Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

GHS kommt - und nun?

28.02.2007
Jahr für Jahr werden aufgrund der Globalisierung zunehmend mehr Chemikalien hergestellt und exportiert. Aufgrund der weltweit zahlreichen und verschiedenartigen Einstufungs- und Kennzeichnungssysteme werden Chemikalien in unterschiedlicher Weise eingestuft, gekennzeichnet und transportiert.

Die UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) hat 1992 in Rio den Anstoß gegeben, ein weltweit harmonisiertes Einstufungs- und Kennzeichnungssystem von Chemikalien zu entwickeln. Ziel ist es, den Umwelt- und Gesundheitsschutz zu verbessern sowie Handelshemmnisse abzubauen.

Dieses neue Einstufungs- und Kennzeichnungssystem GHS (Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals) wurde 2002 auf dem Weltgipfel für Nachhaltige Entwicklung (WSSD) in Johannesburg verabschiedet und alle teilnehmenden Länder haben sich verpflichtet, den Empfehlungen von GHS bis 2008 nachzukommen. Das Ziel der EU ist, GHS möglichst zeitnah mit REACH zu implementieren und so nah wie möglich an die zur Zeit gültigen Richtlinien anzulehnen. Nach einer Übergangsfrist für die Reklassifizierung aller Stoffe und Zubereitungen wird GHS die Stoff- und Zubereitungsrichtlinie als neue Verordnung ersetzen.

Zu den Kernelementen von GHS gehören neue Symbole, Signalwörter, die Einführung von Gefahrenhinweisen (hazard statements) und Vorsorgehinweisen (precautionray statemnets) sowie Gefahrenklassen (hazard classes), welche die Natur der Gefahr beschreiben und in Gefahrenkategorien (hazard categories) unterteilt werden. Das Seminar "Das Global Harmonisierte System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS)" am 5. Juni 2007 Im Haus der Technik in Essen richtet sich vor allem an Personen, die sich vorrangig mit Einstufung und Kennzeichnung von Stoffen und Zubereitungen beschäftigen, Sicherheitsdatenblätter sowie Etiketten erstellen oder auch für Arbeitsplatzkennzeichnung oder Gefahrgut verantwortlich sind.

Das Seminar gibt einen Überblick über die Historie und die aktuelle Entwicklung des GHS und geht auf die Einstufungsprinzipien für die jeweiligen Gefahrenkategorien ein. Darüber hinaus werden Hinweise zur Berechnung gegeben, die Kennzeichnungselemente und notwendigen Änderungen im Sicherheitsdatenblatt vorgestellt. Schließlich besteht die Möglichkeit, eine gemeinsame Einstufung und Kennzeichnung nach GHS durchzuführen.

Nähere Informationen finden Interessierte beim Haus der Technik e.V. unter Tel. 0201/1803-1 (Frau Ramzi), Fax 0201/1803-346 oder im Internet unter www.hdt-essen.de mit Suchstichwort "GHS" oder direkt unter http:// www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H050-06-176-7.html

Kai Brommann | Haus der Technik e. V.
Weitere Informationen:
http://www.hdt-essen.de
http://www.hdt-essen.de/htd/veranstaltungen/W-H050-06-176-7.html

Weitere Berichte zu: GHS Gefahrenkategorie Kennzeichnungssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Robuste Computer für's Auto
26.07.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Läuft wie am Schnürchen!
26.07.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Basis für neue medikamentöse Therapie bei Demenz

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Aus Potenzial Erfolge machen: 30 Rittaler schließen Nachqualifizierung erfolgreich ab

27.07.2017 | Unternehmensmeldung

Biochemiker entschlüsseln Zusammenspiel von Enzym-Domänen während der Katalyse

27.07.2017 | Biowissenschaften Chemie