Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EuroBlight Workshop 2007 in Bologna

05.06.2007
Infinito® von Bayer CropScience erhält beste Gesamtbewertung Aktualisierung der Fungizidbewertung durch europäische Kartoffelexperten
Infinito® (Fluopicolide + Propamocarb-HCl) von Bayer CropScience erhielt beim EuroBlight Workshop, der im Mai 2007 im italienischen Bologna stattfand, die beste Gesamtbewertung aller etablierten oder neu entwickelten Kartoffelfungizide. Wie schon bei einem früheren Workshop, der im Jahr 2005 in Tallin/Estland stattfand, aktualisierte die EuroBlight Arbeitsgruppe eine gemeinsame Fungizid-Bewertungstabelle. Dabei wurde die herausragende Stellung von Infinito® bestätigt. Darüber hinaus wurde die Bewertung für Infinito® mit Bezug auf die Bekämpfung der Knollenfäule auf den Höchstwert angehoben.

Infinito® zeichnet sich aus durch seine außergewöhnlich beständige und hohe Wirksamkeit bei der Krankheitsbekämpfung und den lang anhaltenden Schutz, den es gewährt.

Diese Bewertung spiegelt die Meinung der Fungizid-Arbeitsgruppe wider, die aus mit der Bekämpfung von Kartoffelkrankheiten befassten führenden Forschern und unabhängigen Wissenschaftlern sowie Vertretern der Pflanzenschutzmittelindustrie besteht. Die Bewertung basiert auf Feldversuchen und Erfahrungen mit der Produktperformance. Die vollständigen Ergebnisse können unter www.euroblight.net eingesehen werden.

... mehr zu:
»EuroBlight

Infinito® wurde zur Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule bei Kartoffeln und des Falschen Mehltaus bei Gemüsepflanzen entwickelt und im Jahr 2006 erfolgreich in China, Korea und dem Vereinigten Königreich eingeführt. Derzeit wird das Mittel auch in anderen europäischen Schlüsselmärkten wie Deutschland, Österreich und Polen vertrieben. Vor kurzem erhielt Infinito® die Marktzulassung in den Niederlanden, wo das Produkt rechtzeitig zur Saison 2007 für die Kartoffelerzeuger erhältlich sein wird. Außerdem sind weitere Produkte auf Basis von Fluopicolide im Laufe dieses Jahres für die Einführung in Kolumbien und Indonesien vorgesehen. Für 2007 und 2008 erwartet das Unternehmen weitere Zulassungen des Produktes in bedeutenden Märkten weltweit.

EuroBlight ist ein europäisches Netzwerk von Wissenschaftlern und anderen Spezialisten, die an der Bekämpfung von Kartoffelkrankheiten arbeiten. Ziel des Workshops ist es, die neuesten Ergebnisse zur integrierten Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule (Phytophthora infestans) und der Dürrfleckenkrankheit (Alternaria spp.) vorzustellen und zu diskutieren. Die im Workshop diskutierten Themen sind z.B. die Wirksamkeitsbewertung von Fungiziden, die Epidemiologie der Dürrfleckenkrankheit und der Kraut- und Knollenfäule sowie die Wirtspflanzenresistenz.

Fluopicolide gehört zu den neuesten Wirkstoffen im Fungizidportfolio von Bayer CropScience. Seine neu- und einzigartige Wirkungsweise führt zu einer raschen Destabilisierung der Zellstruktur der Pilze und ermöglicht somit eine Bekämpfung der Kraut- und Knollenfäule und des Falschen Mehltaus auf gleichbleibend hohem Niveau. Produkte auf Basis dieses innovativen Wirkstoffs bieten stets einen lang anhaltenden und äußerst effektiven Schutz für Pflanzen sowie günstige Rückstands- und Umweltprofile, wodurch die strengen Anforderungen der Nahrungsmittelkette erfüllt werden können. Sein Profil und seine herausragende Wirksamkeit machen Infinito® zum Produkt der Wahl beim integrierten Pflanzenbau.

Die Bayer CropScience AG zählt als Teilkonzern der Bayer AG mit einem Umsatz von rund 5,7 Milliarden Euro (2006) zu den weltweit führenden, innovativen Crop-Science-Unternehmen mit den Tätigkeitsbereichen Pflanzenschutz, Schädlingsbekämpfung außerhalb der Landwirtschaft sowie Saatgut und Pflanzen-Biotechnologie. Mit einer herausragenden Produktpalette bietet das Unternehmen umfassenden Kundenservice für die moderne nachhaltige Landwirtschaft sowie in nicht-landwirtschaftlichen Anwendungen. Bayer CropScience beschäftigt rund 17.900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern vertreten.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Bayer CropScience AG beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Bayer CropScience AG oder unserer Dachgesellschaft Bayer AG wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die in Berichten der Bayer AG an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form 20-F) beschrieben worden sind. Weder die Bayer AG noch die Bayer CropScience AG übernehmen die Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.newsroom.bayercropscience.com
http://www.euroblight.net

Weitere Berichte zu: EuroBlight

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Workshop Aufbau-und Verbindungstechnik, 18.10.2017 in Hannover
20.07.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

nachricht Blick Richtung Zukunft: Optische Sensoren im Kfz!
06.07.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten