Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zustandsüberwachung und -diagnose an Produktionsmaschinen

12.08.2008
Die Anforderungen an moderne Produktionsmaschinen hinsichtlich ihrer Produktivität steigen kontinuierlich.

Gleichzeitig wird eine hohe Qualität der gefertigten Produkte vom Kunden gefordert.

Zur Erfüllung dieser oftmals gegensätzlichen Anforderungen ist es eine zwingende Voraussetzung, Produktionsanlagen in ihrem optimalen Zustand störungsfrei zu betreiben.

Um Qualitätseinbußen und Maschinenausfälle zu vermeiden, geht der Trend zur kontinuierlichen Überwachung des Maschinenzustands und zur Vermeidung von Maschinenausfällen durch präventive Wartungsarbeiten. Ziel dieses Seminars ist es, einen Einblick in den aktuellen Stand der Maschinenzustandsüberwachung und -diagnose zu geben.

Dabei wird den Teilnehmern ein Überblick über verfügbare Überwachungsprodukte und -technologien vermittelt. Themengebiete des Seminars bilden moderne Zustandsüberwachungskonzepte, neueste Entwicklungen hinsichtlich der Sensorik und der Methoden zur Signalauswertung sowie steuerungsintegrierte Überwachungsstrategien.

Parallel zu den Vortragsblöcken ist eine Industrieausstellung vorgesehen, bei der ausgewählte Unternehmen ihre Produkte aus den im Seminar behandelten Themenfeldern vorstellen. Darüber hinaus wird das WZL/IPT themenrelevante Forschungstätigkeiten präsentieren.

Termin:
Mittwoch, 24.September 2008, 09:15 - 18:00 Uhr
Donnerstag, 25. September 2008, 09.15 – 16.45 Uhr
Seminarleitung:
Prof. Dr. Christian Brecher,
Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen,
WZL der RWTH Aachen
Veranstaltungsort:
WZL der RWTH Aachen
Manfred-Weck-Haus
Steinbachstraße 19
52074 Aachen
Preis:
€ 795,-
(inkl. Tagungsunterlagen, Mittagessen, Pausenerfrischungen)
Veranstalter:
Eine Veranstaltung des WZLforum an der RWTH Aachen in Kooperation mit dem Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen.
Ansprechpartner:
WZLforum an der RWTH Aachen
Frau Nina Sauermann, M.A.
Tel.: +49 (0)241 / 80-23614
Fax: +49 (0)241 / 80-22575
E-Mail: N.Sauermann@wzl.rwth-aachen.de
Referenten:
• Bernhard Aicher, DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH
• Fritz Bernhardt, Seidenader Automation GmbH
• Dr. Jan Bredau, Festo AG & Co. KG
• Hans-Jörg Dennig, IKTD Stuttgart, Universität Stuttgart
• Bruno Eing, Status Pro GmbH
• Dr. Claus Eppler, CHIRON-Werke GmbH & Co. KG
• Werner Herfs, WZL der RWTH Aachen
• Jens Kallmerten, WZL der RWTH Aachen
• Dr. Werner Kluft, PROMETEC GmbH Aachen
• Erik Korondan, ZF-Friedrichshafen AG
• Dr. Henning Lenz, Siemens AG
• Gerrit Pohlmann, WZL der RWTH Aachen
• Clemens Pörnbacher, EMCO Maier GmbH
• Thomas Rudolf, WZL der RWTH Aachen
• Marvin Schlieker, ZF-Friedrichshafen AG
• Matthias Wahler, Bosch Rexroth Electric drives and Controls GmbH
• Jan Wienands, PROMETEC GmbH Aachen

Nina Sauermann | WZLforum
Weitere Informationen:
http://www.WZLforum.rwth-aachen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Seminare Workshops:

nachricht Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017
26.04.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Praxisworkshop Mikrooptische Beleuchtungsanwendungen, 12.09.17 in Göttingen
24.04.2017 | PhotonicNet GmbH Kompetenznetz Optische Technologien

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Seminare Workshops >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie