Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop: Psychosoziale Belastungen im betriebsärztlichen Alltag

03.04.2007
Psychische Störungen nehmen neben Erkrankungen des Muskel-Skelettsystems und des Herz-Kreislaufssystems einen hohen und stetig steigenden Stellenwert bei den krankheitsbedingten Fehlzeiten im Unternehmen ein.

Obwohl sich Betriebs- und Arbeitsmediziner zunehmend in ihrer praktischen Tätigkeit mit psychosozialen Belastungen auseinandersetzen müssen, fehlen oft geeignete Methoden und Kompetenzen. Forschungsprojekte der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) machten deutlich, dass bei Betriebs- und Arbeitsmedizinern ein erhöhter Bedarf an besserer Fortbildung im Bereich 'fachliche psychosoziale Kompetenz' besteht.

Deshalb führte das Steinbeis-Transferzentrum Innovative Systemgestaltung und personale Kompetenzentwicklung an der Universität Bremen im Auftrag der BAuA das Forschungsprojekt "Psychosoziale Belastungen im betriebsärztlichen Alltag: Methoden- und Kompetenzerweiterung für Betriebs- und Arbeitsmediziner" durch. Die Ergebnisse werden im Rahmen eines Workshops am 11. und 12. Mai 2007 in der BAuA in Berlin vorgestellt.

Im Mittelpunkt steht ein neu entwickeltes Fortbildungskonzept für Betriebs- und Arbeitsmediziner zur Erkennung, Bewertung und Veränderung von psychosozialen Belastungen. Zugleich trägt das bereits in zwei Regionen Deutschlands erprobte Konzept dazu bei, die Effizienz und Effektivität der einbezogenen betrieblichen Aufgaben, Prozesse und Strukturen zu verbessern. Die Teilnehmer erfahren nicht nur theoretische Grundlagen, sondern haben auch die Möglichkeit, beispielhafte praktische Übungen durchzuführen. In parallelen Arbeitsgruppen können folgende methodische Elemente erprobt werden: empathische und systemisch fundierte Kommunikation als betriebsärztliches Werkzeug sowie neuroenergetische "Stressdiagnose und -therapie".

... mehr zu:
»BAuA »Psychosozial

Der Workshop richtet sich an Betriebs- und Arbeitsmediziner sowie betriebliche Funktionsträger und Multiplikatoren des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Die Ärztekammer Berlin hat den Workshop zum Erwerb von 10 Fortbildungspunkten zertifiziert. Anmeldeschluss ist der 2. Mai 2007.

Fachliche Anfragen beantwortet Dr. Barbara Matschke unter 030.515 48 42 10 oder per E-Mail matschke.barbara@baua.bund.de.

www.baua.de/nn_5836/sid_297CE1F16619C204C8EBEA4C65EB6DEE/nsc_true/de/
Aktuelles-und-Termine/Veranstaltungen/2007/05.11-Psychosoziale-Belastungen.html__nnn=true --- Link zum Programm

Jörg Feldmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.baua.de

Weitere Berichte zu: BAuA Psychosozial

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

nachricht Pflanzen und Böden besser verstehen
21.02.2017 | Hochschule Rhein-Waal

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Sechs Bundesländer erproben Online-Schultests der Uni Jena

24.02.2017 | Bildung Wissenschaft

Stachellose Bienen lassen Nester von Soldatinnen verteidigen

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie