Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Workshop SEUH 2007 an der Hochschule für Technik Stuttgart

06.03.2007
Am 22. und 23. Februar 2007 fand der 10. Workshop "Software Engineering im Unterricht der Hochschulen" (SEUH) an der Hochschule für Technik Stuttgart (HfT) statt.

Ausbildung in Software Engineering an Universitäten und Fachhochschulen - wie ist sie in das Informatik-Studium eingebettet, wie sollte sie gestaltet werden, welche Erfahrungen gibt es? Dies sind die Fragen, um die es bei den SEUH-Workshops seit 1992 geht.

Ziel der Workshop-Reihe ist es, neue Ausbildungskonzepte im Bereich Software Engineering zu präsentieren und die Ausbildungserfahrungen zu diskutieren. Neue Lehrformen und Lehrinhalte stehen dabei ebenso zur Diskussion wie die Gestaltung und Bewertung von Studiengängen. Ausbildung in Software Engineering ist schwierig, da das Gebiet einerseits nicht scharf umrissen und andererseits ohne intensive praktische Projektarbeit nicht gut zu vermitteln ist. Auch in diesem Jahr beschäftigte sich deshalb der überwiegende Teil der Voträge mit Fragen der Software-Praktika - offensichtlich ein Dauerbrenner für die Software Engineering-Ausbildung. Die Konzeption der SEUH bietet aber auch viel Raum für weitere Diskussionen und konstruktiven Meinungsaustausch. Entsprechend wurden die folgenden Vortragsthemen ausgewählt:

- Vergleich der Ausbildung von Software-Ingenieuren in Deutschland und Indien. Der Vortrag zeigte, dass das Niveau der Ausbildung in Deutschland im Allgemeinen höher ist. Allerdings werden die Studierenden in Indien im Schnitt vier Jahre früher fertig und haben dann die Chance, mit Trainingsprogrammen in der Industrie ihre deutschen Kollegen schnell einzuholen.

... mehr zu:
»Engineering »SEUH

- Podiumsdiskussion zur Umstellung des Diploms auf Bachelor und Master. Das Thema wurde mit Vertretern der Industrie, den Hochschullehrern und teilnehmenden Studierenden äußerst kontrovers diskutiert. Die Spannbreite in der Definition des Bachelors reichte vom "in schneller Zeit ausgebildeten, praxistauglichen Absolventen" bis zum "zertifizierten Universitätsabbrecher". Einig war man sich darin, dass die erwartete Nivellierung der Abschlüsse (wenn sie gelingen sollte) eher zu einer Senkung des Niveaus führen wird.

- Vortrag von Prof. Dr. Ernst Denert (Gründer der sd&m AG und jetziger Vorsitzender des Vorstands IVU Traffic Technologies AG) zum Thema: Was wir vom Software-Ingenieur erwarten. Denert kam zu dem Schluss, dass die strukturiert denkende Persönlichkeit im Mittelpunkt stehen muss; aber auch eine fundierte Informatikausbildung (mit großer Programmierpraxis) und ein gutes Deutsch sind unabdingbare Voraussetzungen. Damit einher ging die Absage an die Bindestrich-Informatik, die (außer der Wirtschaftsinformatik) keine tiefergehende Informatikausbildung gewährleistet. Berufserfahrung - so Denert - wird nicht unbedingt erwartet, "diese kommt von selbst".

Viele Dozenten der Softwaretechnik haben in den früheren Jahren von der SEUH wichtige Impulse für ihre Lehre erhalten. Die Veranstalter wünschen sich, dass auch die SEUH 2007 solche Impulse gibt und so eine engagierte und erfolgreiche Lehre des Software Engineerings an den Hochschulen fördert.

Für Rückfragen und weitere Informationen:

Organisation

Titel: Software im Unterricht der Hochschulen
Termin: 22. - 23. Februar 2007
Ort und Veranstalter: Hochschule für Technik Stuttgart
Teilnehmerzahl: 55 Teilnehmer aus Deutschland und der Schweiz
Vorsitzende des Programmkomitees: Prof. Dr. Marcus Deininger (HfT Stuttgart), Prof. Dr. Andreas Zeller (Universität des Saarlandes)

Tagungsband: dpunkt.verlag http://www.dpunkt.de/buecher/3-89864-458-8.html

Petra Dabelstein | idw
Weitere Informationen:
http://www.hft-stuttgart.de/fbvim/veranstalt/seuh

Weitere Berichte zu: Engineering SEUH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar zur angewandten Versuchsmethodik und Lebensdauererprobung
18.10.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Diskurs: Wie lässt sich durch den Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Produktion Energie sparen?
12.10.2017 | BIBA - Bremer Institut für Produktion und Logistik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik

IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017

18.10.2017 | Messenachrichten