Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachseminar "Moderne Betone wirksam mischen" am 30. Oktober in Berlin

18.07.2007
Effizientes Mischen sichert hohe Qualität

Auf dem Fachseminar "Moderne Betone wirksam mischen" am 30. Oktober 2007 in Berlin wird über die Grundlagen der Mischtechnik informiert. Anhand moderner Mischsysteme wird gezeigt, wie eine konstante Qualität des Betons erreicht werden kann. Veranstalter sind die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), die BetonMarketing Ost sowie die Materialforschungs- und -prüfanstalt Leipzig. Im Anschluss an den Vortragsteil des Seminars wird die BAM eine Praxisvorführung des Betonmischens anbieten.

Angesprochen sind Betontechnologen, Werk-, Betriebs- und Laborleiter aus Fertigteil- und Transportbetonwerken sowie Hersteller von Betonwaren und -zusatzmitteln.

Die Anforderungen an Betone werden immer größer, die Mischungen anspruchsvoller. Die zur Verfügung stehenden Mischmethoden sind jedoch mehr als hundert Jahre alt, stammen oft sogar aus dem 19. Jahrhundert. Über viele Jahrzehnte waren diese Mischsysteme völlig ausreichend, um Betone gut aufzubereiten. Mit dem Einsatz feinststoffreicher Hochleistungsbetone und konzentrierter flüssiger Zusatzmittel erreichen sie aber ihre Grenzen.

... mehr zu:
»Mischsystem »Mischtechnik

Im Fachseminar soll aufgezeigt werden, wie mit den verbreiteten üblichen Mischsystemen (Tellermischer wie Ringtrog- und Planetenmischer sowie Trogmischer, also Ein- und Doppelwellenmischer) eine konstante Qualität erreicht wird. Es wird ein Mischsystem vorgestellt, das bisher in Deutschland hautsächlich für Fein- und Feinstkornbetone seinen Einsatz findet. Hochschulen und Materialprüfinstitute, wie z. B. die BAM, arbeiten und forschen mit diesem System, das auch die Registrierung des Mischablaufs sowie eine Ermittlung des Mischergebnisses ermöglicht. So entstehen Hochleistungsbetone mit modernen Eigenschaften, wie sie heute vielseitig verwendet werden.

Materialforschungs- und prüfinstitute und Universitäten stellen aktuelle Ergebnisse aus ihren Arbeiten vor. Die Teilnehmer erhalten einen Einblick in die Grundlagen der Mischtechnik. So soll verdeutlicht werden, dass unterschiedliche Betone verschiedene Mischtechniken erfordern. Das Fachseminar soll dazu anregen, die üblicherweise eingesetzten Herstelltechniken zu hinterfragen, um in Zukunft mit neuen, erfolgserprobten Methoden die Produktion zu optimieren.

Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 70,00 Euro (inkl. MwSt.). In der Kostenbeteiligung enthalten sind die Pausenbewirtung sowie Teilnehmermappen mit Kurzfassungen der Beiträge. Für Mitarbeiter öffentlicher Einrichtungen ohne eigene Einnahmen sowie Studenten steht ein Kontingent kostenfreier Plätze bereit.

Informationen: www.beton.org -> Service -> Veranstaltungskalender
http://www.beton.org/Veranstaltungskalend.kalender.0.html?&a=2526&cHash=3f496e7e28

Kontakt:

Dr. Ulrike Rockland
Pressesprecherin
Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
12200 Berlin
Tel.: +49 30 8104-1003
Fax: +49 30 8104-3037
Mail: presse@bam.de
Dipl.-Journ. Katrin Ketelhut
Referentin für Marketing/PR
BetonMarketing Ost GmbH
Teltower Damm 155
14167 Berlin
Tel.: +49 30 308 777 830
Fax: +49 30 308 777 831
Mail: ketelhut@bmo-berlin.de

Dr. Ulrike Rockland | idw
Weitere Informationen:
http://www.beton.org
http://www.beton.org/Veranstaltungskalend.kalender.0.html?&a=2526&cHash=3f496e7e28
http://www.bam.de

Weitere Berichte zu: Mischsystem Mischtechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Mit 48 Volt Bordnetz unterwegs zur Elektromobilität
11.01.2018 | Haus der Technik e.V.

nachricht Batteriespeicher als Energielösung der Zukunft
11.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie