Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sprachwissenschaftler diskutieren Verwandtschaft zwischen den Trans-Eurasiatischen Sprachen

22.08.2008
Workshop bringt historische Sprachwissenschaftler aus ganz Europa an die Universität Mainz

Bei einem Workshop an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz werden sich Anfang September historische Sprachwissenschaftler aus ganz Europa treffen, um die Trans-Eurasiatischen Sprachen aus einem sprachgeschichtlichen Blickwinkel miteinander zu vergleichen.

Schwerpunkt ist dabei die Verbalmorphologie, das heißt es geht um die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen den Verbsystemen. Die Veranstaltung „Verbal morphology and the historical comparison of the Trans-Eurasian languages“ findet am 3. und 4. September auf dem Campus der Universität Mainz im Philosophicum, P 106 statt.

Bei den Trans-Eurasiatischen Sprachen handelt es sich um Japanisch, Koreanisch, die Tungusischen Sprachen, die Mongolischen Sprachen und die Türksprachen. Sie werden manchmal auch unter dem Begriff „Altaische Sprachen“ zusammengefasst. Der Workshop befasst sich unter anderem mit der Frage, inwieweit diese Sprachen genealogisch miteinander verwandt sind, eine Frage, die in der historischen Sprachwissenschaft heiß diskutiert wird. Am Beispiel der Verbsysteme wird erörtert, ob Ähnlichkeiten auf genetische Verwandtschaft, Sprachkontakt oder universelle Tendenzen in Sprachstrukturen zurückzuführen sind.

Die Veranstalter, Humboldt-Stipendiatin Dr. Martine Robbeets, Prof. Dr. Lars Johanson und das Seminar für Orientkunde, möchten einen informellen Workshop mit einigen Vorträgen und vielen fruchtbaren Diskussionen durchführen. Interessierte Kollegen und Studierende sowie die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen.

Kontakt und Informationen:
Dr. Julian Rentzsch,
Dorothea Winterling, M.A.
Seminar für Orientkunde
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. 06131 39-22779
E-Mail: turcolog@uni-mainz.de

Bettina Leinauer | Johannes Gutenberg-Universität M
Weitere Informationen:
http://ww.uni-mainz.de
http://www.orientalistik.uni-mainz.de/robbeets.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für
27.02.2017 | Hanse-Wissenschaftskolleg

nachricht Wärmebildkameras, Infrarotthermometer und deren richtige Anwendung
21.02.2017 | Optris GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ am 2. März 2017 an der TH Wildau

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Atomfalle für die Wasserdatierung

28.02.2017 | Geowissenschaften

Zellen passen sich ultraschnell an die Schwerelosigkeit an

28.02.2017 | Medizin Gesundheit

Maus-Stammzellen auf Chip könnten Tierversuche ersetzen

28.02.2017 | Biowissenschaften Chemie