Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flächennutzungsplanung unter veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen

27.07.2007
Difu-Seminar vom 3.-5. September in Berlin

Der Flächennutzungsplan ein "Auslaufmodell" oder ein wirksames kommunales Steuerungsinstrument? In den vergangenen Jahrzehnten haben die meisten Städte und Gemeinden lediglich kontinuierlich Änderungsverfahren durchgeführt; oft entstanden "Flickenteppiche" ohne gesamtstädtische nachhaltige Konzepte zu erarbeiten. In den letzten Jahren jedoch erfährt die Flächennutzungsplanung - nicht nur durch das Erfordernis der Neuaufstellung von Flächennutzungsplänen in den neuen Ländern - in Teilen eine Renaissance. Diese hat verschiedene Ursachen, wie z. B. umfassende Stadtumbauprozesse mit der Aufgabe von Flächennutzungen, zunehmende Verflechtungen von benachbarten Kommunen, anhaltender wirtschaftlicher Strukturwandel sowie geschärfte Anforderungen des vorsorgenden Umweltschutzes. Hinzu kam der Bedeutungszuwachs durch die Abschaffung der Anzeige- bzw. Genehmigungspflicht für Bebauungspläne, die unmittelbare Steuerungsfunktion für privilegierte Außenbereichsvorhaben sowie die erforderliche Umweltprüfung auch auf Flächennutzungsplanebene.

Auch wenn die Flächennutzungsplanung seit eh und je durch eine Vielzahl von informellen Plänen, beispielsweise Stadtentwicklungsplänen, Rahmenplänen wie auch von sektoralen Fachplänen, vorbereitet, ergänzt und in Teilen auch überlagert wird, ist dieses Instrument, auch durch seine politische Beschlusslage vor Ort, für die langfristige kommunale Entwicklung unentbehrlich.

Die Veranstaltung, die in großen Teilen auch einen Erfahrungsaustausch gewährleisten soll, hat folgende Schwerpunkte:

+++ Veränderte gesellschaftliche Rahmenbedingungen
+++ Nachhaltige Stadtentwicklung
+++ Reduzierung der Flächeninanspruchnahme
+++ Flächennutzungsplanung als Instrument des vorsorgenden Umweltschutzes
+++ Flächennutzungsplanung als Steuerungsinstrument für Außenbereichsvorhaben
+++ Bedeutung informeller Planwerke für die Flächennutzungsplanung
+++ Werkstattberichte aus verschiedenen Städten sowie ländlichen Regionen
+++ Besonderheiten des Regionalen Flächennutzungsplans
+++ Perspektive einer Aufsichts- und Genehmigungsbehörde auf die Flächennutzungsplanung

+++ Aktuelle Rechtsfragen.

Zielgruppen:
Führungs- und Fachkräfte aus den Bereichen Stadtentwicklung, Stadtplanung, Stadtumbau, Stadterneuerung; Umweltschutz; Planungsbüros, aus Kommunalen Spitzenverbänden; Vertreter des Bundes, der Länder und Mittelinstanzen sowie Ratsmitglieder
Termin und Ort:
Berlin, 3.-5. September 2007
Leitung:
Dipl.-Ing. Ulrike Meyer
Ansprechpartner/-in:
Bettina Leute, Telefon: 030/39001-259
Weitere Informationen:
Dipl.-Ing Ulrike Meyer, Telefon: 030/39001-270, E-Mail: meyer@difu.de
Veranstalter:
Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)
Programm und detaillierte Informationen:
http://www.difu.de/seminare/07flaechennutzungsplanung.programm.shtml
Der Text ist selbstverständlich frei zum Abdruck - über ein Belegexemplar bzw. einen Beleglink an die Difu-Pressestelle würden wir uns sehr freuen!
Kurzinfo: Deutsches Institut für Urbanistik
Das Deutsche Institut für Urbanistik (Difu), Berlin, ist als größtes Stadtforschungsinstitut im deutsch-sprachigen Raum die Forschungs-, Fortbildungs- und Informationseinrichtung für Städte, Kommunalverbände und Planungsgemeinschaften. Ob Stadt- und Regionalentwicklung, Wirtschaftspolitik, Städtebau, Soziale Themen, Umwelt, Verkehr, Kultur, Recht, Verwaltungsthemen oder Kommunalfinanzen: Das 1973 gegründete unabhängige Institut bearbeitet ein umfangreiches Themenspektrum und beschäftigt sich auf wissenschaftlicher Ebene mit allen Aufgaben- und Problemstellungen, die die Kommunen heute und in Zukunft zu bewältigen haben. Rechtsträger ist der Verein für Kommunalwissenschaften e.V., der zur Sicherung und Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung durch Förderung der Kommunalwissenschaften gegründet wurde.

Sybille Wenke-Thiem | idw
Weitere Informationen:
http://www.difu.de
http://www.difu.de/seminare/07flaechennutzungsplanung.programm.shtml

Weitere Berichte zu: Difu Flächennutzungsplan Kommunalwissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018
23.11.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Anwender-Workshops „Laserbearbeitung von Faserverbundwerkstoffen“
20.11.2017 | Laser Zentrum Hannover e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit