschungsergebnisse für relevante photonische Systemkomponenten vorgestellt. Im Bereich der Astrophysik werden die neuen optischen Systeme an den größten Teleskopen der Welt, wie dem Large Binocular Telescope in Arizona, eingesetzt. Eine besonders hohe räumliche und spektrale Auflösung und Empfindlichkeit der Optik ist notwendig, um Bilder von Galaxien aufnehmen zu können, die Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt sind. So wollen die Astrophysiker Aufschluss über die Entstehung des Universums gewinnen.

Anmeldungen zum Seminar sind noch bis zum 24. August 2007 unter
E-Mail: optecbb@optecbb.de oder info@innofspec-potsdam.de möglich.
Hinweis an die Redaktionen:
Für weitere Informationen stehen Ihnen Prof. Dr. Hans-Gerd Löhmannsröben von der Universität Potsdam, Tel.: 0331/977-5222, E-Mail: loeh@chem.uni-potsdam.de und Dr. Ingo Kapp, Projektleiter innoSPEC-Potsdam, Astrophysikalisches Institut Potsdam, Tel.: 0331/7499-263, E-Mail: kapp@innofspec-potsdam.de zur Verfügung.

Andrea Benthien | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-potsdam.de
http://www.uni-potsdam.de/pressmitt/2007/pm175_07.htm

Weitere Berichte zu: Astrophysik Faserspektroskopie Fasertechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“
23.02.2018 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Sektorenkopplung: Die Energiesysteme wachsen zusammen
22.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

„Molekularer Schraubstock“ ermöglicht neue chemische Reaktionen

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Internationale Forschungskooperation will Altersbedingte Makuladegeneration überwinden

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Workshop zu flexiblen Solarzellen und LEDs auf der Energiemesse „New Energy“

23.02.2018 | Seminare Workshops

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics