Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frauen in der Wissenschaft: Krebs - die Gefahr von innen

09.03.2007
Pallas Athene-Workshop über Arbeiten zur Erforschung maligner Erkrankungen

Am Dienstag, 13. März 2007, diskutieren ab 15.00 Uhr im GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit (Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft) in Neuherberg Wissenschaftlerinnen über "Krebs - die Gefahr von innen". Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme an der Veranstaltung ein.

Die Reihe "Women in Science - Science for Women" macht auf die Arbeit von Wissenschaftlerinnen aufmerksam. Die Initiative, nach der griechischen Göttin der Weisheit "Pallas Athene" benannt, ist Teil eines von der Europäischen Union in der Rubrik Science and Soci­ety mit insgesamt 220.000 Euro geförderten Programms, an dem sich neben dem GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit fünf weitere Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft beteiligen.

Neben Herz-Kreislauf-Erkrankungen stehen Krebserkrankungen mittlerweile bei Frauen und Männern in Deutschland an zweiter Stelle der Todesursachenstatistik - Tendenz steigend. An der Spitze sind bei den Frauen Tumore der Brust, des Darms, der Lunge, des Pankreas und des Magens zu finden. Bei den Männern führen Krebserkrankungen der Lunge, des Darms, der Prostata, des Magens und des Pankreas die Reihung an.

Die Arbeiten der vortragenden GSF-Wissenschaftlerinnen befassen sich mit malignen Erkrankungen, die in erheblichem Maße durch persönliche (genetische) Risikofaktoren, durch den Lebensstil oder die Umweltbedingungen beeinflusst werden. Durch ein besseres Verständnis auf molekularer Ebene erhofft sich die Forschung individualisierte Ansätze der Prävention, Diagnostik und Therapie.

Die Themen im Einzelnen:

"Genregulation: Wenn 'Unbekannte' das Zusammenspiel stören"
Dr. Michaela Aubele, GSF-Institut für Pathologie, über ihre Arbeit zum Mammakarzinom
"Wenn man Tumorzellen loswerden will"
Dr. Irmela Jeremias, GSF-Institut für Immunologie, Abteilung Genvektoren, über ihre Arbeit zu Leukämien
"Auf den Vergleich kommt es an: Osteosarkom bei Maus und Mensch"
Dr. Michaela Nathrath, Klinische Kooperationsgruppe Osteosarkome und GSF-Institut für Pathologie, über ihre Arbeit zum Kindlichen Osteosarkom
"Wenn weiße Blutkörperchen wuchern" Dr. Leticia Quintanilla-Fend, GSF-Institut für Pathologie, über ihre Arbeit zu malignen Lymphomen

Im Anschluss an die Veranstaltung haben Sie Gelegenheit, mit den Wissenschaftlerinnen zu diskutieren.

Michael van den Heuvel | idw
Weitere Informationen:
http://www.gsf.de/neu/Aktuelles/Presse/2007/pallas-athene-krebs.php

Weitere Berichte zu: GSF-Institut Krebserkrankung Pathologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung