Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rating als Eintrittskarte in die neue Finanzierungswelt

16.08.2007
Seminar des Georg-Simon-Ohm Management-Instituts bereitet den Mittelstand und seine Berater vor

Ab 5. Oktober 2007 bietet das Georg-Simon-Ohm Management-Institut (GSO-MI) wieder die äußerst erfolgreiche Weiterbildung zum Rating-Analysten an. Die fundierte und praxisnahe Ratingausbildung läuft bereits seit 2003 und kommt sehr gut an. Neue Dynamik kommt hinzu durch die Umsetzung der neu in Kraft getretenen Eigenkapitalregeln (Basel II) in nationales Recht zu Beginn des Jahres 2007. Dadurch gewinnen Ratingverfahren auch für den Mittelstand in Deutschland immer mehr an Bedeutung.

"Ratingverfahren werden nicht nur bei der Kreditvergabe, sondern auch bei allen anderen Formen der Kapitalbeschaffung wie Leasing, Factoring, Mezzanine und Beteiligungskapital ein zentraler Bestandteil der Unternehmensbeurteilung sein", erläutert Prof. Dr. Josef K. Fischer vom GSO-MI. "Zudem gewinnen kapitalmarktbasierte Finanzierungslösungen und Investoreneinflüsse weiter an Bedeutung. Rating stellt somit die Eintrittskarte in die neue Finanzierungswelt dar. Mittelständische Unternehmen und ihre Berater sind deshalb gefordert, sich intensiv mit den Bonitätsverfahren zu beschäftigen und sich das erforderliche Rating-Know-how möglicherweise im Rahmen einer qualifizierten Ausbildung anzueignen."

Initiative der Wirtschaft

Die Initiative für die Weiterbildung ging von einem Arbeitskreis aus, der bei der IHK Nürnberg für Mittelfranken angesiedelt war und mit Experten aus der regionalen Wirtschaft, den beratenden Berufen, den örtlichen Banken und der Wissenschaft besetzt war. Ziel der Initiative ist es, den Teilnehmern in einem zeitlich überschaubaren Rahmen eine berufsbegleitende Weiterbildung anzubieten, die sie in der Praxis befähigt, die Bonität und Zukunftsfähigkeit kleinerer und mittelständischer Unternehmen zu beurteilen und sie im Ratingprozess qualifiziert zu begleiten. Herausragendes Merkmal der Weiterbildung zum Rating-Analysten ist die konkrete Arbeit mit den Ratingsystemen der beteiligten Banken und Ratingagenturen, die sich auf die Beurteilung mittelständischer Unternehmen in Deutschland konzentriert haben.

Neuer Lehrgang startet im Oktober

Ein kompaktes Kursangebot von 120 Stunden vermittelt den Teilnehmern die erforderlichen Fachkenntnisse. An Freitagnachmittagen sowie an Samstagen werden ab dem 5. Oktober neue Rating-Experten ausgebildet. An 13 Wochenenden erhalten die Teilnehmer das notwendige Rüstzeug, das sie zur Vorbereitung und Durchführung von Ratingverfahren befähigt. Nach bestandener Abschlussprüfung dürfen die Absolventen dann das Hochschulzertifikat "Rating Analyst (Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg)" in Empfang nehmen. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung oder eine mehrjährige, einschlägige Berufspraxis.

Die Hochschule kooperiert in ihrer Ratingausbildung mit der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) in Frankfurt, dem Bundesverband der vereidigten Buchprüfer in Berlin sowie mit der österreichischen Akademie der Wirtschaftstreuhänder in Wien.

Anmeldung und Kontakt:
Georg-Simon-Ohm Management-Institut, Kressengartenstraße 2, 90402 Nürnberg, Studienbüro Rating, Alexandra Meissel, Telefon 0911/941199-26, Fax 0911/941199-33, alexandra.meissel@fh-nuernberg.de

Elke Zapf | idw
Weitere Informationen:
http://www.rating-nuernberg.de
http://www.fh-nuernberg.de

Weitere Berichte zu: Finanzierungswelt Management-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Fazit der Pilotphase – Qualifizierung für Schulleiterinnen und Schulleiter hat sich bewährt
22.06.2017 | Heraeus Bildungsstiftung

nachricht Elektromobilität im ÖPNV, ein Werkstattproblem?
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie