Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop "Molecular Interactions"

10.08.2007
Internationaler Workshop vom 5.-7. September 2007 an der Freien Universität Berlin

Ein internationaler Workshop zu dem Thema "Molecular Interactions" findet vom 5. bis 7. Septemer 2007 an der Freien Universität Berlin statt. Die Veranstaltung wird gemeinsam von der Freien Universität Berlin, der Universität Potsdam, den Max-Planck-Instituten für molekulare Genetik und für Molekulare Pflanzenphysiologie sowie der Charité organisiert.

Während der Veranstaltung stellen Wissenschaftler nationaler und internationaler Forschungseinrichtungen Methoden und Technologien vor, die im Bereich funktioneller Genomforschung Anwendung finden, aber auch für die gesamte zukünftige biowissenschaftliche Forschung von großem Interesse sind. "Molecular Interactions" bietet interessierten Wissenschaftlern die Gelegenheit, sich über vielfältige aktuelle Forschungsbeispiele frühzeitig Einblicke in neu entwickelte Untersuchungstechniken zu verschaffen. Als besonderer Service wird im Rahmen des (nunmehr dritten) Workshops eine speziell auf den naturwissenschaftlichen Nachwuchs ausgerichtete Karrieremesse stattfinden. Neben Informationen zu Stipendien und Förderprogrammen erhalten junge Wissenschaftler auch Informationen zum Thema Technologietransfer und Gründungskultur. Die Veranstaltung ist öffentlich. Es wird eine Tagungsgebühr von 60 Euro (Studenten 30 Euro) erhoben.

Die Vermittlung der innovativen und neuesten Methoden werden im Workshop "Molecular Interactions" eine zentrale Rolle spielen. Nach der Entschlüsselung der ersten "wichtigen" Genome wie das des Menschen befindet sich die Entwicklung der Genomforschung in rasanter Fahrt. Nach bisher 600 analysierten Genomen laufen derzeit Projekte zur Sequenzierung von weiteren 2.865 Organismen. Diese exponentielle Zunahme an Wissen über die Erbinformation wirft jedoch die viel weitreichendere Frage nach der Funktion der Gene sowie dem Zusammenspiel der Genprodukte auf. Diese molekularen Interaktionen sind für die grundlegenden Vorgänge in lebenden Organismen essenziell. Um diese Prozesse besser verstehen und beschreiben zu können, ist es notwendig, die einzelnen Komponenten sowie die Interaktionen zwischen diesen Komponenten zu untersuchen. Die Zukunft dieser Forschung hängt auch davon ab, dass Untersuchungsinstrumente und Produktionstechnologien stetig weiterentwickelt werden. Nur wer die neuen Methoden kennt und anwendet, kann auch Antworten auf fundamentale Fragen finden. Die Vermittlung der innovativen und neuesten Methodenentwicklungen werden im Rahmen von "Molecular Interactions" als zentrales Anliegen von den Wissenschaftlern aufgegriffen.

... mehr zu:
»Interaction

Der Workshop ist ein gutes Beispiel für funktionierenden Wissenstransfer und regionales Networking. Mit ihm wurde ein Grundstein für eine umfassende Kommunikation zwischen Nachwuchswissenschaftlern und international renommierten Experten gelegt - eine wichtige Voraussetzung für effiziente Forschung: Gerade in den Lebenswissenschaften ist an den Hochschulen in Berlin und Brandenburg neben den bestehenden Spitzenprojekten viel Potenzial für exzellente Forschung vorhanden. Regionale Netzwerke wie der Workshop "Molecular Interactions" stärken die wissenschaftliche Infrastruktur, ermöglichen die Nutzung aktueller Erkenntnisse für zukünftige Forschungsfragen und bieten auch dem Nachwuchs wissenschaftliche Perspektiven in der Region.

Deshalb wurde auf Initiative von Dr. Susanne Hollmann (Referentin Forschungsförderung Naturwissenschaften) von der Freien Universität und Dr. Heike Küchmeister (Koordinatorin Potsdam Graduate School) und Dr. Babette Regierer (Wissenschaftsmanagerin) von der Universität Potsdam der Workshop um eine Karrieremesse erweitert. Die beiden Hochschulen möchten in Zukunft häufiger in gemeinsamen Förderprojekten kooperieren in der sie die Industrie in der Region verstärkt in Projekte einbeziehen und die Weiterbildung von Nachwuchswissenschaftlern zum Beispiel bei der Gründung eigener Firmen unterstützen.

Ort und Zeit:
- Freie Universität Berlin, Henry Ford Bau, 14195 Berlin-Dahlem, U-Bhf. Thielplatz (U3)

- Mittwoch 5. September (Beginn 11 Uhr) bis Freitag, 7. September 2007

Weitere Informationen:
- Dr. Susanne Hollmann, Freie Universität Berlin, Abteilung VI- Forschung; Team VIC - VIC4 Forschungsförderung Naturwissenschaften; Telefon: 030 / 838-73613, E-Mail: susanne.hollmann@fu-berlin.de
- Dr. Babette Regierer, Universität Potsdam
Institut für Biochemie und Biologie
Tel.: 0331 / 977 2811, E.Mail: regierer@uni-potsdam.de

Carsten Wette | idw
Weitere Informationen:
http://www.molecularinteractions.de

Weitere Berichte zu: Interaction

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Internationaler Workshop zu Künstlicher Intelligenz in der Quantenphysik
13.06.2018 | Max-Planck-Institut für Physik komplexer Systeme

nachricht Internationaler Workshop zu CIGS-Dünnschicht-Solarmodulen am 18. Juni 2018 in Stuttgart
07.05.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

Selbstlernende Steuerung für Handprothesen entwickelt. Neues Verfahren lässt Patienten natürlichere Bewegungen gleichzeitig in zwei Achsen durchführen. Forscher der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) veröffentlichen Studie im Wissenschaftsmagazin „Science Robotics“ vom 20. Juni 2018.

Motorisierte Handprothesen sind mittlerweile Stand der Technik bei der Versorgung von Amputationen an der oberen Extremität. Bislang erlauben sie allerdings...

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Leben im Plastikzeitalter: Wie ist ein nachhaltiger Umgang mit Plastik möglich?

21.06.2018 | Veranstaltungen

Kongress BIO-raffiniert X – Neue Wege in der Nutzung biogener Rohstoffe?

21.06.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der “Stein von Rosetta” für aktive Galaxienkerne entschlüsselt

21.06.2018 | Physik Astronomie

Schneller und sicherer Fliegen

21.06.2018 | Informationstechnologie

Innovative Handprothesensteuerung besteht Alltagstest

21.06.2018 | Innovative Produkte

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics