Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Einladung zum Workshop "Arzneimittelrückstände im Wasser und Abwasser"

16.02.2007
Arzneimittel sind in der heutigen Zeit ein nicht wegzudenkender Bestandteil der Behandlung und Heilung. Die gestiegene Lebensqualität und -erwartung sind positive Anzeichen dafür. Da jedoch bis zu 95% der verabreichten Wirkstoffe vom menschlichen Körper wieder ausgeschieden werden, gelangen diese über das Abwasser auch in die Gewässer.

Und damit in den Wasserkreislauf, aus dem auch unser Trinkwasser gewonnen wird. Grund zur akuten Panik besteht nicht, beruhigen Experten, da die Konzentrationen so gering sind, dass sie teilweise nur mit sehr empfindlichen High-Tech-Geräten überhaupt nachgewiesen werden können. Doch über die Langzeitwirkungen ist allerdings wenig bekannt.

Obwohl das Thema in der Öffentlichkeit bisher wenig wahrgenommen wurde, beschäftigen sich Experten wie Pharmaproduzenten, Trinkwasserversorger, Kläranlagenbetreiber als auch Fachämter und Wissenschaftler schon seit längerem mit dieser Thematik und versuchen die Belastungs- und Gefährdungspotentiale abzuschätzen. In der Region Magdeburg unterstützt z.B. die Salutas Pharma GmbH diese Forschungsaktivitäten an der Hochschule Magdeburg-Stendal (FH).

Gleichzeitig wurde vom Land Sachsen-Anhalt ein erstes Sondermessprogramm initiiert. Auch am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ steht diese Fragestellung im Fokus der Forschung. Die Presseschlagzeilen der letzten Wochen und eine steigende Zahl an Veranstaltungen zum Thema Pharmaka in der Umwelt zeigen, dass die Thematik zunehmend Aufmerksamkeit findet.

... mehr zu:
»Arzneimittel »Pharmazie

Am 22. Februar 2007 treffen sich über 100 Experten aus dem gesamten Bundesgebiet im traditionsreichen Magdeburger Gesellschaftshaus, um Probleme und Lösungsansätze zur "Umweltverträglichkeit von Arzneimitteln zu diskutieren. Der Workshop "Arzneimittelrückstände in Wasser und Abwasser" wird organisiert von der GWM - Gesellschaft für Wirtschaftsservice Magdeburg mbH, den Hochschulen Magdeburg-Stendal und Anhalt sowie dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ. Das Spektrum der zum 1. Magdeburger Workshop angemeldeten Teilnehmer, darunter z.B. Vertreter von Pharmaunternehmen wie Bayer Schering, Salutas, verschiedener Umweltämter, Wasserver- und -entsorger sowie Universitäten und Fachhochschulen zeigt, dass sich mittlerweile alle Beteiligten der möglichen Problematik bewusst sind. Unterstützt wird die Veranstaltung durch Sponsoren aus der Wirtschaft - so u.a. von der Salutas Pharma GmbH, der Recycling und Umweltschutz GmbH Gerwisch, der UMEX GmbH (aus Dresden) sowie der Vfw Aktiengesellschaft (aus Köln).

Zeit:
Mittwoch, 22. Februar 2007, 13.45 bis 19.00 Uhr
Ort:
Gesellschaftshaus Magdeburg, Schönebecker Str. 129, 39104 Magdeburg

Doris Böhme | idw
Weitere Informationen:
http://www.ufz.de/index.php?de=10575

Weitere Berichte zu: Arzneimittel Pharmazie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Statusseminar „Meeresforschung mit FS SONNE“ an der Universität Oldenburg
08.02.2017 | Projektträger Jülich

nachricht Sitzt, passt, wackelt ..... und gilt als neues Gerät
07.02.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie